www.anastasiadate.com cheat partnersuche konz mass effect andromeda gay fps fix flirtboersen kostenlos bekanntschaften konstanz hotels single riedenburg church
Fantasy,  Rezension

Albarun – Der falsche König

    *Werbung / Rezensionsexemplar   Inhalt Gerade noch streift Kara durch die regnerischen Straßen Lancasters, da befindet sie sich plötzlich in einer anderen Welt und ein Magier erklärt ihr, dass sie die Reinkarnation einer Göttin ist. Diese soll ihnen im Krieg gegen den falschen König den Sieg bringen. Kara kann sich nicht mal annährend vorstellen, dass diese Geschichte der Wahrheit entspricht. Doch um wieder nach Hause zu kommen, muss sie sich dem Magier Istan quer durchs Wüstenland anschließen. Dabei trifft sie nicht nur auf ein paar außergewöhnliche Menschen und Geschöpfe und erfährt mehr über Albarun, sondern lernt auch sich…
Nach dem fiesen Cliffhanger freue ich mich auf Band 2.

Zusammenfassung

4 / 5 Sternen

4

Nach dem fiesen Cliffhanger freue ich mich auf Band 2.

 

 

*Werbung / Rezensionsexemplar

 

Inhalt
Gerade noch streift Kara durch die regnerischen Straßen Lancasters, da befindet sie sich plötzlich in einer anderen Welt und ein Magier erklärt ihr, dass sie die Reinkarnation einer Göttin ist. Diese soll ihnen im Krieg gegen den falschen König den Sieg bringen.
Kara kann sich nicht mal annährend vorstellen, dass diese Geschichte der Wahrheit entspricht. Doch um wieder nach Hause zu kommen, muss sie sich dem Magier Istan quer durchs Wüstenland anschließen. Dabei trifft sie nicht nur auf ein paar außergewöhnliche Menschen und Geschöpfe und erfährt mehr über Albarun, sondern lernt auch sich selbst von einer ganz anderen Seite kennen … .

 

Meine Meinung
Zu Beginn der Geschichte lernt man Kara ein bisschen kennen und erfährt von ihrer tragischen Familiengeschichte. Sie hat es wirklich nicht leicht und ich hatte das Gefühl, dass ihr Leben nicht gerade freundlich zu ihr ist und sie eigentlich nichts in Lancaster hält.
Trotzdem ging es mir etwas schnell, dass Kara schließlich in Albarun landet. Ich hätte sie gerne vorher noch besser kennengelernt, um mich dann gemeinsam mit ihr auf die Reise zu machen.
In Albarun angekommen, war ich jedoch total geflasht von dem Setting. Wir befinden uns in einem Wüstenland und da kam schnell das Feeling von 1001 Nacht bei mir auf. Doch Paper Crown hat sich für ihre Geschichte auch einiges Neues einfallen lassen: Schiffe, die auf Sand fahren, Monster, die sich in der Wüste verstecken und Edelsteine, in denen man magische Kräfte speichern kann. Es gibt so vieles in diesem Buch zu entdecken, dass es auf keiner Seite langweilig wird.
Im Hintergrund lernt man dann auch Kara und ihren Begleiter Istan besser kennen. Leider muss ich gestehen, dass wir kaum etwas über das Leben des Magiers vor der Geschichte selbst erfahren. Ich fand ihn zwar äußerst sympathisch, aber für mich blieb er etwas blass. Es scheint fast so, als hätte er keine Vorgeschichte. Auch über seine magischen Kräfte erfährt man für meinen Geschmack etwas zu wenig. Ich konnte mir ehrlich gesagt nicht so recht vorstellen, worin die Magie in der Geschichte liegt und warum all die Magier auf die Reinkarnation einer Göttin angewiesen sind, noch dazu, wo diese keine Ahnung von ihren Kräften hat und wie sie diese einsetzen könnte.
Trotzdem konnte ich das Buch durchaus genießen. Es ist von Anfang bis Ende spannend. Zwar tritt erst am Ende der Gegner das erste Mal auf den Plan, aber man spürt, wie das Land Albarun durch den falschen König leidet, wie er das Land unterjocht und die Menschen terrorisiert. Paper Crown ist es sehr gut gelungen, die aktuelle Stimmung des Landes an die Leser*innen zu transportieren. So fühlt man sich direkt als Teil der Geschichte und fiebert mit den ganzen Charakteren mit. Dabei habe ich die Kapitänin Brand fast am meisten ins Herz geschlossen. Sie bricht mit allen Klischees und mischt die Männerwelt ordentlich auf, was mir richtig gut gefallen hat.
Auch die Liebesgeschichte fand ich sehr gut. Sie bahnt sich langsam an und auch, wenn es vorherbestimmt scheint, dass sich die beiden ineinander verlieben, zeigt sich doch, dass die beiden einfach perfekt zusammenpassen. Ich mochte sie als Paar jedenfalls sehr gerne.
Am Ende lässt uns die Autorin mit einem fiesen Cliffhanger zurück und ich bin wirklich wahnsinnig gespannt, wie es mit Albarun, Kara und Istan weitergehen wird.

 

Fazit
Dieses Buch hat ein einzigartiges Flair von 1001 Nacht und obwohl mir die Protagonisten noch etwas fremd sind, habe ich sie gerne auf ihrer gefährlichen Reise durch das Wüstenland begleitet. Das Magiesystem habe ich noch nicht ganz verstanden, aber die Geschichte ist mitreißend und spannend. Auch die Liebesgeschichte gefiel mir richtig gut und nach dem fiesen Cliffhanger warte ich jetzt gespannt auf den zweiten Band.

Foto: ©Monika Schulze

Coverrechte: Paper Crown

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.