• Fantasy,  Rezension

    Warcross – Das Spiel ist eröffnet

    Marie Lu hat mich bereits mit ihrer Legend-Reihe begeistert, mit der Young-Elites-Reihe wurde ich jedoch zu einem richtigen Fangirl. Seitdem möchte ich einfach alles von dieser Autorin lesen, deshalb war auch „Warcross“ für mich ein absolutes Muss.   Inhalt Ein Videospiel erobert die Welt: Warcross. In virtuellen Welten bestehen die Teilnehmer Abenteuer, müssen Aufgaben lösen und können so Level um Level aufsteigen, bis hin zur Teilnahme an der  Meisterschaft. Hideo Tanaka, der Erfinder von Warcross wurde dadurch berühmt und wird seither verehrt. Auch Emika Chen ist ein großer Fan von ihm. Doch als mittellose Kopfgeldjägerin steht sie auf einer ganz anderen Stufe als Hideo Tanaka. Deshalb fällt sie auch aus…

  • Fantasy,  High Fantasy,  Rezension

    Wächter der Runen 1

    Schon allein Klappentext und Cover haben mich richtig neugierig auf dieses Buch gemacht, deshalb wollte ich es unbedingt lesen.               Inhalt Finn ist Kopfgeldjäger und sein neuer Auftrag soll ihm endlich genug Geld einbringen, dass er nach Baltora ziehen und dort ein angesehener Bürger werden kann. Dafür muss er nur die Abtrünnige Ravanea ausfindig machen und sie lebendig dem Imperium ausliefern. Doch dann lernt er Ravanea kennen und sie ist so ganz anders, als er sich eine Feindin des Imperiums vorgestellt hat. Was hat die junge Frau nur angestellt, um so wichtig für die Regierung zu sein? Wieso wollen sie sie unbedingt lebend? Je…

  • Historischer Roman,  Krimi,  Rezension

    Die Schwestern von Mitford Manor – Unter Verdacht

    Eigentlich bin ich überhaupt kein Krimi-Fan, aber dieses Buch wurde mir von einer Verlagsmitarbeiterin wärmstens empfohlen und da ich gerade große Lust auf historische Romane habe, hab ich mich einfach mal auf dieses Abenteuer eingelassen.   Inhalt London, 1920: Louisa wünscht sich nichts mehr, als vor den ungesetzlichen Maschenschaften ihres Onkels fliehen zu können. Einen Ausweg sieht sie in einer Anstellung als Kindermädchen bei der adeligen Familie Mitford. Dort soll sie sich gemeinsam mit  Nanny Blor um die sechs Töchter des Hauses kümmern. Schon bald scheint sie unter den Töchtern nicht nur eine Freundin, sondern auch ein richtiges Zuhause gefunden zu haben. Doch dann erschüttert ein Mord die gesamte Familie.…

  • Liebesgeschichte,  Rezension

    Das Lied der Toskana

    Zuerst hat Katrin Rodeit ja nur Krimis geschrieben. Mit „Summer Love“ hat sie zum ersten Mal einen Ausflug in das Liebesroman-Genre gemacht und schon da war ich total begeistert, deshalb musste ich natürlich „Das Lied der Toskana“ auch sofort lesen.   Inhalt Franzi sollte überglücklich sein: Als Sängerin darf sie ihren großen Traum leben und schließlich macht ihr auch noch ihr Lebensgefährte, ein angesehener Politiker einen Heiratsantrag. Nur leider scheint Franzis Körper dem ganzen Stress nicht gewachsen zu sein und sie findet sich nach einem Kreislaufkollaps im Krankenhaus wieder. Ihr Vater erkennt die Warnsignale und quartiert Franzi kurzerhand bei ihrer Großmutter in einem kleinen Dorf in der Toskana ein. Doch…

  • Historischer Roman,  Rezension

    Das Waisenmädchen und der Lord

    Früher habe ich sehr gerne historische Romane gelesen, habe sie dann mit den ganzen Fantasy-Bücher jedoch etwas aus den Augen verloren. Da kam mir der neue Regency-Romane von Laura Gambrinus genau recht.   Inhalt Einem Sterbenden einen Wunsch abschlagen ist unmöglich. Das muss auch Lord Rennison, Marquess of Marlborough am eigenen Leib erfahren, als ein Kamerad ihn am Sterbebett bittet, die Vormundschaft für seine Tochter Alice zu übernehmen. Deshalb lässt er ein Kinderzimmer einrichten, einen Spielplatz bauen und stellt ein Kindermädchen ein. Als jedoch eine junge Frau aus der Kutsche aussteigt, wird Rennison bewusst, dass er sich völlig geirrt hat. Jetzt gilt es, einen passenden Ehemann für Alice zu finden…

