Jugendthriller,  Rezension

Million $ Brain Booster

Für 2020 habe ich mir vorgenommen, auch einmal andere Genres zu lesen, da kam mir dieser Jugendkrimi von Babetten Pribbenow genau recht, denn er klang total spannend und nach Erebos wollte ich gerne noch mehr in diese Richtung lesen.   Inhalt Ben und Eileen stehen kurz vor dem Abitur. Da sind Leistungen natürlich besonders wichtig. Für Eileen ist das kein Problem, sie hat sich immer schon leicht gelernt, aber bei Ben wurde ADHS diagnostiziert. Da kommt schnell die Frage auf, ob es mit einem Medikament nicht einfacher wäre. Doch all ihre Sorgen geraten in den Hintergrund, als ihr Mitschüler Jerome…
„Million -$ Brain Booster“ von Babette Pribbenow hat mir sehr gut gefallen. Es hat mich nicht nur auf eine spannende Suche nach Antworten geschickt, sondern mich auch zum Nachdenken angeregt. Ich konnte verschiedene Sichtweisen lesen, etwas lernen und mir eigene Gedanken dazu machen. Ein wirklich gelungener Pharma-Krimi, der nicht nur an Schulen, sondern auch an Eltern verteilt werden sollte.

Zusammenfassung

5 / 5 Sternen

5

„Million -$ Brain Booster“ von Babette Pribbenow hat mir sehr gut gefallen. Es hat mich nicht nur auf eine spannende Suche nach Antworten geschickt, sondern mich auch zum Nachdenken angeregt. Ich konnte verschiedene Sichtweisen lesen, etwas lernen und mir eigene Gedanken dazu machen. Ein wirklich gelungener Pharma-Krimi, der nicht nur an Schulen, sondern auch an Eltern verteilt werden sollte.

Für 2020 habe ich mir vorgenommen, auch einmal andere Genres zu lesen, da kam mir dieser Jugendkrimi von Babetten Pribbenow genau recht, denn er klang total spannend und nach Erebos wollte ich gerne noch mehr in diese Richtung lesen.

 

