Fantasy,  Jugendbuch,  Rezension

3 Lilien – Das erste Buch des Blutadels

 

Inhalt:

Seit Jahrhunderten schon existiert der Blutadel. Dieser ist aufgeteilt in Helle und Dunkle. Während die Hellen das Leben geben, können es die Dunklen nehmen.

Auch Lorelai gehört zu einer adeligen Familie und wartet darauf, dass ihre Kräfte als Helle endlich in ihr erwachen. Dabei muss sie jedoch stets darauf achten, sich nicht zu verraten, denn der Blutadel hat strenge Gesetze, deren Nichteinhaltung hart bestraft wird, denn die Geheimhaltung ihrer Kräfte gegenüber den normalen Menschen ist das wichtigste Gut im Blutadel.

Deshalb sind Beziehungen auch nur innerhalb der gleichen Blutlinie erlaubt, niemals zwischen Hellen und Dunklen oder gar mit normalen Menschen. Da ist es nicht besonders klug, dass Lorelai sich ausgerechnet in Vitus Rabenau verliebt. Doch gegen Gefühle können selbst Gesetze nichts ausrichten oder etwa doch?!

 

Meine Meinung:

Rose Snow sind für mich immer ein Garant für tolle Bücher, deshalb konnte ich natürlich nicht widerstehen auch ihr neuestes Werk zu lesen.

Der Klappentext hat mich sofort begeistert: Blutadel, das klang außergewöhnlich und faszinierend. Bis jetzt hatte ich noch kein Buch darüber gelesen und freute mich richtig darauf, in diese fremde Welt einzutauchen.

Dabei gefiel es mir sehr gut, dass man zu Beginn der Kapitel Einblicke in die Lebensart des Blutadels bekam, indem es Gesetzestexte oder Auszüge aus Büchern der Hellen und Dunklen gab. Ich las diese Texte wirklich gerne und tauchte dadurch tief in diese Welt ein. Hier haben sich Rose Snow etwas Außergewöhnliches einfallen lassen und faszinierten mich ab der ersten Seite mit ihrer tollen Idee.

Auch Lorelai hat mich richtig begeistert. Sie ist taff und selbstbewusst, scheint aber ihren Platz in der Welt des Blutadels noch nicht gefunden zu haben. Die Gesetze findet sie teilweise antiquiert und versucht sich auf ihre Art dagegen aufzulehnen, ohne zu rebellisch zu sein. Doch ich glaube, dass noch viel mehr in ihr steckt und sie sich im Laufe der Geschichte noch weiterentwickeln wird, worauf ich mich sehr freue.

Der männliche Protagonist Vitus ist jedoch auch nicht ohne. Er steht Lorelai jedenfalls in nichts nach und kann ihr auch richtig Paroli bieten. Die Liebesgeschichte ist wirklich sehr gelungen, aber natürlich ist alles auch nicht so einfach, wie es scheint, was es für die Folgebände noch einmal richtig spannend macht.

Doch die Lovestory ist nicht das Einzige, das Spannung in diese Geschichte bringt. Zum einen gibt es da die Rivalitäten zwischen den Dunklen und den Hellen und ein paar Ereignisse, die die Welt des Blutadels erschüttern. Zum anderen gibt es da eine überraschende und unvorhersehbare Wendung, die das Leben der Protagonisten gehörig auf den Kopf stellt und alles noch einmal in einem neuen Licht erscheinen lässt.

Am Ende des Buches weiß ich irgendwie genauso viel wie zu Beginn. Aber genau das macht es so spannend und ich muss sofort weiterlesen, um zu erfahren, wo alles hinführt.

 

Fazit:

Mit „3 Lilien – Das erste Buch des Blutadels“ ist dem Autorenduo Rose Snow wieder ein ganz besonderer Schatz gelungen. Erneut schafften sie es, mich mit einer faszinierenden Idee zu begeistern. Spannende Wendungen und Verwicklungen fesselten mich an dieses Buch, so dass ich es in einem Rutsch gelesen und sofort Band 2 begonnen habe.

 

Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.


Titel: 3 Lilien – Das erste Buch des Blutadels

Autor/en und Bildrechte: Rose Snow

 Seitenzahl: 264

 Preis TB: 11,99 € (D)

 Preis eBook: 3,99 € (D)

 

Status: Rezensionsexemplar

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.