High Fantasy,  Rezension

Die Allianz der Sonne

  *Werbung / Rezensionsexemplar   Inhalt Die Kämpfergilde Schwarze Allianz hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Menschen von Dekar zu beschützen. Doch als ihr Anführer Lichtfels von heute auf morgen plötzlich verschwindet, ändert das alles. Ein tyrannischer Herrscher erobert den Thron und alles, wofür die Allianz stand wird zerschlagen. Stattdessen müssen die Mitglieder um ihr Leben fürchten. Nach fünf Jahren kehrt Lichtfels jedoch zurück, um die Gilde erneut zu vereinen und gemeinsam den König zu stürzen. Doch vertrauen ihm seine Gefährten nach all dieser Zeit noch? Und wo war Lichtfels all die Jahre?   Meine Meinung Die Geschichte startet…
Die Idee hinter "Die Allianz der Sonne" fand ich großartig und die Welt, die Stefanie Karau hier erschaffen hat, hat mich von Anfang an fasziniert. Leider gab es in der Mitte der Geschichte für mich ein paar Längen, so dass ich das Gefühl hatte, in der Story einfach nicht weiterzukommen.

Zusammenfassung

3 / 5

3

Die Idee hinter "Die Allianz der Sonne" fand ich großartig und die Welt, die Stefanie Karau hier erschaffen hat, hat mich von Anfang an fasziniert. Leider gab es in der Mitte der Geschichte für mich ein paar Längen, so dass ich das Gefühl hatte, in der Story einfach nicht weiterzukommen.

 

*Werbung / Rezensionsexemplar

 

Inhalt
Die Kämpfergilde Schwarze Allianz hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Menschen von Dekar zu beschützen. Doch als ihr Anführer Lichtfels von heute auf morgen plötzlich verschwindet, ändert das alles.
Ein tyrannischer Herrscher erobert den Thron und alles, wofür die Allianz stand wird zerschlagen. Stattdessen müssen die Mitglieder um ihr Leben fürchten.
Nach fünf Jahren kehrt Lichtfels jedoch zurück, um die Gilde erneut zu vereinen und gemeinsam den König zu stürzen. Doch vertrauen ihm seine Gefährten nach all dieser Zeit noch? Und wo war Lichtfels all die Jahre?

 

Meine Meinung
Die Geschichte startet an der Kämpferakademie und wir lernen Lichtfels und seine Kameraden kennen. Leider ist dieses Kapitel nur sehr kurz, denn ich hätte sehr gerne mehr über die verschiedenen Arten der Kämpfer und das Leben an der Akademie erfahren.
Danach springen wir fünf Jahre in der Zeit und erleben, wie Lichtfels zurückkehrt und versucht seine Gilde wieder zu vereinen. Über den Auftrag, den Lichtfels hatte, schweigt sich die Autorin zunächst jedoch aus. Dafür bekommt man jetzt Zeit, die verschiedenen Kämpferarten kennenzulernen und ich muss gestehen, hier hat Stefanie Karau etwas Außergewöhnliches geschaffen. Es hat mir unglaublich Spaß gemacht, in diese Welt einzutauchen, die Magie zu spüren und die Figuren zu begleiten.
Die Autorin lässt dem Leser*in auch genügend Zeit, um die Charaktere und ihre Eigenarten kennenzulernen. Dabei fängt man nicht nur an, mit den Figuren mitzufiebern, sondern beginnt, sie auch wirklich ins Herz zu schließen. Natürlich habe ich meine Favoriten, aber ich finde, dass jeder einzelne Charakter sehr interessant ist. Obwohl es wirklich viele verschiedene Protagonisten in dieser Geschichte gibt, kann man diese durch ihre verschiedenen Eigenschaften sehr gut unterscheiden und hat deswegen keine Probleme, diese auseinander zu halten und zu sortieren.
Allerdings muss ich gestehen, dass mir das Kennenlernen der Figuren etwas zu Lasten der Story ging. Wir begleiten die Schwarze Allianz und müssen zwar verschiedene Abenteuer erleben, aber insgesamt hatte ich das Gefühl, in der Gesamtgeschichte nicht vorwärts zu kommen. Das Geheimnis um Lichtfels‘ Verschwinden wird auch sehr lange nicht gelüftet und wir kommen dem Ziel, den König zu stürzen erst ganz am Ende einen Schritt näher. Für mich persönlich gab es im Mittelteil zu viele Länge, die mich nicht dazu animierten, das Buch weiterzulesen.
Der Schluss dagegen gefiel mir wieder sehr gut. Endlich gibt es etwas Action und ich finde es auch gut, dass Stefanie Karau nicht gerade zimperlich mit ihren Figuren umgeht. Da man sie gut kennenlernen konnte, fiebert man natürlich auch mit ihnen mit und leidet auch mit ihnen. So wird man selbst noch tiefer in die Geschichte hineingezogen, was mir sehr gut gefiel.

 

Fazit
Die Welt, die Stefanie Karau in „Die Allianz der Sonne“ geschaffen hat, gefällt mir sehr gut und hat mich sofort fasziniert. Man bekommt genug Zeit, um alle Charaktere kennenzulernen und fiebert direkt mit ihnen mit. Allerdings muss ich gestehen, dass es mir im Mittelteil zu viele Längen gab und ich das Gefühl bekam, als würde die Hauptgeschichte einfach nicht vorwärts kommen. Erst zum Ende hat mich das Buch dann mit seiner Action noch einmal richtig abgeholt. Insgesamt ein schönes Highfantasywerk, das mich aber noch nicht ganz überzeugt hat.

Foto: ©Monika Schulze

Coverrechte: Sternensand Verlag

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.