Historischer Roman,  Rezension

Schwestern fürs Leben

Inhalt Als der einzige Sohn der Familie Danneberg stirbt, weiß zunächst niemand, wie es mit dem Rumhaus weitergehen soll. Zwar gibt es noch vier Mädchen in der Familie, aber in diesen Zeiten ist es undenkbar, dass eine Frau das Familienunternehmen führt. Doch die Mädchen der Familie haben alle ihren eigenen Kopf und ihren eigenen Plan von einer Zukunft und auch, wenn diese nicht immer in ihre Zeit passen, sind sie doch bereit darum zu kämpfen … .   Meine Meinung Das Buch beginnt mit der Kindheit der vier Mädchen und wir lernen langsam die Familie und all ihre Mitglieder kennen.…
Das erste Kennenlernen mit den einzelnen Familienmitgliedern dauerte mir etwas zu lange, worunter die Spannung etwas litt. Doch als die Protagonisten endlich erwachsen waren, konnte ich mich kaum noch lösen, so sehr habe ich mit den jungen Frauen mitgefiebert. Es hat mir großen Spaß gemacht, die Familie durch die Zeiten zu begleiten und ich freue mich schon jetzt auf ein Wiedersehen.

Zusammenfassung

4 / 5 Sternen

4

Das erste Kennenlernen mit den einzelnen Familienmitgliedern dauerte mir etwas zu lange, worunter die Spannung etwas litt. Doch als die Protagonisten endlich erwachsen waren, konnte ich mich kaum noch lösen, so sehr habe ich mit den jungen Frauen mitgefiebert. Es hat mir großen Spaß gemacht, die Familie durch die Zeiten zu begleiten und ich freue mich schon jetzt auf ein Wiedersehen.

Inhalt
Als der einzige Sohn der Familie Danneberg stirbt, weiß zunächst niemand, wie es mit dem Rumhaus weitergehen soll. Zwar gibt es noch vier Mädchen in der Familie, aber in diesen Zeiten ist es undenkbar, dass eine Frau das Familienunternehmen führt.
Doch die Mädchen der Familie haben alle ihren eigenen Kopf und ihren eigenen Plan von einer Zukunft und auch, wenn diese nicht immer in ihre Zeit passen, sind sie doch bereit darum zu kämpfen … .

 

Meine Meinung
Das Buch beginnt mit der Kindheit der vier Mädchen und wir lernen langsam die Familie und all ihre Mitglieder kennen. Ich war von Anfang an fasziniert, wie unterschiedlich die vier Mädchen sind. Das hat mich sehr an meine eigene Familie erinnert und ich fühlte mich sofort heimisch und freute mich darauf, die einzelnen Mitglieder besser kennenzulernen.
Allerdings muss ich gestehen, dass mir das Kennenlernen etwas langsam von statten ging. Natürlich sind auch die Informationen aus der Kindheit wichtig, aber ich wartete doch ungeduldig darauf, dass die Mädchen endlich erwachsen werden würden und ich mich dann besser mit ihnen identifizieren könnte.
Sehr überrascht war ich darüber, dass die geschichtlichen Ereignisse eher eine Nebenrolle spielten und lediglich den Rahmen für die Familiengeschichten bildeten. Im Vordergrund stehen ganz klar die persönlichen Schicksale der jungen Frauen und wie sie sich in ihrer Zeit und mit den Geschehnissen zurechtfinden. Trotzdem spürt man den jeweiligen Zeitgeist und die Auswirkungen auf das Leben der Familie.
Dabei erfährt man immer abwechselnd von den Schwestern und begleitet sie auf ihrem Weg. Das Buch ist aber immer in der 3. Person geschrieben. Und trotzdem hatte ich das Gefühl, als wäre ich hautnah dabei, als würde ich die einzelnen Charaktere persönlich kennen. Deshalb nahmen mich die verschiedenen Schicksale teilweise auch sehr mit und manchmal wünschte ich mir, ich könnte die einzelnen Personen vor ihrem Unglück bewahren. Denn nicht für jede hält die Geschichte etwas Gutes bereit. Sybille Schrödter ist es sehr gut gelungen, mir die Emotionen der jungen Frauen näher zu bringen. Ich habe mit ihnen mitgefiebert, gelitten, Geheimnisse geteilt, mich ungerecht behandelt gefühlt, mich verliebt und um meine Zukunft gekämpft. Dabei war ich mir nicht sicher, welche der Mädchen ich am liebsten begleitet habe. Jede hat für sich etwas Besonderes, manche Handlungen konnte ich gut nachvollziehen, andere weniger, aber es war immer interessant zu sehen, wie sich die Einzelnen entscheiden und versuchen, ihren Weg zu finden. Ab der Mitte des Buches konnte ich mich kaum noch davon losreißen, weil ich wissen wollte, wie es für die einzelnen Charaktere ausgehen würde.
Am Ende blieben einige Fragen offen, aber als ich gelesen habe, dass es eine Fortsetzung geben wird, habe ich mich richtig gefreut, da ich die Familie noch nicht verlassen wollte.

 

Fazit
Anfangs lernt man die einzelnen Familienmitglieder kennen und ich freute mich darauf, diese durch die Geschichte zu begleiten. Allerdings dauerte mir dieses erste Kennenlernen etwas zu lange und dabei hat mir etwas Spannung gefehlt. Doch ab der Mitte konnte ich mich kaum noch vom Buch lösen, da ich wissen wollte, wie es für die einzelnen Charaktere weitergehen würde. Dabei wurde ich durch die Emotionen direkt ins Geschehen gezogen und hatte das Gefühl, sogar Teil der Familie zu sein. Deshalb freue ich mich auf sehr auf eine Fortsetzung, da ich die Dannebergs noch nicht verlassen möchte.

 

Titel: Schwestern fürs Leben

Autorin: Sybille Schrödter

Verlag und Coverrechte: Droemer Knaur

Seitenzahl: 496

Preis eBook: 12,99 € (D)

Preis TB: 14,99 € (D)

ISBN: 978-3426308165

 

Status: Rezensionsexemplar

Foto: Monika Schulze

Coverrechte: Droemer Knaur

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.