Inhalt
Ben und Eileen stehen kurz vor dem Abitur. Da sind Leistungen natürlich besonders wichtig. Für Eileen ist das kein Problem, sie hat sich immer schon leicht gelernt, aber bei Ben wurde ADHS diagnostiziert. Da kommt schnell die Frage auf, ob es mit einem Medikament nicht einfacher wäre.
Doch all ihre Sorgen geraten in den Hintergrund, als ihr Mitschüler Jerome mitten im Chemieunterricht ohnmächtig zusammenbricht und ins Koma fällt. Die Ärzte sind völlig ratlos, nur Eileen, Ben und Jeromes bester Freund Max sind sich sicher, dass da etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Sie machen sich auf die Suche nach Antworten und kommen dabei einem skrupellosen Menschen auf die Spur, der vor nichts zurückschreckt, um seine eigenen Ziele zu erreichen … . Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.
Meine Meinung
Gemeinsam mit Eileen und Ben steigt man in die Geschichte ein, wobei das Buch immer in sehr kurze Abschnitte aufgeteilt ist, die verschiedene Perspektiven einnehmen, aber immer in der dritten Person geschrieben sind. So erfährt man mehr über Ben und Eileen, aber auch über deren Mutter Grace oder ihren Lehrer Kai Baumann. Dadurch erhält man einen schönen Rundumblick in die Geschichte, ich musste mich aber auch erst einmal daran gewöhnen, dass die Sichtweisen schnell wechseln und es so viele sind. Als ich jedoch in der Story drin war, fand ich das richtig klasse, weil es die Geschichte insgesamt runder macht.
Besonders toll fand ich auch, dass man kurze Kapitel in Ich-Form aus der Sicht eines Unbekannten bekommt, der hier als Strippenzieher fungiert. Es ist interessant, auch ihn kennenzulernen und seine Denkweise und Beweggründe zu erfahren. Anfangs wusste ich überhaupt nicht, wer er ist, doch Babette Pribbenow lässt uns nicht zu lange zappeln und streut immer wieder Hinweise ein, die uns auf die richtige Spur bringen. Es ist also nicht lange ein Geheimnis, wer hinter dem Geheimnis steckt, trotzdem fand ich das Buch durchaus spannend und versuchte gemeinsam mit den Jugendlichen der Sache auf die Spur zu kommen. Dabei bindet die Autorin wichtige Themen wie z.B. ADHS, leistungssteigernde Medikamente, aber auch Medikamentenstudien und –versuche mit ein. Gemeinsam mit Ben und Max lernte ich sehr viel über dieses Thema und war total fasziniert davon. Als Erzieherin begegnet mir die Themen ADHS und Ritalin auch immer wieder und ich muss gestehen, dass ich das genauso kritisch sehe, wie es Grace und ihre Tochter Eileen tun. Die Hauptaussage des Buches, dass Medikamente wirklich nur für kranke Menschen geeignet sind und man nicht leichtfertig mit der Einnahme umgehen sollte, finde ich dabei besonders wichtig. Sehr schön fand ich aber auch, dass Babette Pribbenow auch die Elternsicht mit eingebracht hat. Natürlich wünscht man sich als Eltern nur das Beste für sein Kind und würde ihm vieles gerne erleichtern. Oftmals geht das vielleicht nur mit Medikamenten, aber man muss dabei immer abwiegen was im Vordergrund steht: Das Wohl des Kindes oder die Leistung? Im Mittelpunkt muss ganz klar das Kind stehen, was in meinen Augen ein schönes Plädoyer ist, das die Autorin hier in ihre Geschichte eingebaut hat.
Auch die kritische Sicht auf das Thema „Leistung“ gefiel mir sehr gut. In unserer Gesellschaft wird es immer wichtiger, dass man sich einfügt, dass man seine Leistung erbringt, dass man funktioniert. Aber was, wenn man aus diesem System herausfällt auf die eine oder andere Weise? Was, wenn man nicht hineinpasst? Dieses Buch ist also nicht nur spannend, sondern regt auch zum Nachdenken an, vor allem, wenn man selber Kinder hat.
Das Buch lässt sich trotz ernster Themen und trotz Fachbegriffen flüssig lesen. Geschickt erklärt die Autorin für ihre Protagonisten all die unbekannten Wörter, so dass auch der Leser dabei noch etwas lernt und nicht an all den Fachbegriffen hängen bleibt oder darüber stolpert.
Am Ende löst Babette Pribbenow die Geschichte auf und findet für jeden einzelnen Protagonisten seinen eigenen Abschluss, was ich sehr stimmig fand. Zwar ist mir am Ende alles etwas zu sehr „heile Welt“, aber ich denke für einen Jugendkrimi ist das genau richtig.

 

Fazit
„Million -$ Brain Booster“ von Babette Pribbenow hat mir sehr gut gefallen. Es hat mich nicht nur auf eine spannende Suche nach Antworten geschickt, sondern mich auch zum Nachdenken angeregt. Ich konnte verschiedene Sichtweisen lesen, etwas lernen und mir eigene Gedanken dazu machen. Ein wirklich gelungener Pharma-Krimi, der nicht nur an Schulen, sondern auch an Eltern verteilt werden sollte.

Titel: Million $ Brain Booster

Autorin und Bildrechte: Babette Pribbenow

Seitenzahl: 276

Preis eBook: 3,99 € (D)

Preis TB: 9,99 € (D)

ISBN: 978-3750400252

 

 

Status: Rezensionsexemplar

Foto: ©Monika Schulze

Coverrechte: Babette Pribbenow

Ein Kommentar

  • Babette Pribbenow

    Wow, liebe Moni, dass so einer Buchexpertin wie dir mein Buch gefällt, macht mich glücklich und stolz!
    Ganz lieben Dank für deine ausführliche Rezension.
    Ich finde übrigens, dass du toll schreiben kannst, alle deine Rezensionen machen richtig Spaß beim Lesen!

    Herzliche Grüße
    Babette

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.