Fantasy,  Rezension

Das Flüstern der Steine

Seit ich zum ersten Mal ein Buch von Elvira Zeißler gelesen habe, bin ich ein Fan ihrer Geschichten und freute mich sehr, als ich hörte, dass sie ein neues Fantasywerk herausbringen würde. Natürlich war dieses ein absolutes Must-Have für mich und so nutzte ich die Gelegenheit, es schon vorablesen zu dürfen.   Inhalt Nell ist von Steinen und Höhlen fasziniert und studiert passend dazu auch Geologie. Deshalb freut sie sich auch, als sie die Möglichkeit bekommt, den Sommer im Gemstone Cavern Camp in den Rocky Mountains zu verbringen. Doch schon kurz nach Nells Ankunft passieren seltsame Dinge: Gänge stürzen ein,…
Mit "Das Flütern der Steine" hat Autorin Elvira Zeißler etwas ganz Neues im Fantasy-Genre erschaffen. Mystisch, spannend, mitreißend. Unbedingt lesen!

Zusammenfassung

5 / 5 Sternen

5

Mit "Das Flütern der Steine" hat Autorin Elvira Zeißler etwas ganz Neues im Fantasy-Genre erschaffen. Mystisch, spannend, mitreißend. Unbedingt lesen!

Seit ich zum ersten Mal ein Buch von Elvira Zeißler gelesen habe, bin ich ein Fan ihrer Geschichten und freute mich sehr, als ich hörte, dass sie ein neues Fantasywerk herausbringen würde. Natürlich war dieses ein absolutes Must-Have für mich und so nutzte ich die Gelegenheit, es schon vorablesen zu dürfen.

 

Inhalt
Nell ist von Steinen und Höhlen fasziniert und studiert passend dazu auch Geologie. Deshalb freut sie sich auch, als sie die Möglichkeit bekommt, den Sommer im Gemstone Cavern Camp in den Rocky Mountains zu verbringen.
Doch schon kurz nach Nells Ankunft passieren seltsame Dinge: Gänge stürzen ein, Wände verschieben sich und eine Eidechse erweist sich als Lebensretter. Was steckt wirklich hinter den Höhlen? Stimmen etwa die uralten Legenden und der Berg birgt ein ganz besonderes Geheimnis? Und was haben Jeremy und Joseph mit all dem wirklich zu tun?
Nell taucht nicht nur tiefer in die Höhlen, sondern auch in eine Geschichte ein, die ihr ganzes Leben verändern wird … .

 

Meine Meinung
Nell gefiel mir auf Anhieb sehr gut. Sie ist eine junge Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht. Ihr Geologie-Studium bereitet ihr Freude und auch sonst beschäftigt sie sich gerne mit Steinen und unternimmt in ihrer Freizeit Höhlenwanderungen. Endlich einmal ein Buch, in dem die Protagonistin ein ganz normaler Mensch ist. Es gibt also nicht dieses typische Klischee, wie man es momentan so häufig findet: Eine junge Frau, die besondere Kräfte hat, von denen sie anfangs nichts ahnt. Sie ist besonders hübsch, ohne es zu wissen und eine echte Heldin und bla bla bla. Nein, Nell ist einfach eine junge Frau, wie sie überall zu finden sind und genau das fand ich herrlich. Mit dieser Protagonistin kann man sich wirklich identifizieren und ihre Leidenschaft für Steine ist mal richtig originell.
Überhaupt liebe ich die Idee, die hinter dieser Geschichte steckt. Sie ist etwas ganz Neues und zu Beginn hält sich der Fantasy-Anteil auch stark in Grenzen und doch spürt man sofort das Besondere dieses Buches. Ich mochte es, wie sich die Protagonisten mit den Steinen beschäftigen, wie diese das Hauptthema der Story bilden, ohne dass es zu viel oder nervig wird. Im Gegenteil, ich las gern die Namen der Steine, welche Bedeutung ihnen zugesprochen wird und war genau wie Nell fasziniert, was es darüber alles zu erfahren gab. Elvira Zeißler bereitet dieses Thema so auf und packt es geschickt in die Geschichte, dass es nie langweilig oder trocken wird und trotzdem seinen ganz eigenen Zauber entfalten kann. Nach und nach bringt sie dann mit den Legenden um die Höhlen den Fantasy-Anteil in das Geschehen hinein und man merkt, dass die Geschichte doch komplexer ist, als man anfangs gedacht hat. Ich mag es ja sehr, wenn in Büchern so viel mehr steckt, als man erahnt. Das ist der Autorin auf jeden Fall sehr gut gelungen.
Obwohl es ja im Fantasy-Genre gar nicht so einfach ist, noch etwas ganz Neues zu erschaffen, ist es der Autorin doch gelungen, eine neue Richtung einzuschlagen, die mich fasziniert und richtig begeistert hat. Und auch, wenn nicht auf jeder Seite etwas Spektakuläres passiert, ist es wirklich nie langweilig. Im Gegenteil, ich fand jedes Detail wichtig und saugte alles in mich auf.
Der Schreibstil ist dabei, wie ich es von Elvira Zeißler gewohnt bin, so fließend, dass man trotz der vielen Edelsteinnamen nie stolpert oder hängen bleibt. Man liest sich flüssig durch die Geschichte und hat direkt einen Film im Kopf, da die Umgebung und die Situationen so bildhaft beschrieben werden, dass die Bilder wie von selbst entstehen.
Leider muss ich jedoch gestehen, dass dieses Buch viel zu schnell wieder zu Ende war und das Ende, ja, das hat es wirklich in sich. Wie soll ich denn jetzt geduldig warten können, bis Teil 2 erscheint? Ich muss doch wissen, wie es mit Nell, mit ihrer Schwester Chloe und den beiden jungen Männern weitergeht. Eines ist sicher, diese Geschichte hält auf jeden Fall noch einiges für uns bereit und ich freu mich schon drauf.

 

Fazit
In „Das Flüstern der Steine“ hat die Autorin Elvira Zeißler eine sehr originelle Idee in eine fantastische Story eingearbeitet. Nell ist eine wunderbar authentische und liebenswerte Protagonistin und durch den bildhaften und flüssigen Schreibstil entstanden sofort Bilder in meinem Kopf. Ich liebe diese neue Geschichte der Autorin und wünsche mir, dass noch viel mehr Leser dieses großartige Buch für sich entdecken.

 

Mystisch, spannend, mitreißend.

 


 

Titel: Das Flüstern der Steine

Autorin und Bildrechte: Elvira Zeißler

Seitenzahl: 392

Preis Taschenbuch: 12,99 € (D)

ISBN: 978-1721956630

 

Status: Rezensionsexemplar

 

 

 

Foto: © Monika Schulze

Coverrechte: © Elvira Zeißler

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.