Fantasy,  Historischer Roman,  Rezension,  Werbung

Zeitgenossen – Der Wille Adads

Wie sehrhabe ich mich auf einen neuen Band der Zeitgenossen gefreut. Leider war dieseFreude jedoch auch mit einem kleinen Wermutstropfen versehen, da ich wusste,dass es der letzte Band einer meiner Lieblingsreihen sein würde. Inhalt Gemma und ihre Zeitgenossen haben im Laufe der Jahrhunderte schon einiges erlebt und wurden vor verschiedene Aufgaben gestellt. Auch im 20. Jahrhundert warten einige Herausforderungen auf die Vampire. Der Ur-Vampir Nergal versucht die Abgründe der Menschenoffensichtlich zu machen und schreckt dabei vor nichts zurück. Um dasGleichgewicht zwischen Menschen und Vampiren zu erhalten und den Friedenwiderherzustellen müssen sich die Zeitgenossen ihrer wohl schwierigsten Prüfungstellen, denn der Wille…
Die Zeitgenossen-Reihe gehört zurecht zu meinen Lieblingen, denn die Kombination aus Fantasy und historischem Roman ist einfach nur genial und die Charaktere wachsen einem schnell ans Herz. Leider ist meine Reise mit Gemma und ihren Gefährten jetzt auch schon zu Ende und ich bin richtig traurig darüber.

Zusammenfassung

5 / 5 Sternen

5

Die Zeitgenossen-Reihe gehört zurecht zu meinen Lieblingen, denn die Kombination aus Fantasy und historischem Roman ist einfach nur genial und die Charaktere wachsen einem schnell ans Herz. Leider ist meine Reise mit Gemma und ihren Gefährten jetzt auch schon zu Ende und ich bin richtig traurig darüber.

Wie sehrhabe ich mich auf einen neuen Band der Zeitgenossen gefreut. Leider war dieseFreude jedoch auch mit einem kleinen Wermutstropfen versehen, da ich wusste,dass es der letzte Band einer meiner Lieblingsreihen sein würde.

Inhalt
Gemma und ihre Zeitgenossen haben im Laufe der Jahrhunderte schon einiges erlebt und wurden vor verschiedene Aufgaben gestellt. Auch im 20. Jahrhundert warten einige Herausforderungen auf die Vampire.
Der Ur-Vampir Nergal versucht die Abgründe der Menschenoffensichtlich zu machen und schreckt dabei vor nichts zurück. Um dasGleichgewicht zwischen Menschen und Vampiren zu erhalten und den Friedenwiderherzustellen müssen sich die Zeitgenossen ihrer wohl schwierigsten Prüfungstellen, denn der Wille Adads ist unantastbar … .
Meine Meinung
Der Einstieg fiel mir wirklich leicht. Die wichtigsten Ereignisse waren mir tatsächlich noch präsent, obwohl der vierte Band doch schon 2 Jahre her ist. Das hat sicher damit zu tun, dass man sich anhand geschichtlicher Ereignisse entlanghangeln kann, aber auch, damit, dass die Autorin immer wieder kleine Rückblenden einbaut, die es einem erleichtern, zurück in die Geschichte zu finden.
Da wir uns mit diesem Band in der „näheren Vergangenheit“ befinden, weiß man natürlich schon einige Ereignisse, die auf die Zeitgenossen zukommen und dennoch war ich sehr gespannt, wie Hope Cavendish diese umsetzen und in ihre Geschichte einbauen würde. Sehr gut gefiel mir dabei wie immer, dass die fantastischen Elemente mit den historischen verknüpft werden. Das gelingt der Autorin in meinen Augen besonders gut. Es kommt einem fast so vor, als wäre es tatsächlich möglich, dass sich Vampire unter uns befinden, so natürlich hat Hope Cavendish die beiden Komponenten miteinander verbunden.
Doch obwohl man einige Ereignisse schon kennt, bleibt die Spannung nicht aus. Durch die Ur-Vampire und vor allem Nergal, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, über die Menschen herrschen zu wollen, bekommt die Geschichte noch ein paar interessante Wendungen und Verstrickungen. So war es wirklich auf keiner Seite langweilig, weil ständig irgendetwas passiert, ohne dass es für den Leser jedoch zu viel wird. Toll dabei fand ich auch, dass die technischen Neuerungen oder die Veränderung der Mode Platz fanden. Das war teilweise fast wie eine Reise in die eigene Vergangenheit z.B. als die Schallplatten durch CD’s ersetzt oder die ersten Handys benutzt wurden. Es hat einfach richtig Spaß gemacht zu lesen.
Natürlich trifft man auch auf die uns bekannten und vielfach geliebten Charaktere. Ich freute mich wirklich sehr, sie alle wiederzusehen und gemeinsam mit ihnen erneut auf eine Reise durch die Geschichte bzw. die Zeit zu gehen. Mittlerweile hat man das Gefühl die Zeitgenossen auch schon wirklich zu kennen, fast so, als würden sie zur Familie gehören. Trotzdem freute ich mich auch, dass neue Charaktere hinzukamen. Auch diese hat Hope Cavendish wieder mit ihrem ganzen eigenen Charme versehen, so dass sie einem direkt ins Herz gehen. Ich finde es so toll, wenn man die Protagonisten wirklich liebgewinnt und deswegen gerne durch ihre Geschichte begleitet.
Leider war dieses Abenteuer jedoch viel zu schnell zu Ende und ich wurde richtig wehmütig, dass ich die Zeitgenossen jetzt verlassen muss.
Fazit
„Zeitgenossen“ von Hope Cavendish ist wirklich eine meiner Lieblingsreihen. Ich liebe diese Kombination aus Fantasy und historischem Roman und dieses Mal konnte ich die Zeitreise noch mehr genießen, da ich einige Ereignisse selbst erlebt bzw. miterlebt hatte. Beim Lesen kam es mir auch fast so vor, als hätten Gemma, ihre Freunde und ich eine Art Familientreffen, so sehr hatte ich diese einzigartigen Charaktere schon ins Herz geschlossen. Nur bin ich jetzt richtig traurig, dass meine Reise mit ihnen auch schon zu Ende ist.
Bitte lest diese Reihe, sie ist wirklich eine Perle unter den Selfpublisher-Büchern.

Titel: Zeitgenossen – Der Wille Adadas (Band 5)
Autorin und Bildrechte: Hope Cavendish
Seitenzahl: 256
Preis eBook: 2,99 € (D)
Preis TB: 9,99 € (D)
ISBN: 978-1730857430


Status: Rezensionsexemplar

Foto: Monika Schulze
Cover: Hope Cavendish

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.