New Adult,  Rezension

Vielleicht jetzt

    *Werbung / Rezensionsexemplar   Inhalt Gabriella ist in Brasilien geboren und bei ihrer Mutter und ihrer Großmutter aufgewachsen. Ihren Vater hat sie nie kennengelernt. Doch als sie plötzlich auf ihre Geburtsurkunde stößt und dort den Namen ihres Erzeugers erfährt, macht sie sich kurzerhand auf nach Deutschland um dort ihre Wurzeln zu erkunden. Dabei hätte sie fast ihren Flieger verpasst und muss sich deswegen von ihrem Sitznachbarn einiges anhören. Was für ein unverschämter Kerl. Zum Glück muss sie ihn nie wiedersehen, denkt Gabriella. Wer hätte auch ahnen können, dass er sich ausgerechnet als ihr Ausbilder an ihrer Praktikumsstelle herausstellen…
„Vielleicht jetzt“ ist eine schöne Liebesgeschichte und ein tolles Wohlfühlbuch, das beim Lesen gute Laune verbreitet.

Zusammenfassung

4 / 5 Sternen

4

„Vielleicht jetzt“ ist eine schöne Liebesgeschichte und ein tolles Wohlfühlbuch, das beim Lesen gute Laune verbreitet.

 

 

*Werbung / Rezensionsexemplar

 

Inhalt
Gabriella ist in Brasilien geboren und bei ihrer Mutter und ihrer Großmutter aufgewachsen. Ihren Vater hat sie nie kennengelernt. Doch als sie plötzlich auf ihre Geburtsurkunde stößt und dort den Namen ihres Erzeugers erfährt, macht sie sich kurzerhand auf nach Deutschland um dort ihre Wurzeln zu erkunden.
Dabei hätte sie fast ihren Flieger verpasst und muss sich deswegen von ihrem Sitznachbarn einiges anhören. Was für ein unverschämter Kerl. Zum Glück muss sie ihn nie wiedersehen, denkt Gabriella.
Wer hätte auch ahnen können, dass er sich ausgerechnet als ihr Ausbilder an ihrer Praktikumsstelle herausstellen würde? Doch für Männer hat die junge Frau gerade sowieso keine Zeit, denn sie hat sich in der Cateringfirma nur beworben, weil ihr Vater sie gegründet hat und sie hofft, ihn dort kennenzulernen.
Gabriella hat also alles auf eine Karte gesetzt, aber ihre Zeit in München ist begrenzt… .

 

Meine Meinung
Das Buch beginnt mit Gabriella am Flughafen. Ihre Reise nach Deutschland ist fast schon eine Kurzschlusshandlung und sie macht sich viele Gedanken über die kommenden Monate. Die junge Frau war mir sofort sympathisch und ich konnte ihren Wunsch ihren Vater kennenzulernen gut verstehen. Allerdings hätte ich wohl offensiver gehandelt, aber die Idee mit dem Undercover-Praktikum fand ich doch sehr schön und originell.
Im Flugzeug trifft Gabriella dann auf Anton und obwohl ich nicht jede ihrer Handlungen und Reaktionen nachvollziehen konnte, machte es mir doch Spaß die erste Begegnung der beiden mitzuverfolgen. Auch als die beiden sich im Restaurant wiedertreffen, fliegen erst einmal die Fetzen. Manches kam mir dabei etwas übertrieben vor, aber später erfahren wir, was wirklich dahintersteckt und ab da konnte ich es auch besser verstehen.
Fortan begleiten wir die Protagonistin mit, wie sie sich in München einlebt, wie sie Freundinnen findet und in eine WG zieht, wie sie Anton näher kommt und immer wieder versucht, Kontakt zu ihrem Vater zu bekommen. Dabei gefiel mir Gabriella sehr gut. Sie ist eine starke, junge Frau, die ihren Weg geht und sich nicht unterkriegen lässt. Sie ist durchweg positiv gestimmt und verbreitet nicht nur in der Küche, sondern auch im ganzen Buch gute Laune, was mir sehr gut gefiel.
Auch das Drama zwischen den Protagonisten hält sich eindeutig in Grenzen. Natürlich gibt es ein paar Schwierigkeiten, wie sie zu einer New Adult Geschichte einfach dazugehören, aber es wird nichts aufgebauscht, was mir persönlich sehr entgegen kam, da ich unnötiges Hin und Her in Büchern eher störend finde. Dadurch gab es für mich aber auch keine nennenswerten Höhepunkte. Die Geschichte plätschert einfach so vor sich hin und wenn man das Buch einige Zeit weglegt und später wieder danach greift, kann man entspannt weiterlesen.

 

Fazit
„Vielleicht jetzt“ ist eine schöne Liebesgeschichte und ein tolles Wohlfühlbuch, das beim Lesen gute Laune verbreitet. Es verzichtet auf unnötiges Drama, was mir gut gefallen hat. Allerdings hat mir persönlich auch das Besondere gefehlt. Dafür ist es für mich ein schönes Buch einfach zum Entspannen.

Foto: ©Monika Schulze

Coverrechte: Loewe Intense

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.