Buchvorstellung,  Werbung

Vorlaute Blumen und andere Eskalationen

Heute möchte ich euch mal wieder ein Buch vorstellen:

“Vorlaute Blumen und andere Eskalationen”

von Franziska Erhard

 

Titel: Vorlaute Blumen und andere Eskalationen

Autorin und Coverrechte: Franziska Erhard

Seitenzahl: 312

Preis eBook: 0,99 € (D)

Preis TB: 10,90 € (D)

ISBN: 978-1086727111

 

 

Klappentext:
Wenn das Leben dir Zitronen gibt, dann schmeiß sie mit Krawall an die Wand und kauf dir selbst eine Banoffee-Torte.
So in etwa lautet Kate Winterbottoms Lebensmotto. Alles, was sie zum Glück braucht, ist ihr kleiner Blumenladen, ihre geliebte Blumensprache und ausreichend Zucker. Doch dann tauchen Probleme auf, gegen die weder Torten noch ihre pragmatische Art helfen. Und natürlich ist an jedem einzelnen ein Kerl schuld. Ein Grund mehr, ihnen aus dem Weg zu gehen. Theoretisch. Denn in der Praxis sind sie nicht nur hartnäckig, sondern auch verdammt gefährlich. Die Blumen sprechen plötzlich von Romantik und Hoffnung und lassen dabei Gefühle laut werden, die Kate für sich selbst schon längst abgeschrieben hatte und die ihr toughes Herz ganz schön ins Schleudern bringen …

(Quelle: Franziska Erhard)

 

“Vorlaute Blumen und andere Eskalationen” ist ja ein sehr ungewöhnlicher Titel. Geht es in dem Buch wirklich um sprechende Blumen oder wie müssen wir uns das vorstellen?

Indirekt geht es tatsächlich um sprechende Blumen. Kate, die Protagonistin, hat einen kleinen Blumenladen und eine große Schwäche für die Blumensprache, also die Bedeutung der einzelnen Sorten und Farben. Sie ist der Meinung, dass sie selbst dann unbewusst angewendet wird, wenn man sie gar nicht kennt. So wie andere Frauen Textnachrichten von Männern akribisch analysieren, macht sie es mit den Pflanzen, die Kunden bei ihr aussuchen. Dazu kommt, dass einmal zu oft ein, wie sie es nennt, »Vertuschungs-Strauß« bei ihr gekauft wurde, also Blumen für die Ehefrau, weil der Ehemann aus gegebenem Anlass ein schlechtes Gewissen hat. Und da Kate eine Person ist, die eher erst einmal misstraut, immer mit Vollgas in jede Situation geht und nie mit ihrer spontanen Meinung hinter dem Berg hält, kann es schon mal vorkommen, dass vorschnelle Schlüsse aus einem Blumenarrangement gezogen werden. Und aus einem dieser vorschnellen Schlüsse entwickelt sich dann auch prompt eine Sache, die Kates Leben nachhaltig beeinflussen wird.

 

Deine Protagonistin Kate hat ja eine Schwäche für Torten. Welches ist denn ihre liebste Sorte und welche magst Du am liebsten?

Kate liebt Torten, oh ja. Je zuckriger, desto besser. Am liebsten isst sie Banoffee-Torte, eine englische Spezialität mit viel Sahne, Banane und Karamell. Die gibt es jeden Montag, als Start in die Woche. Die restlichen Tage, so der Plan, gibt es dann gesündere Sachen. Außer sie hat einen besonders schlechten Tag, was im Laufe der Geschichte leider ab und an vorkommt. Ich persönlich mag es nicht ganz so süß wie Kate. Mir ist ein Stück Käsekuchen lieber, oder eine Biskuitrolle mit frischen Erdbeeren.

 

 

Kate besitzt ja einen eigenen Blumenladen und scheint auch sonst mitten im Leben zu stehen. Wie alt ist sie denn und welchem Leser würdest Du Dein neuestes Werk ans Herz legen?

Kate ist siebenundzwanzig und eine sehr toughe Frau, allerdings »nicht ganz geschmeidig« im Umgang mit anderen, wie ihre Schwester Izzy immer sagt. Sie verfügt bereits über eine gewisse Lebenserfahrung und weiß, was sie will. Oder sie denkt es zu wissen, denn im Laufe der Geschichte muss sie sich neben dem ganzen Ärger mit den Kerlen auch sich selbst stellen, und das ist letztendlich die größte Herausforderung.
Ich glaube, dass dieses Buch für sehr viele Leser eine tolle Geschichte ist. Jeder hat doch irgendwo eine Seite, die nicht ganz geschmeidig ist, und jeder hat seine kleinen Probleme mit sich selbst. Kate kann uns lehren, dass das vollkommen in Ordnung ist. Dass man sich nicht ändern muss, jedenfalls nicht für andere. Dass man zu sich stehen muss und darf. Und diese Botschaft ist, denke ich, an kein Alter oder keine Lebenssituation gekoppelt.

 

Deine Cover sind ja immer sehr malerisch. Ich verbinde damit einen schönen, romantischen Wohlfühl-Roman mit Happy End. Liege ich damit richtig oder möchtest Du mit Deinen Geschichten auch gerne eine ernste Botschaft vermitteln?

Du liegst richtig, meine Bücher sind in erster Linie romantische Geschichten mit ganz viel Wohlfühl-Charakter. Und ja, ein Happy End muss sein. Aber dennoch sind auch immer tiefere und ernsthafte Botschaften darin verwoben. Ich denke, dass sich diese beiden Seiten sehr gut miteinander kombinieren lassen, weil beide Seiten zu uns und zum Leben gehören. Auch ein Wohlfühlbuch kann zum Nachdenken anregen, ein paar ernstere Töne anschlagen. Aber es zieht dich nie herab, und versprochen, du wirst es mit einem ganz breiten Grinsen und einem echten Glücksgefühl zuschlagen. Das ist mein erklärtes Ziel: Ein gutes Gefühl schenken und ganz nebenbei noch ein wenig aufbauen und dem Leser zuflüstern: Du bist richtig und toll so, wie du bist.

Na, was meint ihr, seid ihr jetzt auch neugierig auf die Geschichte? Dann schaut doch mal auf der Facebookseite der Autorin vorbei: https://www.facebook.com/franziska.erhard.autorin/


Banner: ©Kristina Licht

Coverrechte: Franziska Erhard

Zitatbilder: Franziska Erhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.