• Rezension,  Weihnachtsbuch

    Die letzten Jahre habe ich es irgendwie nie geschafft Weihnachtsbücher zu lesen, das wollte ich unbedingt ändern, da kam mir der neue Roman von B.E. Pfeiffer genau recht. Natürlich stürzte ich mich gleich in das Lesevergnügen und freute mich auf die Geschichte und die Weihnachtsstimmung.   Inhalt Kurz vor Weihnachten soll es offiziell werden: Leandras Mühen sollen sich endlich auszahlen und sie die ersehnte Beförderung erhalten. Doch dann kommt alles anders: Anstatt ihres Namens fällt in der Besprechung der Name „Allister Fielding“. Woher kommt dieser arrogante Schnösel plötzlich und warum bekommt er ihren Job? Völlig frustriert landet Leandra in einer Bar, wo ausgerechnet auch noch ihr neuer Boss auftaucht. Nach…

  • Familiengeschichte,  Rezension

    Leas Spuren

    Da mich das erste Buch „Das geheime Lächeln“ von Bettina Storks schon begeistert hat, wollte ich natürlich auch das neue Werk der Autorin lesen.   Inhalt Marie hat keine Ahnung, warum sie zur Testamentseröffnung eines fremden Mannes nach Paris eingeladen wird. Das kann doch nur mit der Schwester ihrer Großmutter zusammenhängen, die während des zweiten Weltkrieges eine Zeit lang in Frankreich gelebt hat. Doch leider spricht ihre Oma nur sehr selten über Charlotte, die schon sehr früh gestorben ist. Als sie den Auftrag bekommt, gemeinsam mit dem Enkel des Verstorbenen, ein verschollenes Gemälde zu finden und zurückzugeben, versucht Marie dem Familiengeheimnis auf die Spur zu kommen. Welche Rolle spielte Charlotte…

  • Rezension,  Young Adult

    Too good to be true

    Eigentlich bin ich kein großer Fan von Young Adult Büchern, aber manchmal muss man aus seiner Komfortzone heraus und sich für anderes öffnen, deswegen habe ich mich dazu entschieden „Too good to be true“ zu lesen.   Inhalt Im Internat der Woodland Academy sind alle Rollen fest vergeben: Leah ist die High-School-Queen, ihre Zwillingsschwester Allie gehört zu ihrem Gefolge, ist aber dort eher stille Teilhaberin. Das ändert sich, als die ersten Stipendiaten an die renommierte Schule kommen. Sie haben kein privilegiertes Leben genossen. Im Gegenteil, sie mussten sich immer alles erkämpfen. Kein Wunder, dass sie das Leben an der Woodland Academy ordentlich durcheinander würfeln. Das gilt vor allem für Ethan.…

  • Rezension

    Der Hühnerflüsterer, meine Oma und ich

    Janina Venn-Rosky hat mich schon mit ihren anderen Büchern vollauf überzeugt, deswegen war es für mich klar, dass ich auch ihr neuestes Werk lesen muss. Anfangs war ich zwar etwas skeptisch, wie die Hühner in die Geschichte passen würden, aber Janina Venn-Rosky wäre nicht Janina Venn-Rosky, wenn sie nicht auch für eine Überraschung gut wäre.   Inhalt Wann Emma das letzte Mal so richtig glücklich war, weiß sie schon lange nicht mehr. In ihrer Firma rackert sie sich als Designerin 60 Stunden die Woche ab und muss sich die Schikanen ihrer Vorgesetzten Anna gefallen lassen. Auch in ihrer Beziehung scheint die Luft schon lange raus zu sein und dann wird…

  • High Fantasy,  Rezension

    Yalims Erbe – Die Auserwählten

    Wie sehr habe ich diesem Buch entgegen gefiebert: Ein Highfantasy-Werk mit Dämonen und Magiern, mit Geheimnissen und Bündnissen … es klang einfach zu fantastisch, um sich nicht in dieses Leseabenteuer zu stürzen.   Inhalt Eigentlich sollte der Tag der schönste im Leben von Prinz Fabien werden, doch dann läuft bei der Geburt seines Kindes alles schief und plötzlich soll er eine folgenschwere Entscheidung über Leben und Tod treffen. Umso erleichterter ist Fabien, als er einem fremden Magier begegnet, der ihm diese Bürde abzunehmen scheint. Zu schnell vertraut der Prinz in seiner Not dem Magier und erkennt zu spät dessen wahres Gesicht. Als der Dämon sich enthüllt, scheint das Ende der…

