Fantasy,  Rezension

Frozen Crowns 2 – Eine Krone aus Erde und Feuer

Inhalt Schon bevor Davinas Kräfte erwachten wurde sie als Pfand eingesetzt, doch jetzt ist sie eine kostbare Waffe in einem Krieg, in dem niemand mehr neutral bleiben kann. Doch Davina denkt gar nicht daran, sich zum Spielball machen zu lassen, denn sie hat einen eigenen Grund, um zu kämpfen: Ihre Liebe zu Leander. Dieser muss sich ebenfalls um Verbündete bemühen, wenn er Davina retten will. Doch wo soll man diese finden, wenn man in die Frau des Königs verliebt ist? Die verbotene Liebe der beiden bringt sie in die Schusslinie gefährlicher und mächtiger Menschen. Aber diese Schwäche ist gleichzeitig ihre…
Mit ihrer Frozen Crowns Dilogie hat Asuka Lionera mich absolut begeistert. Während es im ersten Band noch mehr um die Gefühle zwischen den Protagonisten ging, spielt in diesem Teil die Story an sich eine größere Rolle. Wir bekommen Hintergrundinformationen über die verschiedenen Länder und die Spannung steigert sich stetig, bis sie in einem überraschenden Showdown gipfelt.

Zusammenfassung

5 / 5 Sternen

5

Mit ihrer Frozen Crowns Dilogie hat Asuka Lionera mich absolut begeistert. Während es im ersten Band noch mehr um die Gefühle zwischen den Protagonisten ging, spielt in diesem Teil die Story an sich eine größere Rolle. Wir bekommen Hintergrundinformationen über die verschiedenen Länder und die Spannung steigert sich stetig, bis sie in einem überraschenden Showdown gipfelt.

Inhalt
Schon bevor Davinas Kräfte erwachten wurde sie als Pfand eingesetzt, doch jetzt ist sie eine kostbare Waffe in einem Krieg, in dem niemand mehr neutral bleiben kann. Doch Davina denkt gar nicht daran, sich zum Spielball machen zu lassen, denn sie hat einen eigenen Grund, um zu kämpfen: Ihre Liebe zu Leander.
Dieser muss sich ebenfalls um Verbündete bemühen, wenn er Davina retten will. Doch wo soll man diese finden, wenn man in die Frau des Königs verliebt ist?
Die verbotene Liebe der beiden bringt sie in die Schusslinie gefährlicher und mächtiger Menschen. Aber diese Schwäche ist gleichzeitig ihre größte Stärke, denn wofür lohnt es sich mehr zu kämpfen, als für die Liebe?

 

Meine Meinung
Nach diesem fiesen Cliffhanger habe ich sehr ungeduldig auf die Fortsetzung gewartet. Ich musste einfach wissen, ob Davina und Leander einen Ausweg aus ihrem Dilemma finden würden.
Aber auch hier hielt die Autorin eine Überraschung für mich bereit, denn irgendwie geht das Buch nie so weiter, wie ich es erwarte. Doch genau das mag ich an dieser Geschichte auch so gerne: Dass es Asuka Lionera immer wieder gelingt, mich zu überraschen.
Und tatsächlich ist dieser zweite Band ganz anders, als sein Vorgänger. Während es im ersten Band vor allem um die Protagonisten und ihre Gefühle ging, tauchen wir in dieser Fortsetzung tiefer in die Welt von „Frozen Crowns“ ein. Wir bekommen mehr Informationen über die verschiedenen Länder, ihre Geschichte und Herrscher. Wir erfahren etwas über die Magie, die es in Lyske gibt und über die Pläne der einzelnen Könige. Mir gefiel es sehr gut, dass wir endlich mehr Hintergrundinformationen bekamen, denn ich liebe die Welt, die die Autorin hier geschaffen hat. Doch auch hier gibt es einige Überraschungen für den Leser, denn nicht alles ist so, wie man es in Band 1 noch vermutet hat oder wie die Autorin einen glauben lassen wollte. Gekonnt führte sie mich an der Nase herum und machte mich schließlich auf meine Blindheit aufmerksam. Aber ich mag es ja, wenn ein Buch nicht von Anfang bis Ende vorhersehbar ist. Denn genau das macht für mich eine gute Geschichte aus.
Überhaupt bekommt die Geschichte in diesem Buch eine andere Wendung. Plötzlich geht es nicht mehr nur um die Zukunft von Davina und Leander, sondern die Zukunft der Erd- und Feuerlande und um die Zukunft von Fryske. Die Story hat sich also enorm erweitert und ausgedehnt und ist im Grunde so viel größer, als anfangs gedacht.
Auch Davina und Leander machen eine schöne Entwicklung durch. Während sich die junge Königin im ersten Band ihrem Schicksal ergeben hat und irgendwie keinen Ausweg sah, bieten sich ihr in diesem Band verschiedene Möglichkeiten und sie muss sich ihren Weg selbst suchen und erkämpfen. Das machte sie erwachsener, reifer und trotzdem hat sie es sich bewahrt, dass sie sich für Menschen, die sie ins Herz geschlossen hat, opfern würde. Sie will nicht, dass Unschuldige wegen ihr leiden und muss schließlich auch einsehen, dass es in einem Krieg nicht ohne Opfer geht. Eine Lektion, die sie bitter lernen muss, an der sie aber auch wächst. Ich mochte diese Entwicklung, vor allem, da sie auch nicht so plötzlich kommt, sondern wirklich seine Gründe hat.
Asuka Lionera steigert in diesem zweiten Band von Anfang immer weiter die Spannung, bis sie in einem großen Showdown gipfelt, der mich ebenfalls wieder sehr überrascht hat, vor allem auch dadurch, dass plötzlich noch einmal ein ganz anderer Charakter zu Wort kommt, der die Geschichte noch aus seiner Sicht erzählt. Das fand ich sehr gelungen und passte super in die Story.
Auch das Ende ist tatsächlich anders, als ich es erwartet hätte. Nicht alles wird bis ins Detail aufgelöst, aber für mich wurden alle Handlungsstränge zufriedenstellend beendet und ich konnte das Buch mit einem zufriedenen Lächeln zuschlagen.

 

Fazit
Mit ihrer Frozen Crowns Dilogie hat Asuka Lionera mich absolut begeistert. Während es im ersten Band noch mehr um die Gefühle zwischen den Protagonisten ging, spielt in diesem Teil die Story an sich eine größere Rolle. Wir bekommen Hintergrundinformationen über die verschiedenen Länder und die Spannung steigert sich stetig, bis sie in einem überraschenden Showdown gipfelt.
Asuka Lionera hat sich mit dieser Geschichte definitiv in mein Herz geschrieben und das waren sicher nicht die letzten Bücher, die ich von dieser Autorin gelesen habe.

Titel: Frozen Crowns – Eine Krone aus Erde und Feuer (Band 2/2)

Autorin: Asuka Lionera

Verlag und Coverrechte: Loomlight

Seitenzahl: 476

Preis eBook: 3,99 € (D)

Preis TB: 14,99 € (D)

ISBN: 978-3522507073

 

Status: Rezensionsexemplar

Foto: ©Monika Schulze

Coverrechte: Loomlight

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.