speed dating oldenburg ablauf kennenlernen franzosisch ubersetzung franzosisch single frauen aus bielefeld university mann um treffen bitten series
Fantasy,  Rezension

Magical lights – Die Lichter der Hoffnung

    *Werung / Rezensionsexemplar   Inhalt Gerade noch lag Elena glücklich in den Armen von Lucien, kurz darauf findet sie sich in den Kerkern von Brysalia wieder. Doch das ist nicht der Höhepunkt ihrer Qual, denn Königin Lillith sieht in Elena eine Gefahr für ihre Herrschaft, deshalb lässt sie keinen Augenblick aus, um das Mädchen zu quälen. Elena ist jedoch nicht allein. Sie erhält von unerwarteter Seite Unterstützung, denn das Volk von Brysalia leidet unter der Herrschaft der grausamen Königin und Elena bedeutet für sie zum ersten Mal wieder Hoffnung … .   Meine Meinung War ich froh, dass…
Was für ein gigantischer Mittelband.

Zusammenfassung

5 / 5 Sternen

5

Was für ein gigantischer Mittelband.

 

 

*Werung / Rezensionsexemplar

 

Inhalt
Gerade noch lag Elena glücklich in den Armen von Lucien, kurz darauf findet sie sich in den Kerkern von Brysalia wieder. Doch das ist nicht der Höhepunkt ihrer Qual, denn Königin Lillith sieht in Elena eine Gefahr für ihre Herrschaft, deshalb lässt sie keinen Augenblick aus, um das Mädchen zu quälen.
Elena ist jedoch nicht allein. Sie erhält von unerwarteter Seite Unterstützung, denn das Volk von Brysalia leidet unter der Herrschaft der grausamen Königin und Elena bedeutet für sie zum ersten Mal wieder Hoffnung … .

 

Meine Meinung
War ich froh, dass ich endlich weiterlesen konnte, denn Band 1 hat ja mit diesem fiesen Cliffhanger geendet und ich wollte natürlich unbedingt wissen, wie es mit Elena und Lucien weitergeht.
Aber ich war ehrlich gesagt sehr überrascht über diesen zweiten Teil, denn es war, als hätte ich ein ganz anderes Buch vor mir. Im Auftakt fanden wir uns ja in der Menschenwelt wider und es hat lange gedauert, bis überhaupt der Fantasyanteil Einzug ins Buch hielt. Wir lernten die Charaktere genau kennen und ich habe vor allem Elenas Freundinnen liebgewonnen. Doch plötzlich finden wir uns in Brysalia wieder und schon die Atmosphäre des Buches ist ganz anders, düsterer, grausamer, dunkler, kälter. Das soll jedoch keine Kritik sein, im Gegenteil, ich fand es toll, dass es Karen A. Moon gelang, die Atmosphäre ihrer Geschichte an den Leser*in weiterzugeben. Mich hat richtig Gänsehaut überkommen und ich habe sehr gehofft, dass es Elena bald gelingen würde, dieser schrecklichen Situation zu entfliehen.
Allerdings sieht es anfangs sehr aussichtslos aus und ich fand es wirklich etwas schade, dass die Freundinnen in dieser Fortsetzung so gar keinen Platz hatten. Ich habe immer damit gerechnet, dass sie in Brysalia auftauchen und Elena retten würden. Doch Rettung wartet aus anderer Richtung, was mich sehr überrascht hat, ehrlich gesagt, denn in diesem Teil lernt man die Charaktere noch einmal aus einer anderen Seite kennen und lernt auch neue kennen, die man wieder ins Herz schließen kann. Überhaupt finde ich, dass der Autorin die Figuren sehr gut gelungen sind. Sie haben Tiefgang, haben ihre Stärken und Schwächen und sogar Fehler. Es gibt nicht den strahlenden Ritter, den perfekten Helden, jeder hat sein Päckchen zu tragen, seine Vergangenheit und muss sich jedes Mal aufs Neue entscheiden, auf welcher Seiter er in diesem Krieg stehen will. Denn dass ein Krieg in Brysalia droht, ist von Anfang an spürbar. Doch was nicht sofort klar ist, wer auf welcher Seite steht und welche Ziele verfolgt und das muss auch Elena an eigener Haut spüren. Ich fand es jedenfalls sehr spannend und interessant die Motive der einzelnen Figuren zu hinterfragen und zu überlegen, ob sie Freund oder Feind sind.
Auch die Gefühle der einzelnen Charaktere konnten mich jederzeit erreichen. Vor allem Elena erlebt eine wahre Achterbahnfahrt und man leidet geradezu mit ihr, jedenfalls ging es mir so. Ich konnte so gut verstehen, wie sie sich fühlt und dass sie in ihrer Situation auch nicht immer ihren Emotionen freien Lauf lassen kann. Dabei hat es mir auch die Liebesgeschichte richtig angetan. Sie ist so tragisch schön und genau das mochte ich in diesem Band sehr gerne. Wobei ich gestehen muss, dass ich auch etwas hin- und hergerissen war, da ein anderer Protagonist mein Herz erobert hat und ich eigentlich möchte, dass er sein Glück findet. Aber wer weiß, was im großen Finale noch alles passiert … .

 

Fazit
Dieser zweite Band hat es wirklich in sich. Anders, als bei anderen Reihen merkt man hier nicht, dass der Mittelteil schwächer ist. Im Gegenteil, ich würde sagen, die Autorin hat hier noch einmal eine Schippe draufgelegt. Die Handlung ist durchgehend spannend, wir bekommen jede Menge Gefühl und man kann sich kaum losreißen. Ich bin jedenfalls absolut begeistert und freue mich sehr auf das große Finale.

Foto: ©Monika Schulze

Coverrechte: Karen A. Moon

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.