love essence dating site wesel partnersuche deutschland zuckergoscherl wien singletreff wien dating cafe reisen münster quoka bruchsal bekanntschaften die dromen betekenis flirten whatsapp
Fantasy,  High Fantasy,  Rezension

Das Herz der Sväreos

    *Werbung / Rezensionsexemplar   Inhalt Vor 500 Jahren stand Eyaland kurz vor dem Untergang. Nur dem beherzten Eingreifen von Elisara ist es zu verdanken, dass die Menschheit überlebt hat und die Gesellschaft wieder aufgebaut werden konnte. Inzwischen regieren ihre weiblichen Nachfahrinnen mit eiserner Hand über Eyaland. Männer haben dabei kaum Rechte und dienen oft nur der Fortpflanzung. Doch diese Ungerechtigkeiten führen zu einem Aufstand in Eyaland und dabei gerät die Prinzessin und Thronfolgerin mitten ins Fadenkreuz.  Längst steht aber schon mehr auf dem Spiel, als nur die Herrschaft über das Land … .   Meine Meinung Die Autorin…
Was für ein Buch! Eine tolle Idee zum Worldbuildung, interessante Charaktere, jede Menge Spannung und ein Schreibstil, der trotz vieler neuer Namen und Begriffen einen Lesesog erzeugt, der mich einfach nur mitgerissen hat. Ich will unbedingt mehr davon!

Zusammenfassung

5 / 5 Sternen

5

Was für ein Buch! Eine tolle Idee zum Worldbuildung, interessante Charaktere, jede Menge Spannung und ein Schreibstil, der trotz vieler neuer Namen und Begriffen einen Lesesog erzeugt, der mich einfach nur mitgerissen hat. Ich will unbedingt mehr davon!

 

 

*Werbung / Rezensionsexemplar

 

Inhalt
Vor 500 Jahren stand Eyaland kurz vor dem Untergang. Nur dem beherzten Eingreifen von Elisara ist es zu verdanken, dass die Menschheit überlebt hat und die Gesellschaft wieder aufgebaut werden konnte.
Inzwischen regieren ihre weiblichen Nachfahrinnen mit eiserner Hand über Eyaland. Männer haben dabei kaum Rechte und dienen oft nur der Fortpflanzung. Doch diese Ungerechtigkeiten führen zu einem Aufstand in Eyaland und dabei gerät die Prinzessin und Thronfolgerin mitten ins Fadenkreuz.  Längst steht aber schon mehr auf dem Spiel, als nur die Herrschaft über das Land … .

 

Meine Meinung
Die Autorin Zoe S. Rosary hatte mich bereits mit dem Vorwort. Noch nie habe ich eine Triggerwarnung so originell und witzig verpackt gesehen.
Der Prolog dagegen hat mich total überrascht. Ich hatte den Anschein, als wäre die Welt eher mittelalterlich gestaltet, allerdings hat der Prolog etwas anderes gezeigt. Der ist jedoch nur kurz und kann als Vorgeschichte angesehen werden. Danach befinden wir uns doch in einer eher mittelalterlichen Welt und doch gibt es ein ganz eigenes Worldbuilding, das mich wirklich positiv überrascht hat. In Eyaland haben die Männer nämlich nichts zu sagen. Durch einen Krieg wurde die Anzahl der Männer größtenteils dezimiert und die Frauen mussten lernen, auf sich alleingestellt zu überleben. Diese Gesellschaftsform haben sie dann über die Jahre beibehalten. Ich fand die Idee von Zoe S. Rosary wirklich sehr spannend und faszinierend.
Der Einstieg in die Geschichte gelang mir trotz vieler neuer und komplizierter Namen sehr gut. Ich habe mich sofort in dieser Welt „wohlgefühlt“ und fand auch die verschiedenen Sichtweisen sehr gut. Die Geschichte wird nämlich sowohl aus Sicht von Prinzessin Linea, des Schmieds Ryen und des Rebellen Jorin erzählt. So bekommt man einen sehr guten Einblick in die verschiedenen Gesellschaftsschichten und Lebensweisen in Eyaland. Dadurch steigt man noch tiefer in die Geschichte ein.
Dabei konnte ich die Motive und Handlungen aller drei Protagonisten sehr gut nachvollziehen. Zwar war mir nicht jeder Charakter sympathisch, aber das muss in diesem Buch auch gar nicht sein und tut der Lesefreude keinen Abbruch. Im Gegenteil es macht die Geschichte sogar spannender. Trotzdem gefiel es mir sehr gut, dass es zwar Personen gibt, die ich als Antagonisten bezeichnen würde, es aber auch oft gar nicht so einfach ist. So manche Figur lässt sich nicht in eine Schublade drängen. Man muss einfach das große Ganze sehen: Die Vergangenheit, die aktuelle Lebenssituation und den Ausblick auf die Zukunft. Mir hat es aber sehr viel Spaß gemacht, hinter die Fassade der Figuren zu schauen und wilde Spekulationen anzustellen, wie es für sie weitergehen könnte. Sehr spannend ist es vor allem, als die drei Protagonisten aufeinandertreffen, denn irgendwie haben alle das selbe Ziel, aber jeder möchte einen anderen Weg gehen. Unweigerlich fragte ich mich, welcher davon wohl der richtige wäre. Aber eine wirkliche Antwort scheint es auf diese Frage nicht zu geben oder noch nicht.
Dabei kommt jedoch auch die Spannung nicht zu kurz, denn die Situation spitzt sich immer weiter zu und für manche meiner Lieblingscharaktere wurde es ganz schön gefährlich. Ich habe total mitgefiebert und obwohl ich teilweise echt müde war, immer weitergelesen, weil ich erst schlafen konnte, als meine Lieblinge außer Gefahr waren. Dabei fiel mir gar nicht auf, wie die Seiten verflogen, so einen Sog hat das Buch bei mir erzeugt.
So fällt es während des Lesens auch gar nicht so auf, aber Zoe S. Rosary widmet sich auch ernsten Themen, die durchaus auch in unserer Welt Relevanz haben. Ich mag es ja sehr gerne, wenn mich auch Fantasy-Geschichten zum Nachdenken anregen.
Puh und dann dieses Ende mit diesen fiesen Cliffhangern, ja, mehrere, denn die Wege der Protagonisten trennen sich irgendwann wieder und jedem steht sein eigenes Schicksal bevor. Jedes für sich gleich spannend. Hach, ich würde am liebsten einfach sofort weiterlesen und freue mich sehr auf die Fortsetzung.

 

Fazit
Der Einstieg gelang mir trotz vieler neuer Namen problemlos. Ich liebe es, dass die Geschichte aus drei sehr unterschiedlichen Perspektiven erzählt wird, denn jede für sich hat etwas Besonderes, genau wie die Charaktere selbst. Doch auch die Spannung kommt nicht zu kurz und das Buch hat einen richtigen Sog erzeugt, so dass ich kaum aufhören konnte zu lesen. Jetzt brauche ich natürlich dringend die Fortsetzung.

Coverrechte: Zoe S. Rosary

Foto: ©Monika Schulze

Ein Kommentar

  • Zoe S. Rosary

    Vielen Dank, liebe Moni, für deine wundervolle Rezension. Ich freue mich sehr, dass dir die Geschichte um Jorin, Ryen und Linea so gut gefallen hat.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.