Buchvorstellung,  Werbung

Nimael

Heute möchte ich euch wieder ein Buch bzw. eine Reihe vorstellen:
Nimael von Tobias Frey

 

Titel: Nimael – Steine ewiger Macht (Band 1)

Autor: Tobias Frey

Verlag und Bildrechte: Talawah Verlag

Seitenzahl: 392

Preis TB: 13,90 € (D)

Preis eBook: 4,99 € (D)

ISBN: 978-3947550296

 

Klappentext:
Der junge Nimael führt ein unscheinbares Leben. Er stammt aus bescheidenen Verhältnissen und widmet sich voll und ganz seinem Studium. Trotzdem heftet sich eines Tages ein mysteriöser Verfolger an seine Fersen. Noch bevor er der Sache auf den Grund gehen kann, wird er mit acht weiteren Studentinnen verschleppt. Während sie gemeinsam um ihr Überleben kämpfen, entfaltet sich ein düsteres Geheimnis, von dem das Schicksal der gesamten Menschheit abhängt.

(Quelle: Talawah Verlag)

1. In “Nimael” geht es ja um 9 Studenten. Das ist eine ganz schön große Gruppe. Wird die Geschichte dann aus verschiedenen Perspektiven erzählt, aus Nimaels Sicht oder in der 3. Person?

Das Buch wird aus Nimaels Perspektive erzählt, allerdings nicht in der Ich-Form, sondern als personaler Erzähler. Da die Geschichte in einer Hierarchie mit fünf Rängen spielt, habe ich darauf geachtet, dass sich Nimael genau in der Mitte der Hierarchie befindet, damit er mit allen anderen Ebenen interagieren kann. Trotzdem war es natürlich eine Herausforderung, eine so komplexe Geschichte mit so vielen Figuren aus einer einzigen Perspektive zu erzählen. Letztendlich tut es der Geschichte aber gut, weil man sich besser mit Nimael identifizieren kann. Wie die verschiedenen Charaktere gestrickt sind und was sich im Hintergrund alles abspielt, wird dem Leser also erst im selben Moment wie Nimael klar, was durchaus seinen Reiz hat und den einen oder anderen überraschenden Twist zulässt. Außerdem hat diese Erzählweise den Vorteil, dass sich die Geschichte nicht zu verwirrend gestaltet.

 

2. Der Klappentext klingt danach, als würde es sich, wie für das Genre Fantasy üblich, um eine “Heldenreise” handeln. Steht in Deinem Buch die Entwicklung der Charaktere im Vordergrund oder eher das Abenteuer?

Im Vordergrund steht eindeutig das Abenteuer, aber das eine geht natürlich mit dem anderen einher. Die Situationen und Herausforderungen, mit denen die Charaktere konfrontiert werden, verändern sie auch, andernfalls würde die Geschichte auf der Stelle treten. Besonders Nimael macht im Verlauf der Trilogie eine ungeheure Veränderung durch und muss (wie die Verse auf den Covern zu Band 2 und 3 ja schon andeuten) darum kämpfen, seine Menschlichkeit nicht zu verlieren. Dieser innere Konflikt wird im Laufe der Handlung immer wieder auf die Probe gestellt und auch der Leser darf sich die Frage stellen: Wie hätte ich an seiner Stelle gehandelt?

 

3. Und wie steht es mit der Romantik? Findet die auch Platz oder ist sie eher Randgeschehen?

Ein wenig Romantik ist auch dabei, keine Frage. Es gibt zwei Liebesbeziehungen, die allerdings beide nicht im Vordergrund stehen (obwohl sich eine davon zwischen Nimael und Thera, den beiden Hauptfiguren abspielt). Ihre Gefühle füreinander beeinflussen aber erneut die Handlungsweise der Charaktere und helfen beispielsweise Nimael dabei, die richtigen Entscheidungen zu treffen – oder stacheln ihn so sehr an, dass er überreagiert und die falschen trifft. Außerdem stellt sich die Frage, ob er trotz seiner Gefühle die Objektivität wahren kann, die in seiner Position eindeutig gefragt ist.

 

4. Es handelt sich bei “Nimael” ja um eine Trilogie. Weißt Du schon, in welchen Abständen die anderen beiden Teile erscheinen?

Einen genauen Veröffentlichungstermin kann ich leider noch nicht nennen, aber geplant ist ein Abstand von ungefähr 6 Monaten zwischen den Büchern. Wenn keine unvorhergesehenen Entwicklungen dazwischenfunken, sollte “Spiegel zweier Welten” also Ende des Jahres erscheinen, “Prüfung falscher Götter” dann im Frühjahr 2020.

 

Seid ihr jetzt neugierig geworden? Dann schaut gerne auf der Facebook-Seite von Tobias Frey vorbei: https://www.facebook.com/TobiasFreyAutor/

Banner: ©Kristina Licht

Coverrechte: Talawah Verlag

Zitatbilder: Tobias Frey

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.