  • Fantasy,  Rezension

    Der Dämonenprinz und ich

    Der Klappentext klang zu genial, um dieses Buch nicht zu lesen, deshalb stürzte ich mich auch sofort in dieses Leseabenteuer.   Inhalt Chloe Sanchez ist Halb Dämonin, halb Mensch, was ihr jedoch bei ihrem Job als Privatdetektivin keinerlei Vorteil bringt.  Sonst hätte sie sicher schon längst Mr. Allingston beim Fremdgehen überführt. Stattdessen läuft ihr ein Dämon blutüberströmt vors Auto. Doch nicht irgendein gewöhnlicher Dämon, sondern ausgerechnet der Prinz Mason höchstpersönlich. Um ihn zu retten, quartiert sie ihn spontan bei sich ein, nichtsahnend, dass damit ihre Probleme erst anfangen, denn jemand hat es auf Masons Leben abgesehen. Wie schön, dass er da ausgerechnet einer Privatdetektivin in die Arme gelaufen ist. Kurzerhand…

  • Familiengeschichte,  Liebesgeschichte,  Rezension

    Träume der Provence

    Anja Saskia Beyer konnte mich schon mit ihren vorherigen Büchern völlig überzeugen, deswegen musste ich natürlich auch ihr neuestes Werk sofort lesen.   Inhalt Die Liebe hat es mit Marie nicht gut gemeint: Von ihrem Ehemann betrogen und sitzengelassen, konzentriert sie sich ganz auf ihren Sohn Robin. Als dieser krank wird, ist klar, dass sie für ihn die beste Behandlung möchte, die es gibt. Das bedeutet aber auch, dass sie eine Reise nach Amerika zu einem Spezialisten finanzieren muss und das ohne richtige Ausbildung und ohne Job. Eine Chance sieht Marie, als sie in den Hinterlassenschaften ihrer Mutter ein Foto von einem Gemälde findet. Das Bild ist von einem bekannten…

  • Dystopie,  Rezension

    Dark Palace

    Als ich das erste Mal von diesem Buch las, war für mich sofort klar, dass ich es lesen muss. Für mich klang es nach einer spannenden, aber auch tiefgründigen Geschichte und so stürzte ich mich sofort in dieses Abenteuer.   Inhalt In England gibt es Leute mit „Geschick“, also mit besonderen Fähigkeiten und ganz normale Menschen. Während der magische Adel das Land regiert, müssen die anderen zehn Jahre Sklavenarbeit leisten. Lukes Eltern haben sich überlegt, dass sie gemeinsam mit ihren drei Kindern diese Zeit auf dem Anwesen der mächtigen Familie Jardine abdienen wollen. Doch dann geht etwas schief und sie werden von Luke getrennt. Dieser muss in der Sklavenstadt Millmoor…

  • Fantasy,  Rezension

    Das Herz des Berges

    Nachdem mich Band 1 dieser Dilogie absolut begeistert, aber mit einem fiesen Cliffhanger zurückgelassen hat, konnte ich es kaum erwarten, mich in dieses Leseabenteuer zu stürzen und war unglaublich froh, dass ich das Buch vorablesen durfte.   Inhalt Nell macht sich große Sorgen um ihre Schwester Chloe. Wie soll sie die junge Frau nur aufwecken und wieso finden seit dem Verlust des Herzens überall auf der Welt Naturkatastrophen statt? Antworten und Unterstützung bekommt die kleine Truppe von Medizinmann Ben und seiner Urenkelin Nitika. Gemeinsam wollen sie dem Geheimnis des Berges auf den Grund gehen. Doch dieses ist viel größer, als sie alle jemals geahnt hätten … .   Meine Meinung…

  • Familiengeschichte,  Liebesgeschichte,  Rezension

    Der letzte Liebesbrief

    Von J. Vellguth habe ich schon einige Bücher gelesen und jedes hat mich auf seine Art begeistert und fasziniert. “Der letzte Liebesbrief” fiel jedoch noch einmal in ein anderes Genre und ich war sehr gespannt darauf, wie der Autorin diese Umsetzung gelingen würde.       Inhalt Nell ist bei ihrer Tante Bernadette aufgewachsen und wurde von dieser immer liebevoll umsorgt. Jetzt möchte sie ihr etwas zurückgeben und sie auch glücklich wissen. Helfen soll ihr dabei ein Liebesbrief, den sie in den Sachen ihrer Tante gefunden hat. Dieser soll sie zu dem geheimnisvollen Briefeschreiber führen und Bernadette die Liebe zurückbringen. Auf ihrer Suche lernt Nell den Mode-Fotografen Sam kennen. Auch…