• Rezension

    Never say never

    Mir hat bereits der erste Teil der Woodland Academy sehr gut gefallen und dort waren Logan und Leah meine Lieblinge, deshalb freute ich mich sehr, dass es von den beiden ein eigenes Buch gibt, das ich natürlich sofort lesen musste.   Inhalt Logan hat keine Lust mehr, Leahs Spielzeug zu sein und macht kurzerhand mit ihr Schluss. Entweder ernst oder gar nicht. Aber nicht mit Leah, die denkt nämlich gar nicht daran, eine richtige Beziehung mit Logan zu führen. Hier geht es doch nur um Sex, oder? Komisch nur, dass es ihr dann gar nicht gefällt, dass Logan mit Ava zusammenkommt. Die scheint gerade überhaupt überall zu sein: Logans feste…

  • Fantasy,  Rezension

    Ranjana: Vertraue auf deine Stärke

    Von Sophie Fawn habe ich schon „Nur im Mondschein“ gelesen und war von ihren Ideen beeindruckt, deshalb wollte ich unbedingt noch mehr von ihr lesen und habe zu „Ranjana“ gegriffen.   Inhalt Lexia sieht in ihren Träumen die Zukunft. Ihre Mutter erinnert sie jedoch stets daran, dass diese Zukunft nicht festgeschrieben ist, sondern immer nur eine Möglichkeit. Jeder hat selbst die Möglichkeit, seine Zukunft durch seine Entscheidungen zu gestalten. Das macht Lexia, indem sie sich, nach einem ihrer Träume den Scinto-Anwärtern anschließt, um gegen die Wolfsmenschen zu kämpfen, die regelmäßig in Ranjana einfallen. Ungeahnte Hilfe bekommt sie dabei von Elian, der sie bei ihrem Training und ihren Prüfungen unterstützt. Doch…

  • Fantasy,  Rezension,  Thriller

    Heart and Soul – weil wir eins sind

    Als ich den Klappentext zum ersten Mal gelesen habe, war mir klar, dass ich dieses Buch lesen muss, es klang einfach zu spannend.   Inhalt Als Jen und Liam zum ersten Mal aufeinandertreffen, schlägt im wahrsten Sinne des Wortes der Blitz ein. Zwischen beiden ist eine gewisse Spannung, sie ziehen sich an, wie zwei Magnete. Dabei wissen sie jedoch nicht, dass das einen bestimmten Grund hat: Sie sind nämlich das Ergebnis eines Experiments: Sie teilen sich nicht nur ein Herz, sondern auch eine Seele. Genau genommen sind sie eins und einer kann ohne den anderen nicht leben. Diese These wird nach einem schrecklichen Unfall hart auf die Probe gestellt und…

  • Dystopie,  Rezension

    Autumn & Leaf

    Bei Dystopien kann ich ja nie widerstehen und J.K. Bloom hat mich bereits mit anderen Büchern total begeistert, deswegen war „Autumn & Leaf“ ein absolutes Muss für mich. Inhalt Autumn und Leaf sind Produkte. Sie wurden in einem Institut künstlich hergestellt und statt eines Gehirns besitzen sie einen Computer. Sonst sind sie wie Menschen, haben aber keinerlei Rechte. Ihre Besitzer können mit ihnen machen, was sie möchten. Doch die beiden setzen sich über die Regeln hinweg und treffen sich immer wieder. Bald schon verlieben sie sich ineinander und als sie erfahren, dass Leaf an einen skrupellosen und perversen Mann verkauft werden soll, beschließen sie gemeinsam wegzulaufen. Das Schicksal hat jedoch…

  • Dystopie,  Fantasy,  Rezension

    Dark Palace – Für wen wirst du kämpfen?

    Was habe ich diesem finalen Band entgegen gefiebert?! Der Auftakt der „Dark Palace“-Trilogie hat mich sofort in seinen Bann gezogen, doch konnte ich mir damals nicht annährend ausmalen, was mich noch erwarten würde. Mit dem zweiten Band hat die Autorin mich dann völlig überrascht und begeistert, deswegen war ich sehr gespannt, wie sie ihre Geschichte auflösen würde.   Inhalt Noch immer herrschen Whittam Jardine und Bouda Matravers mit eiserner Hand und unterdrücken die Gewöhnlichen. Doch in den Reihen der Geschickten werden immer mehr Stimmen laut, die sich gegen die ungerechte Behandlung der Sklaven auflehnen. Gemeinsam mit ihnen schmiedet Abi Hadley Pläne, um die Jardines zu stürzen und ein neues Zeitalter…

