Fantasy,  Rezension

Edingaard – Wandler des Zwielichts

    *Werbung / Rezensionsexemplar   Inhalt Cassion kämpft nicht nur gegen die Macht, die Lendora seit der Prägung über ihn hat, sondern auch mit seinen Gefühlen gegenüber Kyana, die ihn verraten hat. Dadurch werden seine Schatten immer stärker und er befürchtet, dass er in der Dunkelheit versinken wird. Währenddessen müssen die Magier sich auf einen bevorstehenden Krieg vorbereiten. Denn Nyxora schürt weiterhin den Hass zwischen Menschen und Magiern. Nur Kyana könnte die Dunkle Göttin aufhalten, doch ist sie bereit, den Preis für diesen Sieg erneut zu bezahlen?   Meine Meinung Diesem Finale habe ich am allermeisten entgegen gefiebert, nachdem…
Ich kann nicht mehr sagen, als: Ich liebe, liebe, liebe die Schattenträger-Saga. Meine absolute Herzensreihe.

Zusammenfassung

5 / 5 Sternen

5

Ich kann nicht mehr sagen, als: Ich liebe, liebe, liebe die Schattenträger-Saga. Meine absolute Herzensreihe.

 

 

*Werbung / Rezensionsexemplar

 

Inhalt
Cassion kämpft nicht nur gegen die Macht, die Lendora seit der Prägung über ihn hat, sondern auch mit seinen Gefühlen gegenüber Kyana, die ihn verraten hat. Dadurch werden seine Schatten immer stärker und er befürchtet, dass er in der Dunkelheit versinken wird.
Währenddessen müssen die Magier sich auf einen bevorstehenden Krieg vorbereiten. Denn Nyxora schürt weiterhin den Hass zwischen Menschen und Magiern. Nur Kyana könnte die Dunkle Göttin aufhalten, doch ist sie bereit, den Preis für diesen Sieg erneut zu bezahlen?

 

Meine Meinung
Diesem Finale habe ich am allermeisten entgegen gefiebert, nachdem Band 2 mit so einem fiesen Cliffhanger geendet hat, war ich megaaufgeregt, wie denn der Konflikt zwischen Magiern und Menschen ausgehen würde und was die Zukunft für Cassion und seine Familie bereithält.
Sehr gut gefiel es mir, dass Elvira Zeißler zu Beginn ein „Was bisher geschah“ eingeschoben hat und dort die wichtigsten Ereignisse und Personen nochmal vorstellte. Ich persönlich hätte das nicht gebraucht, da ich mich sehr gut an alles erinnern konnte, aber gerade bei einem Finale finde ich das sehr hilfreich.
Die Geschichte schließt nahtlos an die Ereignisse des Vorgängers an. Wir begleiten die verschiedenen Charaktere bei ihrer persönlichen Mission. So bekommen wir sowohl Kyanas Reise mit dem Kristall, als auch Cassions Kampf gegen Lendora direkt mit. Aber auch Lucas und Leenas Aufgaben und das Leben an der Magierakademie werden beleuchtet, so dass wir jederzeit wissen, was an den verschiedenen Stellen passiert und wie sich die Schlinge immer enger zieht.
Mich hat Elvira Zeißler sofort wieder in den Bann gezogen, vor allem Cassion hat es mir ja in den Vorgängerbänden schon angetan, weil er einfach nicht der typische Held ist, sondern auch mit einer dunklen Seite zu kämpfen hat. In diesem Finale wächst er deutlich über sich hinaus. Was mir aber am besten an ihm gefällt, ist, dass er nicht einmal nur an sich denkt, sondern immer an andere. Sein eigenes Schicksal scheint ihm egal zu sein, er kämpft für eine größere Sache.
Bei Kyana konnte ich dagegen nicht jede Handlung nachvollziehen. Hier muss man deutlich genauer hinschauen, um ihre Motive zu verstehen.
Am liebsten jedoch habe ich Luca und Leena begleiten muss ich gestehen. Die beiden sind mir neben Cassion besonders ans Herz gewachsen.
Aber insgesamt fand ich es einfach super, dass wir wirklich eine Rundumsicht auf alle Geschehnisse bekommen haben. Das tat auch der Spannung in keinster Weise einen Abbruch, denn trotz allem hatte man als Leser*in keine Ahnung, wie sich das Ganze entwickeln würde. Man konnte zwar wilde Spekulationen anstellen, aber ganz ehrlich hätte ich nicht mit diesem Ausgang gerechnet.
Überhaupt hält Elvira Zeißler einige Überraschungen für uns parat. Manche davon hat mich tatsächlich arg mitgenommen, aber trotzdem fand ich sie gut, denn ein Krieg hat nun einmal nichts Romantisches und nicht alles entwickelt sich immer zum Guten. Auf jeden Fall hat mich die Autorin auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle geschickt. Ich habe die Luft vor Spannung angehalten, hab geschmunzelt und hatte Schmetterlinge im Bauch und dann habe ich Rotz und Wasser geheult. Tatsächlich muss ich gestehen, dass das bei mir bei Fantasybüchern eigentlich weniger der Fall ist, aber Elvira Zeißler hat mir wirklich das Herz gebrochen und trotzdem liebe ich dieses Buch.
Das Ende hat mich auch richtig begeistert. Es rundet die Saga um den Schattenträger richtig schön ab, aber trotz allem macht es mich traurig, denn ich hätte gern noch ein Wiedersehen mit  Cassion gehabt und hoffe jetzt auf ein Spin Off über Cassions Schwester Gwynna, die ich auch wirklich liebgewonnen habe und der ich eine eigene Geschichte wünsche.

 

Fazit
Was für ein Finale! Elvira Zeißler hält von Band 1 bis 3 konstant ein wirklich spannendes und mitreißendes Level und setzt trotz allem immer nochmal einen drauf. Ich wurde auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle geschickt und habe mich immer zwischen aufgeregt, schmunzelnd und heulend wiedergefunden. Wenn ich mich nicht schon im ersten Band heillos in diese Reihe verliebt hätte, wäre ich ihr spätestens jetzt total verfallen. Ich liebe, liebe, liebe die Schattenträger-Saga. Meine absolute Herzensreihe.

Coverrechte: Elvira Zeißler

Foto: ©Monika Schulze

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.