• Historischer Roman,  Rezension

    Mehr als tausend Worte

    Der Klappentext hat mich sofort angesprochen und ich freute mich sehr darauf, einmal etwas anderes zu lesen, als meine üblichen Genre.   Inhalt Berlin 1938: Das Leben für die Menschen, die dem jüdischen Glauben angehören, wird immer schwieriger in Deutschland. Neben zahlreichen Sanktionierungen und Rationieren, neben Schikanen und Ausgrenzung müssen sich die Juden auch jeden Tag davor fürchten von der Gestapo abgeholt zu werden. Trotz vieler Warnungen weigert sich Alizas Vater, ein jüdischer Arzt, sein geliebtes Berlin zu verlassen und seine Patienten im Stich zu lassen. Seine Tochter dagegen will er gerne in Sicherheit wissen und möchte sie deshalb mit den Kindertransporten nach England schicken. Aliza ist davon wenig begeistert,…

  • Fantasy,  Historischer Roman,  Rezension,  Werbung

    Zeitgenossen – Der Wille Adads

    Wie sehrhabe ich mich auf einen neuen Band der Zeitgenossen gefreut. Leider war dieseFreude jedoch auch mit einem kleinen Wermutstropfen versehen, da ich wusste,dass es der letzte Band einer meiner Lieblingsreihen sein würde. Inhalt Gemma und ihre Zeitgenossen haben im Laufe der Jahrhunderte schon einiges erlebt und wurden vor verschiedene Aufgaben gestellt. Auch im 20. Jahrhundert warten einige Herausforderungen auf die Vampire. Der Ur-Vampir Nergal versucht die Abgründe der Menschenoffensichtlich zu machen und schreckt dabei vor nichts zurück. Um dasGleichgewicht zwischen Menschen und Vampiren zu erhalten und den Friedenwiderherzustellen müssen sich die Zeitgenossen ihrer wohl schwierigsten Prüfungstellen, denn der Wille Adads ist unantastbar … . Meine Meinung Der Einstieg fiel…

  • Historischer Roman,  Krimi,  Rezension

    Die Schwestern von Mitford Manor – Unter Verdacht

    Eigentlich bin ich überhaupt kein Krimi-Fan, aber dieses Buch wurde mir von einer Verlagsmitarbeiterin wärmstens empfohlen und da ich gerade große Lust auf historische Romane habe, hab ich mich einfach mal auf dieses Abenteuer eingelassen.   Inhalt London, 1920: Louisa wünscht sich nichts mehr, als vor den ungesetzlichen Maschenschaften ihres Onkels fliehen zu können. Einen Ausweg sieht sie in einer Anstellung als Kindermädchen bei der adeligen Familie Mitford. Dort soll sie sich gemeinsam mit  Nanny Blor um die sechs Töchter des Hauses kümmern. Schon bald scheint sie unter den Töchtern nicht nur eine Freundin, sondern auch ein richtiges Zuhause gefunden zu haben. Doch dann erschüttert ein Mord die gesamte Familie.…

  • Historischer Roman,  Rezension

    Das Waisenmädchen und der Lord

    Früher habe ich sehr gerne historische Romane gelesen, habe sie dann mit den ganzen Fantasy-Bücher jedoch etwas aus den Augen verloren. Da kam mir der neue Regency-Romane von Laura Gambrinus genau recht.   Inhalt Einem Sterbenden einen Wunsch abschlagen ist unmöglich. Das muss auch Lord Rennison, Marquess of Marlborough am eigenen Leib erfahren, als ein Kamerad ihn am Sterbebett bittet, die Vormundschaft für seine Tochter Alice zu übernehmen. Deshalb lässt er ein Kinderzimmer einrichten, einen Spielplatz bauen und stellt ein Kindermädchen ein. Als jedoch eine junge Frau aus der Kutsche aussteigt, wird Rennison bewusst, dass er sich völlig geirrt hat. Jetzt gilt es, einen passenden Ehemann für Alice zu finden…

  • Fantasy,  Historischer Roman,  Rezension

    The Crown’s Game

    Bei diesem wunderschönen Cover war es echt Liebe auf den ersten Blick und als ich dann den Klappentext gelesen habe, wusste ich, dass ich dieses Buch lesen muss.   Inhalt Vika hat magische Kräfte und wird darin von ihrem Vater ausgebildet, um die Magierin des Zaren zu werden. Doch so einfach ist das nicht, denn es gibt einen weiteren Magier: Nikolai. Da es jedoch nur einen geben darf, müssen die beiden im „Spiel der Krone“ gegeneinander antreten. Der Zar wird schließlich einen Sieger küren, der ihn fortan in allen wichtigen Fragen beraten wird. Der Verlierer dagegen muss sterben. Als Vika und Nikolai sich jedoch immer besser kennenlernen und sich näherkommen,…