  • Fantasy,  Rezension

    Nur im Mondschein

    Die Bücher von Sophie Fawn hatte ich schon lange auf meiner Want-to-Read-Liste, aber bei „Nur im Mondschein“ konnte ich mit dem Lesen nicht mehr warten, dafür hörte es sich zu gut an.   Inhalt Nach ihrem Umzug nach Hamburg bezieht Zea das Zimmer im Dachgeschoss. Dort hat sie einen direkten Blick auf die Steinfiguren auf dem Nachbargebäude. Besonders eine fasziniert sie dabei besonders, vor allem, da sie ihrem Nachbarn Lukas wie aus dem Gesicht geschnitten ist. Wurde sie nach seinem Abbild geformt? Und wieso sieht es so aus, als würde die Figur abends verschwinden? Zea macht sich daran Nachforschungen anzustellen und kommt dabei einem Geheimnis auf die Spur, das schon…

  • Jugendthriller,  Rezension

    Million $ Brain Booster

    Für 2020 habe ich mir vorgenommen, auch einmal andere Genres zu lesen, da kam mir dieser Jugendkrimi von Babetten Pribbenow genau recht, denn er klang total spannend und nach Erebos wollte ich gerne noch mehr in diese Richtung lesen.   Inhalt Ben und Eileen stehen kurz vor dem Abitur. Da sind Leistungen natürlich besonders wichtig. Für Eileen ist das kein Problem, sie hat sich immer schon leicht gelernt, aber bei Ben wurde ADHS diagnostiziert. Da kommt schnell die Frage auf, ob es mit einem Medikament nicht einfacher wäre. Doch all ihre Sorgen geraten in den Hintergrund, als ihr Mitschüler Jerome mitten im Chemieunterricht ohnmächtig zusammenbricht und ins Koma fällt. Die…

  • Liebesgeschichte,  Rezension

    Mit Lampenfieber und Musik

    Inhalt Tessa hat sich gerade von ihrem Mann getrennt und steht jetzt erst einmal vor dem Nichts: Ohne Wohnung, ohne Job und ohne Selbstbewusstsein weiß sie nicht so recht, wie ihre Zukunft aussehen soll. Eine spontane Begegnung mit Leadsänger Ben und seinem Bruder Andy bringt die Wendung. Als sie diesen kurzerhand aus der Klemme hilft, bietet Ben ihr einen Job als Kindermädchen bei ihnen in der Großfamilie an. Aber nicht alle sind von Tessa sofort begeistert. Doch die junge Frau beweist, dass sie das Herz auf dem rechten Fleck hat und wird bald zu einem wertvollen Mitglied der Familie. Endlich fühlt sie sich irgendwo wieder richtig zuhause. Dieses Glück könnte…

  • Fantasy,  Jugendbuch,  Rezension

    Cassardim – Jenseits der goldenen Brücke

    Von Julia Dippel hatte ich schon Izara gelesen und war richtig begeistert, deswegen wollte ich natürlich auch Cassardim unbedingt lesen.   Inhalt Amaia muss ständig mit ihrer Familie umziehen, damit nicht auffällt, dass sie viel langsam altern, als andere Menschen. Zudem hat sie seltsame Kräfte, die sie nicht einordnen kann. Ihre Eltern schweigen sich aus, aber für die Sechzehnjährige ist sicher: Ein normaler Mensch ist sie nicht. Da taucht plötzlich Noár bei ihnen auf. Hat er die Antworten auf all die Fragen? Als sich die Ereignisse überschlagen, ist er es, der sie und ihre Geschwister in Sicherheit bringt. Dafür müssen sie jedoch nach Cassardim reisen, ins Reich der Toten, die…

  • Fantasy,  Rezension

    Selkie Heart – Tochter des Meeres

    Ich liebe Geschichten über Unterwasserwelten und Felicity Green konnte mich schon mit ihrer Connemara-Saga begeistern, deswegen wollte ich natürlich auch ihr neues Buch lesen.   Inhalt Isla hatte es nicht leicht im Leben. Als sie acht Jahre alt ist, verschwindet ihre Mutter spurlos und sie wächst bei ihren Großeltern auf, die jedoch bei einem Autounfall ums Leben kommen. Jetzt heißt es für das Mädchen zurück in ihre Heimat auf die Orkney-Insel. Dort taucht plötzlich nackt und mittellos der mysteriöse Kass auf. Wo kommt er her und wieso sieht er ihrer Mutter so ähnlich? Isla verliebt sich in den Jungen und vertraut ihm blind, obwohl sie nichts von ihm weiß. Als…