app chat untuk pasangan dating in münchen what is ghosting singles in hessen plz dating seiten ab 16 zoll singlespeed erlangen map
Fantasy,  High Fantasy,  Rezension

Iasanara – Der Herzog der Orks

  *Werbung / Rezensionsexemplar   Inhalt Durch den Ehrenkodex ist Dawius nach wie vor an den Sohn des dämonischen Regenten von Sonterian gebunden und steht diesem treu zur Seite. Doch dann erfährt er, dass er betrogen wurde und denkt gar nicht mehr daran, sich selbst an seine Versprechen zu halten. Ellariana dagegen folgt weiterhin der Spur, der vermissten Elben und stößt dabei auf unerwartete Verbündete. Doch wie weit, kann sie diesen vertrauen oder verfolgen sie am Ende ihre eigenen Ziele? Die Tauren und Orks, die einen Pakt geschlossen haben, schicken eine Delegation zu den Schamaninnen, um zu erfahren, ob der…
A.v.G. Koopmans hat mich auch mit diesem zweiten Band wieder richtig begeistert.

Zusammenfassung

5 / 5 Sternen

5

A.v.G. Koopmans hat mich auch mit diesem zweiten Band wieder richtig begeistert.

 

*Werbung / Rezensionsexemplar

 

Inhalt
Durch den Ehrenkodex ist Dawius nach wie vor an den Sohn des dämonischen Regenten von Sonterian gebunden und steht diesem treu zur Seite. Doch dann erfährt er, dass er betrogen wurde und denkt gar nicht mehr daran, sich selbst an seine Versprechen zu halten.
Ellariana dagegen folgt weiterhin der Spur, der vermissten Elben und stößt dabei auf unerwartete Verbündete. Doch wie weit, kann sie diesen vertrauen oder verfolgen sie am Ende ihre eigenen Ziele?
Die Tauren und Orks, die einen Pakt geschlossen haben, schicken eine Delegation zu den Schamaninnen, um zu erfahren, ob der Drachenherrscher an ihrer Seite kämpfen und ihnen den Sieg im Krieg gegen die Elben bringen wird.
Entscheiden die Völker der Welt wirklich selbst über ihr Schicksal oder hat der Schicksalsweber längst alle Fäden gezogen?

 

Meine Meinung
Im ersten Band werden viele verschiedene Welten und Völker eingeführt und innerhalb dieser auch noch einmal wichtige Charaktere. Diese gilt es auch in diesem Band wieder zu sortieren. Das wird etwas schwierig dadurch gemacht, dass die Charaktere teilweise nicht in ihrer eigenen Gestalt bleiben, sondern verwandelt werden. Doch zum Glück gibt es am Ende ein Glossar, wo man alles Wichtige noch einmal nachlesen kann.
Ich muss gestehen, ich war schnell wieder in der Geschichte drin und hatte alle wichtigen Figuren und deren Beziehungen auch noch im Kopf. Deshalb freute ich mich sehr, dass ich diese endlich wieder begleiten konnte und nicht so viel Zeit zwischen dem ersten und dem zweiten Band verstrichen war.
Die Handlung selbst geht in diesem Teil eher im Hintergrund weiter, denn es werden neue Allianzen geschmiedet, andere gehen auseinander oder werden auf die Probe gestellt. Man trifft alte Figuren wieder und muss sich dafür von anderen verabschieden. Für mich war es tatsächlich ein bunter Mix aus Emotionen. Ich fühlte mich betrogen, spürte Zweifel in mir wachsen, ich hatte Mitleid, war wütend und traurig, schöpfte neuen Mut und verzweifelte fast. Dabei ging aber auch die Spannung nicht verloren, denn jede Entscheidung, die die Charaktere treffen, wirkt sich auch auf das gesamte Geschehen und den drohenden Krieg aus.
Ich wurde wieder total mitgerissen und hatte meine Lieblinge unter den Protagonisten, mit denen ich richtig mitgefiebert habe. Dabei verlief nicht alles zu meiner Zufriedenheit, aber das ist völlig in Ordnung, denn in einem Highfantasywerk kann natürlich nicht alles Friede Freude Eierkuchen sein und ein Krieg fordert immer Opfer und ich bin froh, dass A.v.G. Koopmans ihre Figuren nicht mit Samthandschuhen anfasst, denn das würde nicht zu diesem Genre passen.
Der Schreibstil ist dabei sehr bildgewaltig, so dass ich mir sowohl die verschiedenen Spezies, als auch die Umgebung, in der alles spielt genau vorstellen konnte. Das ist Kopfkino pur und ich würde mich so freuen, wenn diese Reihe einmal verfilmt werden würde.
Sehr schön finde ich auch, dass es verschiedene Arten der Sexualität gibt und diese ganz natürlich in die Geschichte eingebunden sind. Es wird nicht groß Aufsehen darum gemacht, ob man einen Mann oder eine Frau oder vielleicht sogar eine andere Spezies liebt. Liebe ist Liebe, keine ist mehr oder weniger wert und genau so sollte es auch im richtigen Leben sein. Das hat A.v.G. Koopmans richtig schön umgesetzt.
Neben der Liebe spielen aber auch andere wichtige Themen eine Rolle. Es geht um Freundschaft, um Familie, um Rache und Schuldgefühle. Es geht darum für andere einzustehen, um Werte und Zusammenhalt. In dieser Reihe findet so viel seinen Platz, oftmals auch zwischen den Zeilen, so dass es nicht zu viel wird und überfrachtet erscheint.
Am Ende ist immer noch alles offen und ich habe keine Ahnung, wie es sich weiter entwickeln wird, denn sicher hält die Autorin weiterhin einige Überraschungen für uns bereit. Ich freue mich jedenfalls auf alles, das da noch kommt.

 

Fazit
A.v.G. Koopmans hat mich auch mit diesem zweiten Band wieder richtig begeistert. Nach wie vor liegt das Augenmerk auf den Figuren und die Beziehungen, die sich untereinander entwickeln. Dabei wurde ich in einen wahren Strudel aus Emotionen gerissen, der mich erst am Ende wieder losließ. Mitreißend – bildgewaltig – emotional.

Foto: ©Monika Schulze

Coverrechte: A.v.G. Koopmans

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.