Aktion

Sommerfest bei Süchtig nach Büchern – Gast Nr. 7

Am Donnerstag durften wir einer besonderen Darbietung von Lin aus “Herz über Board 1 – Mein Sommer mit Jonah” von Sina Müller lauschen. Wer den Beitrag verpasst hat, der kann gerne nochmal hier nachlesen: https://suechtignachbuechern.de/2019/07/sommerfest-bei-suechtig-nach-buechern-gast-nr-6/

 

Aber euch heute habe ich wieder interessanten Besuch für euch:

 

Eine junge Frau mit hochgestecktem, blondem Haar tritt auf die Bühne und betrachtet die anwesenden Gäste. Sie trägt Jeans und T-Shirt, hat weitestgehend auf Makeup verzichtet und legt scheinbar Wert auf einen natürlichen Look.
„Hallo in die Runde, ich bin Lily und freue mich hier zu sein. Vielen Dank für die Einladung, Moni – ich hoffe sehr, dass ich die Party nicht sprenge, denn mein letzter Discobesuch endete in einer Vampirjagd. Sollten Vampire, Werwesen oder Sidhe anwesend sein – keine Sorge: Ich wurde vom Rat nicht auf eine Mission geschickt, sondern bin rein privat hier.“ Sie stoppt im Satz und sieht nachdenklich ins Leere. „Nein, ich verrate nicht zu viel, Addy“, murmelt sie und tritt vom Mikrofon zurück. „Siehst du hier irgendwo einen seltsamen Schutzengel, der uns Ärger machen könnte?“ Sie schweigt einen Moment und tritt nervös von einem Bein aufs andere. „Selbst Schuld – du hättest dich ja mit Radu treffen können, anstatt mich zu begleiten.“

Sie räuspert sich und tritt wieder nach vorne. „Entschuldigt. Es muss seltsam aussehen, wenn ich mit der leeren Luft rede, als hätte ich einen Vollknall.“ Sie lacht unsicher und streicht sich eine Haarsträhne aus dem Gesicht. „Bevor hier Missverständnisse entstehen – mein Schutzengel Adrian steht neben mir und … naja, wir haben verschiedene Ansichten, was ich erzählen soll.“ Sie flüstert etwas, was nicht zu verstehen ist.
Ein junger Mann wird neben ihr sichtbar – er wirkt androgyn, ist in weiß gekleidet und hat schulterlanges, kurzes Haar. Seine hellen blauen Augen funkeln verärgert, als er die Arme vor der Brust verschränkt. „Ich bin keine Jahrmarktsattraktion“, giftet er und betrachtet die anwesenden Gäste. „Es kostet mich viel Kraft, stofflich zu werden. Und ich bin hier, weil es meine Aufgabe ist, dich zu beschützen. Wer weiß, welche Wesen hier herumlungern – wahrscheinlich kommen noch weitere Gäste, die nicht ungefährlich sind. Da hab ich lieber ein Auge auf dich.“

