Fantasy,  Rezension

Das Herz des Berges

Nachdem mich Band 1 dieser Dilogie absolut begeistert, aber mit einem fiesen Cliffhanger zurückgelassen hat, konnte ich es kaum erwarten, mich in dieses Leseabenteuer zu stürzen und war unglaublich froh, dass ich das Buch vorablesen durfte.   Inhalt Nell macht sich große Sorgen um ihre Schwester Chloe. Wie soll sie die junge Frau nur aufwecken und wieso finden seit dem Verlust des Herzens überall auf der Welt Naturkatastrophen statt? Antworten und Unterstützung bekommt die kleine Truppe von Medizinmann Ben und seiner Urenkelin Nitika. Gemeinsam wollen sie dem Geheimnis des Berges auf den Grund gehen. Doch dieses ist viel größer, als…
Elvira Zeißler nimmt uns mit ihrer neuen Geschichte mit auf eine spannende und mitreißende Reise, die am Ende sogar noch eine tiefere Botschaft für uns bereithält. Ich komm aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus. Am liebsten würde ich diese wundervolle Dilogie gleich noch einmal lesen.

Zusammenfassung

5 / 5 Sternen

5

Elvira Zeißler nimmt uns mit ihrer neuen Geschichte mit auf eine spannende und mitreißende Reise, die am Ende sogar noch eine tiefere Botschaft für uns bereithält. Ich komm aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus. Am liebsten würde ich diese wundervolle Dilogie gleich noch einmal lesen.

Nachdem mich Band 1 dieser Dilogie absolut begeistert, aber mit einem fiesen Cliffhanger zurückgelassen hat, konnte ich es kaum erwarten, mich in dieses Leseabenteuer zu stürzen und war unglaublich froh, dass ich das Buch vorablesen durfte.

 

Inhalt
Nell macht sich große Sorgen um ihre Schwester Chloe. Wie soll sie die junge Frau nur aufwecken und wieso finden seit dem Verlust des Herzens überall auf der Welt Naturkatastrophen statt?
Antworten und Unterstützung bekommt die kleine Truppe von Medizinmann Ben und seiner Urenkelin Nitika. Gemeinsam wollen sie dem Geheimnis des Berges auf den Grund gehen. Doch dieses ist viel größer, als sie alle jemals geahnt hätten … .

 

Meine Meinung
Band 2 schließt nahtlos an seinen Vorgänger an. Nell macht sich große Sorgen um Chloe und versucht gemeinsam mit ihren Freunden eine Lösung für ihr Problem zu finden. Anfangs ist sie damit ganz schön überfordert, da sie nicht wirklich wissen, wo sie ansetzen sollen. Ich fand es aber sehr authentisch, dass es Nell zu Beginn vor allem um ihre Schwester ging und sie das große Ganze erst einmal außer Acht lässt. Erst nach und nach wird klar, wie groß diese Geschichte wirklich ist und die Protagonistin fängt an, in größeren Dimensionen zu denken.
Sehr gut gefiel es mir auch, dass mit Ben und seiner Urenkelin Nitika noch einmal neue Charaktere in die Geschichte kommen. Das frischt noch einmal auf und bringt neuen Schwung in die Story. Vor allem Nitika hat es in sich und passt super in die Geschichte, aber auch Ben spielt eine wichtige Rolle und macht die Story erst wirklich komplett.
Im Vorgängerband zeichnet sich die Liebesgeschichte ja schon etwas ab, aber in diesem Teil nimmt diese ein bisschen mehr Raum ein, ohne dabei aber zu prägnant zu sein. Natürlich könnte man vermuten, dass es hier zu einer typischen Dreiecksgeschichte oder einem Liebesdrama kommen könnte, aber auch, wenn es dramatisch wird, so gibt es doch nicht dieses nervige Hin und Her, wie man es teilweise aus anderen Büchern kennt.
Da sich die Situation rund um die Höhlen und das Herz des Berges immer weiter zuspitzt, ist das Buch wirklich von der ersten bis zur letzten Seite richtig spannend. Ich muss gestehen, ich hätte selbst nicht gedacht, wie weit die Geschichte geht und was Elvira Zeißler für uns noch alles bereit hält. Denn selbst nach Band 1 hatte ich keine Ahnung, wohin uns die Autorin noch führen würde und es war richtig großartig, was sie sich da für ihre Leser ausgedacht hat. Da gibt es eine wirklich unerwartete Wendung, die mich schwer beeindruckt hat. Damit habe ich mal gar nicht gerechnet, aber diese bringt der Geschichte noch einmal eine andere Richtung, die sie weiter spannend macht, bis es schließlich auf einen Wahnsinnsshowdown hinausläuft.
Dieser ist auch ganz anders, als erwartet, denn hier gibt es nicht, wie in anderen Büchern, die eine Heldin oder den einen Helden, der das Schicksal der Welt in den Händen hält. Nein, die Autorin setzt hier auf Zusammenhalt, auf Freundschaft und Liebe und nicht auf Alleingänge. Hach, das war so schön erfrischend. Ich liebe diese Idee einfach. Genau wie den Umstand, dass das Ende nicht wirklich das Ende ist, denn eines müssen wir durch diese Dilogie lernen: Es gibt kein Licht ohne Dunkelheit.
Hach, ich könnte wirklich noch ewig von diesem wundervollen Fantasywerk schwärmen, denn der Autorin ist es gelungen, etwas völlig Neues zu erschaffen und mich mit ihrem Buch mit auf eine fantastische Reise zu nehmen, die sowohl spannend, als auch mitreißend und am Ende sogar mit einer tieferen Botschaft versehen ist. Am liebsten würde ich diese wundervolle Dilogie gleich noch einmal lesen.

 

Fazit
War ich von Band 1 „Das Flüstern der Steine“ schon total begeistert, bin ich jetzt nach „Das Herz des Berges“ total verliebt. Diese Dilogie ist etwas ganz Neues am Fantasyhimmel und hat es mehr als verdient auch dahin gelobt zu werden.
Elvira Zeißler nimmt uns mit ihrer neuen Geschichte mit auf eine spannende und mitreißende Reise, die am Ende sogar noch eine tiefere Botschaft für uns bereithält. Ich komm aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus. Wer Fantasy mag, muss diese Dilogie unbedingt lesen!

Titel: Das Herz des Berges

Teil 2 der Gemstone Caverns Reihe

Autorin und Bildrechte: Elvira Zeißler

Genre: Fantasy

Seitenzahl: 376

Preis eBook: 3,99 € (D)

Preis TB: 12,99 € (D)

ISBN: 978-3752868739

 

Status: Rezensionsexemplar

 

Foto: © Monika Schulze

Cover: Elvira Zeißler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.