bekanntschaft leopard singles aus essen englisch wie soll frau flirten belgie singlebörse für frauen kostenlose menschen mit behinderung partnersuche anzeige muster drill gay characters vampire diaries
New Adult,  Rezension,  Rockstar Romance

Your Song – Safe Haven

    *Werbung / Rezensionsexemplar   Inhalt Sophia Hansen liebt Musik und geht sehr gerne auf Konzerte. Auf einem von diesen hat sie eine schicksalshafte Begegnung: Sie donnert Alexander Seidler, dem Rhythmusgitarrist der Rock Legends, eine Türe mitten ins Gesicht und knallt damit mitten in dessen Leben. Doch obwohl es zwischen den beiden sofort knistert, hat Sophia ein zu großes Päckchen zu tragen, um sich für einen Partner zu öffnen. Das Schicksal bringt die beiden jedoch immer wieder zusammen und Sophia merkt, dass sie Alexander einfach nicht vergessen kann. Inzwischen ist der Rockstar jedoch bereits vergeben und das ausgerechnet an…
Lange habe ich keine so schöne Liebesgeschichte mehr gelesen. Eine absolute Leseempfehlung von mir, auch an Menschen, die nicht so viel mit Rockbands am Hut haben.

Zusammenfassung

5 / 5 Sternen

5

Lange habe ich keine so schöne Liebesgeschichte mehr gelesen. Eine absolute Leseempfehlung von mir, auch an Menschen, die nicht so viel mit Rockbands am Hut haben.

 

 

*Werbung / Rezensionsexemplar

 

Inhalt
Sophia Hansen liebt Musik und geht sehr gerne auf Konzerte. Auf einem von diesen hat sie eine schicksalshafte Begegnung: Sie donnert Alexander Seidler, dem Rhythmusgitarrist der Rock Legends, eine Türe mitten ins Gesicht und knallt damit mitten in dessen Leben. Doch obwohl es zwischen den beiden sofort knistert, hat Sophia ein zu großes Päckchen zu tragen, um sich für einen Partner zu öffnen.
Das Schicksal bringt die beiden jedoch immer wieder zusammen und Sophia merkt, dass sie Alexander einfach nicht vergessen kann. Inzwischen ist der Rockstar jedoch bereits vergeben und das ausgerechnet an Greta, die beste Freundin von Sophia … .

 

Meine Meinung
Zu Beginn des Buches lernen wir Sophia und ihre außergewöhnliche Lebens- und Familiensituation kennen. Sie ist Krankenschwester aus Leidenschaft und widmet sich mit viel Herz ihren Patienten. Zum Ausgleich für diese kräftezerrende Arbeit geht Sophia sehr gerne auf Konzerte und ist Fan diverser Musikgruppen. Ich mochte Sophia sofort, sie steht mit beiden Beinen im Leben, ihre Familie liegt ihr am Herzen und obwohl sie ein ganz schönes Päckchen auf ihren Schultern trägt, hat sie die Lebenslust trotzdem nicht verloren.
Die erste Begegnung von ihr und Alexander hat mir wahnsinnig viel Spaß gemacht und hier hat die Autorin auch gezeigt, dass in ihrer Geschichte eine schöne Portion Humor steckt. Ich musste jedenfalls richtig grinsen. Es war aber auch ein sehr ungewöhnliches Kennenlernen, sehr originell und hat mir deshalb echt gut gefallen.
Und dann Alexander, was für ein Traumtyp. Ich bin ja nicht so der Musikertyp, aber dieser Mann ist einfach zu süß und lieb und tut alles, um seine Lieben zu unterstützen. Er ist auch ein absoluter Familienmensch und trotz dem Erfolg der Band sehr bodenständig. Hach, ich musste wirklich das ein oder andere Mal laut aufseufzen wegen seiner liebevollen Gesten. Allerdings konnte ich eine Handlung von ihm nicht so ganz nachvollziehen, was aber meine Lesefreude nicht geschmälert hat.
Doch nicht nur die Protagonisten haben sich sofort in mein Herz geschlichen, sondern auch so mancher Nebencharakter. Ob es die einzelnen Bandmitglieder oder Freundinnen und Freunde von Sophia sind. Dieses Buch ist voller einzigartiger Charaktere, die zur Besonderheit dieser Geschichte einen großen Teil beitragen.
Die Handlung an sich ist natürlich größtenteils vorhersehbar, was ich bei diesem Genre aber nicht schlimm finde, da es hier mehr um den Weg geht und dieser ist mit einigen Überraschungen geschmückt. Dabei stecken in dieser Geschichte wirklich viele Emotionen. Neben dem größten der Gefühle, der Liebe, geht es auch um Freundschaft, um Trauer, um Verantwortung, um Traumata, um Krankheit und psychische Probleme. So dass ich ständig schwankte zwischen lachen, schmunzeln, seufzen, wütend sein und weinen. Es war wirklich alles vertreten, aber so schön in die Gesamtgeschichte hineingeflochten, dass es nicht erzwungen oder überfrachtet wirkte. Im Gegenteil, mir hat die Geschichte wirklich sehr gut gefallen und vor allem auch, dass neben dem Humor und der lockeren Rockstargeschichte auch ein paar ernste Themen angesprochen wurden.
Da ich beide Protagonisten sehr mochte, war natürlich die Liebesgeschichte für mich auch sehr schön und ich fieberte mit den beiden mit und freute mich über jede Begegnung. Aber natürlich war auch klar, dass es Probleme und ein bisschen Drama geben wird, was in diesem Genre ja dazugehört. Das Ende gefiel mir dann auch sehr gut, lediglich auf den Epilog hätte ich sehr gut verzichten können, der war mir dann doch etwas „too much“ und zu übertrieben. Aber das hat mit meinem persönlichen Geschmack zu tun.
Obwohl es eine Rockstar-Romance ist und man auch viel vom Bandleben mitbekommt, kann das Buch gut auch von Leuten gelesen werden, die jetzt nicht so große Fans von Rockbands sind.

 

Fazit
Lange habe ich keine so schöne Liebesgeschichte mehr gelesen. Die beiden Protagonisten sind so liebenswert, dass einzig ein Happy End für mich denkbar gewesen ist. Doch zunächst müssen die zwei erst einmal ein bisschen Drama überstehen, was für mich aber nicht zu übertrieben dargestellt war. Auch ein paar ernste Themen hat Claudia Fischer in ihr Buch eingebunden, was mir sehr gut gefallen hat. Eine absolute Leseempfehlung von mir, auch an Menschen, die nicht so viel mit Rockbands am Hut haben.

Foto: ©Monika Schulze

Coverrechte: Claudia Fischer

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.