Lily seufzt, reagiert aber nicht auf seine Ansage. „Ja, also das ist Adrian – wie er gesagt hat, unterstützt er mich bei meiner Arbeit als Jägerin.“ Nach einem Brummen von Adrian, winkt sie ab und wechselt das Thema, bevor ihr Schutzengel richtig wütend wird. „Aber das spielt keine Rolle – wir sind ja nicht grundlos hier. Als Moni mich eingeladen hat, bat sie mich, etwas zur Party beizutragen. Im Interesse aller habe ich auf etwas Gekochtes oder Gebackenes verzichtet und …“
„Es sei denn jemand sehnt sich nach einem schönen Aufenthalt im Krankenhaus“, fällt ihr Adrian mit einem Grinsen ins Wort. „Lilys Hackfleischbällchen sind … sehr experimentell. Ich glaube Silas ist immer noch dabei, welche von letzter Woche zu verdauen …“
Lily verdreht die Augen. Es ist offensichtlich, dass sie lieber an einem anderen Ort wäre, als hier auf der Bühne eine ungeplante Stand-Up-Comedy-Show mit ihrem Schutzengel aufzuführen. „Zaubern kann ich leider auch nicht, ebenso wenig mit Tieren oder Pflanzen sprechen.“ Sie sieht zu den Gästen, ihr Blick wandert jedoch nach oben. „Aber ich bin ich der Lage die Schutzengel jedes Menschen und Wesens zu sehen und mit diesem zu sprechen. Wer also wissen möchte, wer euch begleitet und was dieser über euch denkt – kommt ruhig auf mich zu. Ich stelle eine Verbindung her, gebe Fragen und Antworten weiter und versuche zu vermitteln.“
„Also bist du dieses Mal die Jahrmarktsattraktion?“ Adrian grinst, die Anspannung weicht aus seinem Körper. „War es doch die richtige Entscheidung, dich zu begleiten, anstatt den Abend mit Radu zu verbringen. Das hier scheint wesentlich lustiger zu werden als ein Date.“
Lily schenkt ihm einen verärgerten Blick und tritt vom Mikrofon zurück. Sie scheucht ihn mit der Hand fort. „Jetzt verschwinde schon, Addy, ansonsten erzähle ich Radu, warum du ihn versetzt hast. Mal schauen, ob er das auch so witzig findet, wie du.“
Während Lily die Bühne verlässt, verschwindet der junge Mann – nicht ohne Lily etwas zuzuflüstern. Zurück bleibt ein sanfter Lichtschimmer, der von einem leichten Windhauch davongetragen wird.


Und hier die Infos zum Buch:

Titel: Nachtschatten – Gesamtausgabe

Autorin und Bildrechte: Juliane Seidel

Cover: Marie Graßhoff

Seitenzahl: 1120

Preis eBook: 7,99 € (D)

ASIN: B07CMM1FK1

 

 

Klappentext:
Jedes Wesen, gleich ob Mensch, Vampir, Sidhe oder Werwesen, besitzt einen Schutzengel.

Mit Bestehen der Prüfung zur Jägerin glaubt Lily, endlich das Rätsel ihrer ungeklärten Herkunft lösen zu können. Doch stattdessen wird sie plötzlich von rachsüchtigen Vampiren und größenwahnsinnigen Magiern gejagt, steht einem schier übermächtigen Gegner gegenüber und muss quer durch Europa flüchten. Selbst ihrem Schutzengel Adrian kann sie nicht mehr uneingeschränkt vertrauen, denn er hüllt sich bezüglich ihrer Vergangenheit in Schweigen.

Als sich der mysteriöse Magier Silas auf ihre Seite schlägt und ihre Freunde in die perfiden Intrigen des Orden Tenebrae verwickelt werden, kommt Lily der schrecklichen Wahrheit näher. Das grausame Komplott des Ordensmeisters Rasmus gegen alle Wesen der Schatten hängt eng mit Lilys Vergangenheit zusammen – und nicht zuletzt mit Adrian. Kann sie sich beim letzten Kampf noch auf ihn und ihre Freunde verlassen? Und auf Silas, der für sie schon längst mehr ist als ein Verbündeter?

(Quelle: Juliane Seidel)

 

Infos Taschenbücher:

Band 1: Unantastbar
Band 2: Ungebrochen
Band 3: Unbezwingbar
Band 2,5: Fuchsgeister

Preis TB: je 12,90 € (D) / Fuchsgeister: 7,90 € (D)

ISBN Band 1: 978-3939727804
ISBN Band 2: 978-3959590150
ISBN Band 3: 978-3959590723
ISBN Band 2,5: 978-3959591218

 

Hier findet ihr Informationen zur Autorin und ihren Büchern: http://www.juliane -seidel.de

Banner: ©Juliane Buser

Text: Juliane Seidel

Bilder: Juliane Seidel

Fotos: pixabay

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.