  • Liebesgeschichte,  Rezension,  Weihnachtsbuch

    Bratapfel am Meer

    „Bratapfel am Meer“ war mein erstes Buch von Anne Barns und ich war sehr gespannt darauf, was mich erwarten würde.   Inhalt Als Intensivkrankenschwester hat Caro einen anspruchsvollen Job, der sie täglich mit dem Tod konfrontiert. Als jedoch ihre Patientin Elfriede plötzlich stirbt, lässt sie die junge Frau nicht nur mit Trauer zurück, sondern auch mit einer besonderen Aufgabe: Sie soll deren Perlenkette zu ihren großen Liebe zurück nach Juist bringen. Das ist genau der Anstoß, den Caro gebraucht hat, um sich endlich einmal eine Auszeit zu gönnen und über ihre Zukunft nachzudenken. So macht sie sich auf den Weg auf die kleine Nordseeinsel mit im Gepäck eine Menge Fragen…

  • Rezension,  Weihnachtsbuch

    Ein zauberhaftes Weihnachtsgeschenk

    Jedes Jahr nehme ich mir vor, zu Weihnachten ein paar Weihnachtsromane zu lesen und dann kommt die Weihnachtszeit und es herrscht so viel Trubel, dass ich es einfach nicht schaffe. Deswegen freute ich mich umso mehr, dass Mila Summers Weihnachtsbuch schon im Oktober erschien, so hatte ich genug Zeit, dieses Buch einzuplanen und mich schon einmal in Weihnachtsstimmung zu versetzen.   Inhalt Ellie liebt ihren Tearoom in London und ihre beste Freundin Holly, die ihr nicht nur in ihrem gemütlichen Geschäft, sondern auch im Leben stets zur Seite steht. Einzig mit ihrer Mutter hat sie ein angespanntes Verhältnis. Das mag vielleicht auch daran liegen, dass diese sich in Schweigen hüllt,…

  • Familiengeschichte,  Rezension

    Die Sterne über Venedig

    Anja Saskia Beyer hat sich schon vor einiger Zeit mitten in mein Herz geschrieben, weswegen ihre Bücher inzwischen ein absolutes Muss für mich sind. Natürlich habe ich mich auch auf ihre neueste Geschichte gestürzt und bin mit Miranda in die Vergangenheit gereist.   Inhalt Früher waren Nicola und ihre Schwester Caterina unzertrennlich, doch seit einiger Zeit geht ihr die Jüngere immer mehr aus dem Weg. Das sieht auch ihre Großmutter mit immer mehr Besorgnis, weswegen sie ihre beiden Enkel zu sich nach Venedig bittet. Dort erzählt die alte Dame zum ersten Mal von ihrer Vergangenheit, von der deutschen Besatzung Venedigs im Krieg und was das für die Frauen damals bedeutet…

  • Liebesgeschichte,  Rezension

    Die Ewigkeit des Augenblicks

    Das erste Buch von Stefanie Hohn hat mir sehr gut gefallen, deswegen war ich sehr gespannt auf ihr zweites Werk und freute mich, dass ich es lesen durfte.   Inhalt Seit Ava ihre Tochter verloren hat und kurz darauf wegen einer Augenkrankheit auch nicht mehr arbeiten konnte, sieht sie in ihrem Leben nicht mehr viel Sinn. Um einen kompletten Neuanfang zu starten, zieht sie mit ihrem Mann nach Frankreich. In einem Vorort von Paris hat sie dafür ein kleines, gemütliches Haus ausgesucht. Doch nur im Museum zwischen den Skulpturen von Rodin scheint sie sich wirklich zuhause zu fühlen. Fortan fängt sie an, sich immer mehr für Kunst zu interessieren. Da…

  • High Fantasy,  Rezension

    Alia – Der magische Zirkel

    Wer mich inzwischen kennt, der weiß, dass ich ein großer Fan von High Fantasy bin. Allein, wenn ich etwas von Magie lese, muss ich zu dieser Geschichte greifen. Da mich C.M. Spoerri schon mit anderen Büchern sehr begeistert hat, konnte ich natürlich auch an Alia nicht vorbeigehen.   Inhalt In Altra trägt jeder Bewohner eines der vier Elemente in sich: Wasser, Feuer, Luft oder Erde und hat damit eine besondere Begabung. Nur Alia nicht. Sie ist eine Nehil, ein Mensch ohne Fähigkeit. Da sie dadurch keine Tätigkeit in einem der Elementzirkel ausführen kann, muss sie mit ihrem sechzehnten Geburtstag in den Magierzirkel einziehen und dort fortan als Dienerin leben. Ein…