Historischer Roman,  Rezension

Das Kaffeehaus – Bewegte Jahre

Inhalt Seit der erneuten Hochzeit ihrer Mutter fühlt Sophie von Werdenfels sich zuhause nicht mehr wirklich wohl. Deswegen hilft sie so oft wie möglich im Kaffeehaus ihres Onkels aus. Als sie Richard von Löwenstein kennenlernt, fühlt sie sich sofort zu ihm hingezogen. Auch ihrer Freundin Mary geht es nicht anders, doch ihr Angebeteter  ist ausgerechnet der verheiratete Kronprinz Rudolf. Was als heimliche Schwärmerei beginnt, entwickelt sich schnell zur Obsession. Doch als der Kronprinz sich schließlich auf eine Affäre mit der jungen Mary Vetsera einlässt, werden die Weichen für ein Ereignis gestellt, das selbst Sophie und Richard nicht mehr aufhalten können…
Mit „Das Kaffeehaus – Bewegte Jahre“ ist Marie Lacrosse ein historischer Roman ganz nach meinem Geschmack gelungen. Ich bin total begeistert und würde am liebsten sofort weiterlesen.

Zusammenfassung

5 / 5 Sternen

5

Mit „Das Kaffeehaus – Bewegte Jahre“ ist Marie Lacrosse ein historischer Roman ganz nach meinem Geschmack gelungen. Ich bin total begeistert und würde am liebsten sofort weiterlesen.

Inhalt
Seit der erneuten Hochzeit ihrer Mutter fühlt Sophie von Werdenfels sich zuhause nicht mehr wirklich wohl. Deswegen hilft sie so oft wie möglich im Kaffeehaus ihres Onkels aus.
Als sie Richard von Löwenstein kennenlernt, fühlt sie sich sofort zu ihm hingezogen. Auch ihrer Freundin Mary geht es nicht anders, doch ihr Angebeteter  ist ausgerechnet der verheiratete Kronprinz Rudolf. Was als heimliche Schwärmerei beginnt, entwickelt sich schnell zur Obsession.
Doch als der Kronprinz sich schließlich auf eine Affäre mit der jungen Mary Vetsera einlässt, werden die Weichen für ein Ereignis gestellt, das selbst Sophie und Richard nicht mehr aufhalten können … .

 

Meine Meinung
Als kleiner Sissi-Fan war mir natürlich schon beim Klappentext klar, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss. Ich liebe historische Romane und freute mich schon auf die Geschichte.
Etwas überrascht war ich, dass das Buch mit Sophies Kindheit begann. Ich hatte damit gerechnet, dass wir Sophie als junge Dame kennenlernen würden, aber so erfahren wir von einigen prägenden Erlebnissen aus ihrer Kindheit. Allerdings hat sich hier die Autorin wirklich auf die wichtigsten Begebenheiten beschränkt, so dass wir nicht lange in der Kindheit der Protagonistin verweilen. Bald schon ist Sophie eine junge Dame und wir erfahren mehr über ihre Familienverhältnisse und die gesellschaftlichen Zwänge, denen sich ein Mädchen in dieser Zeit unterordnen musste. Ganz ehrlich: Ich hätte nicht in dieser Zeit leben wollen, aber trotzdem finde ich es immer sehr interessant in die Vergangenheit einzutauchen.
Marie Lacrosse hat in ihrem Buch tatsächliche Ereignisse mit eigenen Interpretationen gemischt. Sie hat sorgfältig recherchiert, alle Quellen mehrmals geprüft und doch gibt es zu viele Lücken und Ungereimtheiten, als dass das Buch zu 100 % wahr sein könnte, trotzdem könnte es auch so passiert sein, denn niemand kann genau sagen, wie es wirklich zur Affäre von Mayerling gekommen ist. Tatsächlich erläutert die Autorin im Nachwort, welche Quellen sie genutzt und wo sie selber ausgeschmückt hat. Ich war total fasziniert davon und habe selber neben dem Lesen immer gegoogelt und mir die Personen angesehen, Berichte gelesen und Ereignisse nachverfolgt. Dabei gefiel es mir sehr gut, wie Marie Lacrosse ihre eigenen Personen in die tatsächliche Geschichte eingebunden hat.
Sophie war mir von Anfang an sehr sympathisch. Sie ist eine junge Frau, die ihr Herz am richtigen Fleck hat. Manchmal hatte ich das Gefühl, dass sie ein bisschen zerrissen ist, denn zum einen legt sie großen Wert darauf, die Regeln, die für junge Damen gelten, einzuhalten. Zum anderen hilft sie aber im Café ihres Onkels aus, obwohl sich das für eine Komtess nicht gehört. Zwischen Zwang und Freiheit versucht sie ihren eigenen Weg zu finden. Der bekommt jedoch noch einmal eine ganz andere Richtung, als ihre Freundin Mary sich mit dem Kronprinzen einlässt und Sophie zur Mitwisserin macht.
Richard von Löwenstein dagegen war mir nicht besonders sympathisch und so recht anfreunden kann ich mich auch zum Ende der Geschichte noch nicht mit ihm. Aber das ist gar nicht schlimm, denn es muss ja auch noch Luft zur Entwicklung geben und ich denke, Richard könnte es in den Folgebänden noch gelingen, mein Herz zu gewinnen, bei Sophie ist ihm das schließlich auch gelungen.
Mir gefiel es sehr gut, dass diese Geschichte nicht nur Sophies Geschichte erzählt, sondern auch die anderen Figuren zu Wort kommen lässt. Wir bekommen also auch einen Einblick, was Mary gedacht und gefühlt haben könnte und wieso der Kronprinz sich für diesen Weg entschieden haben könnte. Für mich ergab sich daraus eine runde Geschichte und auch, wenn nicht alles bewiesen ist, könnte ich mir gut vorstellen, dass es so gewesen sein könnte. Dafür passt es einfach zu gut zusammen. Ich habe jedenfalls richtig mitgefiebert, obwohl man ja weiß, wie es für Sophies Freundin Mary ausgehen wird. Ich konnte gar nicht anders, als mich in die Charaktere hineinzudenken, so sehr hat mich die Geschichte mitgerissen. Aber nicht nur Marys Schicksal hat mich dabei in Atem gehalten, natürlich hat mich auch Sophie sehr bewegt. Und während in diesem ersten Band die Mayerling Affäre eine große Rolle einnahm, denke ich, dass es im nächsten Band wohl mehr um Sophie gehen wird. Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt, wie es für sie weitergehen und was das Schicksal noch mit ihr vor hat.

 

Fazit
Mit „Das Kaffeehaus – Bewegte Jahre“ ist Marie Lacrosse ein historischer Roman ganz nach meinem Geschmack gelungen. Sie verwebt tatsächliche Ereignisse mit fiktiven und kreiert eigene Charaktere in historische Begebenheiten. Mich hat sie damit sehr fasziniert und ich habe nebenbei immer Fakten verglichen und könnte mir sehr gut vorstellen, dass es wirklich so passiert sein könnte. Ich bin wirklich sehr gespannt, was das Schicksal noch für Sophie von Werdenfels bereithält und kann den nächsten Band kaum noch abwarten.

Titel: Das Kaffeehaus – Bewegte Jahre (Band 1 / 3)

Autorin: Marie Lacrosse

Verlag und Coverrechte: Goldmann

Seitenzahl: 736

Preis eBook: 9,99 € (D)

Preis TB: 15,00 € (D)

ISBN: 978-3442205974

 

Status: Rezensionsexemplar

Foto: ©Monika Schulze

Coverrechte: Goldmann Verlag

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.