Fantasy,  Götter,  Rezension

Dark Fate

    *Werbung / Rezensionsexemplar   Inhalt Der Meeresgott Poseidon hat Lineyra schon als Baby auserkoren, die Braut seines Sohnes Atlas zu werden. Deshalb wurde das Mädchen von Priestern in einem Tempel aufgezogen und auf ihr Leben an der Seite des Herrschers von Atlantis vorbereitet. Doch Lineyra sehnt sich nach mehr, als die Trophäe eines Halbgottes zu sein. Sie möchte selbst über ihr Leben entscheiden. Als sie jedoch erfährt, was das Schicksal für sie bereithält, muss sie sich entscheiden: Stellt sie ihr eigenes Glück über das eines ganzes Reiches oder ist sie bereit, ihr Freiheit zum Wohle anderer zu opfern?…
Dieses Buch hält wahrlich, was das Äußere verspricht. Ich bin richtig geflasht und fast auch ein bisschen traurig, dass das Buch schon zu Ende ist.

Zusammenfassung

5 / 5 Sternen

5

Dieses Buch hält wahrlich, was das Äußere verspricht. Ich bin richtig geflasht und fast auch ein bisschen traurig, dass das Buch schon zu Ende ist.

 

 

*Werbung / Rezensionsexemplar

 

Inhalt
Der Meeresgott Poseidon hat Lineyra schon als Baby auserkoren, die Braut seines Sohnes Atlas zu werden. Deshalb wurde das Mädchen von Priestern in einem Tempel aufgezogen und auf ihr Leben an der Seite des Herrschers von Atlantis vorbereitet.
Doch Lineyra sehnt sich nach mehr, als die Trophäe eines Halbgottes zu sein. Sie möchte selbst über ihr Leben entscheiden. Als sie jedoch erfährt, was das Schicksal für sie bereithält, muss sie sich entscheiden: Stellt sie ihr eigenes Glück über das eines ganzes Reiches oder ist sie bereit, ihr Freiheit zum Wohle anderer zu opfern?

 

Meine Meinung
Zu Beginn erfahren wir, wie Lineyra im Tempel gelandet und dort aufgewachsen ist. Sie durfte noch nie selbst über ihr Leben bestimmen, sondern wurde schon immer dazu erzogen, später einmal die Frau von Atlas zu werden. Trotz allem behält sie sich in ihrem Rahmen eine gewisse Unabhängigkeit, versucht ihre Grenzen auszutesten und verschafft sich ganz eigene Freiräume. Sie gefiel mir von Anfang an sehr gut und ich konnte ihren Drang noch Selbstbestimmung sehr gut verstehen.
Überhaupt fand ich die verschiedenen Charaktere sehr gelungen. Dabei setzt die Autorin nicht nur auf die Protagonisten, sondern gibt auch ihren Nebenfiguren Tiefgang. Besonders angetan hat es mir dabei Aza, der zusätzlich auch etwas Humor mit in die Geschichte bringt, was dem ganzen etwas von der bedrohlichen Atmosphäre rund um den Untergang von Atlantis nimmt.
Natürlich kennt jeder Atlantis und auch die griechische Mythologie ist mir nicht fremd, trotz allem hat Cassandra Seven noch einmal eine ganz eigene Geschichte rund um die Götter gesponnen, die mir persönlich sehr gut gefallen hat. Allein die Atmosphäre des Buches hat mich sofort gefangen genommen und ich war gleich in der Story drin und konnte mir anhand der Beschreibungen alles gut ausmalen. Tatsächlich lief ein richtiger Film in meinem Kopf ab und ich war einfach mittendrin im Geschehen.
Dabei hat mich die Geschichte so mitgerissen, was vor allem auch am Tempo liegt. Anfangs lässt uns die Autorin noch etwas Zeit, um die Figuren und deren Umstände besser kennenzulernen, doch bald schon überschlagen sich die Ereignisse und man begibt sich gemeinsam mit den Protagonisten auf eine gefahrvolle und spannende Reise, auf der sie über sich hinauswachsen müssen, um gemeinsam ihr Ziel zu erreichen.
Das Buch ist also voller Spannung, überraschender Momente und Plottwists, die mich an den Seiten kleben ließen, so dass ich das Buch innerhalb von 2 Tagen durchgesuchtet habe, obwohl ich eigentlich kaum Zeit zum Lesen hatte.
Auch die Liebesgeschichte hat mir sehr gut gefallen. Es ist nicht ganz einfach und trotzdem entwickeln die Protagonisten nach und nach Gefühle füreinander. Natürlich ist von Anfang an klar, wie es mit den beiden enden wird, aber das tut der Geschichte keinen Abbruch und ich konnte die vielen kleinen Begegnungen und die wachsenden Gefühle einfach nur genießen. Die beiden sind wirklich ein schönes Paar und passen einfach perfekt zusammen.

 

Fazit
Dieses Buch hält wahrlich, was das Äußere verspricht, denn hier bekommt man ein mitreißendes Fantasy-Werk voller Spannung, interessanter Charaktere, Plottwists und Überraschungen, Emotionen und einem mitreißenden Schreibstil. Ich bin richtig geflasht und fast auch ein bisschen traurig, dass das Buch schon zu Ende ist.

Foto: ©Monika Schulze

Coverrechte: Cassandra Seven

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.