Liebesgeschichte,  Rezension

Zeit der Pfirsichblüte

Inhalt Anna steckt privat und beruflich in einer Sackgasse, deshalb entführt ihre beste Freundin sie kurzerhand in einen Mädelsurlaub nach Barcelona. Vom Urlaubsziel ist Anna jedoch erst einmal wenig begeistert, da sie nach einer schlimmen Erfahrung nie wieder in diese Stadt zurückkehren wollte. Doch dann  stößt sie auf ein Geheimnis, das ihr bisheriges Leben in Frage stellt. Was ist damals in Spanien wirklich passiert und kann Anna vielleicht an eine Vergangenheit anknüpfen, die ihr vor so vielen Jahren entrissen wurde?   Meine Meinung Anja Saskia Beyers Bücher sind inzwischen ein absolutes Muss für mich und auch wenn diese Geschichte vom…
Obwohl ich dieses Mal mit der Protagonistin nicht ganz warm wurde und ihre Emotionen bei mir nicht ankamen, ging mir dieses Buch trotzdem unter die Haut, was vor allem an dem ernsten Thema lag. Denn hier bekommt man mehr, als nur eine locker-leichte Liebesgeschichte.

Zusammenfassung

4 / 5 Sternen

4

Obwohl ich dieses Mal mit der Protagonistin nicht ganz warm wurde und ihre Emotionen bei mir nicht ankamen, ging mir dieses Buch trotzdem unter die Haut, was vor allem an dem ernsten Thema lag. Denn hier bekommt man mehr, als nur eine locker-leichte Liebesgeschichte.

Inhalt
Anna steckt privat und beruflich in einer Sackgasse, deshalb entführt ihre beste Freundin sie kurzerhand in einen Mädelsurlaub nach Barcelona. Vom Urlaubsziel ist Anna jedoch erst einmal wenig begeistert, da sie nach einer schlimmen Erfahrung nie wieder in diese Stadt zurückkehren wollte.
Doch dann  stößt sie auf ein Geheimnis, das ihr bisheriges Leben in Frage stellt. Was ist damals in Spanien wirklich passiert und kann Anna vielleicht an eine Vergangenheit anknüpfen, die ihr vor so vielen Jahren entrissen wurde?

 

Meine Meinung
Anja Saskia Beyers Bücher sind inzwischen ein absolutes Muss für mich und auch wenn diese Geschichte vom Flair her nicht so ganz in die Winterzeit passt, musste ich sie sofort lesen.
Anhand des Klappentextes habe ich vermutet, dass es sich um eine locker-leichte Liebesgeschichte handeln würde. Anfangs lernt man auch ganz entspannt Anna und ihre beste Freundin Carina kennen. Die beiden sind wirklich ein tolles Gespann und ich konnte förmlich vor mir sehen, wie sie Barcelona unsicher machen würden. Doch dann brachte die Autorin eine ganz neue Komponente in die Geschichte, die mich wirklich überrascht hat, denn plötzlich bekam das Buch ein sehr ernstes und emotionales Thema. Obwohl ich mich aber auf eine locker-leichte Story eingestellt und gefreut hatte, fand ich diese Wendung gut. Mich hat Anja Saskia Beyer mit diesem Thema sehr berührt und mich damit richtig getroffen, denn ich stelle es mir schrecklich vor, was Anna erleiden musste. Ein richtiges Horrorszenario, über das ich jedoch nicht zu viel verraten kann, ohne zu spoilern.
Als Anna und Carina sich also nach Barcelona begeben, geht es nicht darum, die Gegend unsicher zu machen, stattdessen machten sie sich auf die Suche nach der Wahrheit. Das heißt jedoch nicht, dass wir als Leser nicht trotzdem den besonderen Zauber von Barcelona vermittelt bekommen. Die Autorin nimmt uns nämlich bei ihrer Suche mit an spezielle Plätze dieser Stadt und beschreibt sie uns in den schönsten Farben. Allein, wenn ich an die Pfirsichbaumfelder denke, gerate ich schon ins schwärmen und möchte am liebsten meine Koffer packen, dem tristen Wetter in Deutschland entfliehen und die Sonne Spaniens genießen. Anja Saskia Beyer gelingt es einfach immer wieder, mir ihre Handlungsorte nahe zu bringen. Ich hab schon eine ellenlange Liste, was ich, allein wegen ihrer Romane alles besuchen und sehen möchte.
Ich muss aber gestehen, dass ich dieses Mal mit Anna nicht so ganz warm geworden bin. Mir persönlich war sie manchmal zu emotionslos. Ich konnte die Trauer, die Wut, die Hoffnung oftmals nicht ganz spüren. Alleine wenn ich an das Thema denke, gerate ich schon in Rage, die ich gerne auch bei Anna mehr gesehen hätte. Es mag sein, dass sie ein anderer Typ Mensch ist, der vielleicht anders an Dinge herangeht, die sich mehr auf das konzentrieren kann, was kommt und nicht auf das was war, da ich da jedoch anders bin, konnte ich mich da nicht so ganz mit ihr identifizieren. Anderen Lesern mag es da vielleicht anders gehen. Sie können vielleicht Annas Emotionen hinter der Fassade sehen, mir gelang das nicht immer so ganz.
Trotzdem gefiel mir die Geschichte richtig gut und ich machte mich gemeinsam mit den beiden Frauen auf die spannende Suche nach Antworten. Ein bisschen hatte das Ganze etwas von einem Krimi, denn an dieser Sache waren zu viele Menschen beteiligt, die das gerne weiter unter Verschluss halten würden, deshalb ist es manchmal gar nicht so einfach für die beiden Freundinnen. Mir hat es großen Spaß gemacht, sie zu begleiten und ich fieberte der Auflösung geradezu entgegen.
Dabei spielt auch die Liebe eine sehr große Rolle und dieses Mal ist die Liebesgeschichte auch ganz anders, als ich anfangs vermutet hatte. Mich hat Anja Saskia Beyer damit wirklich überrascht und ich mochte diese Überraschung sehr gerne, auch, wenn die Gefühle auch hier nicht so ganz bei mir ankamen, was vielleicht an Anna und meiner fehlenden Bindung zu ihr liegen könnte. Trotz allem konnte ich die kleinen, schönen Momente genießen und auch, wenn mir der männliche Protagonist etwas ZU perfekt war, war es am Ende eine schöne runde Geschichte, die mir tolle Lesestunden beschert hat.

 

Fazit
Anja Saskia Beyers Bücher sind inzwischen ein absolutes Muss für mich, schon allein deshalb, weil sie mich immer wieder an zauberhafte Orte entführt und bei mir Urlaubsfeeling pur auslöst. So konnte ich den grauen Alltag etwas vergessen und die Sonne Spaniens auf meiner Haut genießen.
Obwohl ich dieses Mal nicht ganz den Zugang zur weiblichen Protagonistin fand und mir etwas die Emotionen gefehlt haben, fand ich die Geschichte sehr mitreißend, was sicher an dem sehr ernsten Thema lag, das mich direkt ins Herz getroffen hat.
Hier bekommt man also mehr, als nur eine locker-leichte Liebesgeschichte. Mir hat das Buch auf jeden Fall ein paar tolle Lesestunden beschert.

Titel: Zeit der Pfirsichblüte

Autorin: Anja Saskia Beyer

Verlag und Coverrechte: Tinte & Feder

Seitenzahl: 288

Preis eBook: 2,49 € (D)

Preis TB: 7,99 € (D)

ISBN: 978-2496704426

 

Status: Rezensionsexemplar

Foto: Monika Schulze

Coverrechte: Tinte & Feder

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.