Rezension,  Weihnachtsbuch

Mistletoe: Ein Boss zu Weihnachten

Die letzten Jahre habe ich es irgendwie nie geschafft Weihnachtsbücher zu lesen, das wollte ich unbedingt ändern, da kam mir der neue Roman von B.E. Pfeiffer genau recht. Natürlich stürzte ich mich gleich in das Lesevergnügen und freute mich auf die Geschichte und die Weihnachtsstimmung.   Inhalt Kurz vor Weihnachten soll es offiziell werden: Leandras Mühen sollen sich endlich auszahlen und sie die ersehnte Beförderung erhalten. Doch dann kommt alles anders: Anstatt ihres Namens fällt in der Besprechung der Name „Allister Fielding“. Woher kommt dieser arrogante Schnösel plötzlich und warum bekommt er ihren Job? Völlig frustriert landet Leandra in einer…
Dieses Buch ist also genau das Richtige für ein paar schöne Lesestunden in der Vorweihnachtszeit.

Zusammenfassung

5 / 5 Sternen

5

Dieses Buch ist also genau das Richtige für ein paar schöne Lesestunden in der Vorweihnachtszeit.

Die letzten Jahre habe ich es irgendwie nie geschafft Weihnachtsbücher zu lesen, das wollte ich unbedingt ändern, da kam mir der neue Roman von B.E. Pfeiffer genau recht.

Natürlich stürzte ich mich gleich in das Lesevergnügen und freute mich auf die Geschichte und die Weihnachtsstimmung.

 

Inhalt
Kurz vor Weihnachten soll es offiziell werden: Leandras Mühen sollen sich endlich auszahlen und sie die ersehnte Beförderung erhalten. Doch dann kommt alles anders: Anstatt ihres Namens fällt in der Besprechung der Name „Allister Fielding“.
Woher kommt dieser arrogante Schnösel plötzlich und warum bekommt er ihren Job? Völlig frustriert landet Leandra in einer Bar, wo ausgerechnet auch noch ihr neuer Boss auftaucht. Nach zu viel Alkohol kommt es schließlich zu einem Kuss unter dem Mistelzweig. Damit fangen die Probleme für Leandra jedoch erst richtig an … .
Meine Meinung
Das erste Kapitel ist aus Leandras Sicht erzählt. Sie wartet gerade auf die versprochene Beförderung und ist deswegen sehr aufgeregt. Nebenbei erfährt man, dass die Protagonistin ein echter Workaholic ist und ihre bisherigen Beziehungen immer dem Job hinten angestellt hat. Mir war Leandra sofort sympathisch. Sie hat ihre Prioritäten, hat aber auch noch genug Platz in ihrem Leben für Menschen, die ihr wichtig sind, z.B. ihre beste Freundin Mira.
Schnell kommt auch der männliche Protagonist Allister in die Geschichte. Bei seinem Auftritt ist natürlich sofort klar, dass es zwischen Leandra und ihm knistern wird. Anfangs konnte ich ihn tatsächlich auch nicht so ganz einschätzen und dachte kurzzeitig, er wäre wirklich der arrogante Schnösel für den Leandra ihn hielt. Doch zum Glück liest man die Story abwechselnd aus ihrer, aber auch aus seiner Sicht, so dass man auch seine Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann. Dadurch wurde mir schnell klar, dass das alles nur eine Fassade ist und Allister bei weitem nicht so selbstsicher ist, wie man zu Beginn denken mag. Im Gegenteil, in ihm steckt so viel mehr, eine Seite, die mich tief berührt hat und in mir tiefe Sympathie für ihn geweckt hat.
Obwohl anfangs die Fetzen zwischen den beiden Protagonisten fliegen, wird schnell klar, dass sie sich zueinander hingezogen fühlen und so verbringen sie immer mehr Zeit miteinander, lernen sich näher kennen und entwickeln langsam Gefühle füreinander. Ich fand es richtig schön, den beiden zuzusehen, wie sie sich immer weiter annähern, wie sie sich anziehen, wie zwei Magnete, aber trotzdem vorsichtig sind, da beide einen Hintergrund haben, der es ihnen nicht gerade einfach macht. Ich konnte die Liebesgeschichte jedenfalls vollauf genießen, da sie für mich in einem schönen Tempo stattfand, weder zu überstürzt, noch zu langwierig. Die perfekte Mischung eigentlich.
Nebenbei bekommt man als Leser noch eine gehörige Portion Weihnachtsstimmung. Sei es durch den Weihnachtsmarkt mit Punsch, den dekorierten Schaufenstern, der Schlittenfahrt oder den ganzen Mistelzweigen. Dabei achtet die Autorin B.E. Pfeiffer aber auch darauf, ihre Geschichte nicht mit zu viel Weihnachtskram zu überfrachten. Bei mir haben all die stimmungsvollen Kleinigkeiten jedenfalls eine wundervolle Weihnachtsstimmung erzeugt und ich freue mich jetzt, nach dem Lesen noch mehr auf dieses schöne Fest.

 

Fazit
Mit „Mistletoe – Ein Boss zu Weihnachten“ ist der Autorin B.E. Pfeiffer ein schöner und stimmungsvoller Weihnachtsroman gelungen. Die beiden Protagonisten sind sehr sympathisch und die Liebesgeschichte hat mich sofort für sich eingenommen. Ich hatte großen Spaß daran Leandra und Allister zu begleiten und durch all die stimmungsvollen Kleinigkeiten kam bei mir auch gleich noch mehr Weihnachtsstimmung auf. Dieses Buch ist also genau das Richtige für ein paar schöne Lesestunden in der Vorweihnachtszeit.

Titel: Mistletoe – Ein Boss zu Weihnachten

Autorin: B.E. Pfeiffer

Verlag und Coverrechte: Sternensand Verlag

Seitenzahl: 362

Preis eBook: 4,99 € (D)

Preis TB: 14,90 € (D)

ISBN: 978-3038960935

 

Status: Rezensionsexemplar

Foto: ©Monika Schulze

Bildrechte: Sternensand Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.