Fantasy,  Rezension

Cecilia – Wenn die Wahrheit Schatten wirft

Nach Band 1 und dem fiesen Cliffhanger habe ich dieser Fortsetzung wirklich sehr entgegen gefiebert und freute mich riesig darauf, sie endlich lesen zu können.   Inhalt Gerade noch dachte Cecilia, es wäre das Schwierigste, sich zwischen Noran und Elias zu entscheiden, da findet sie sich nach ihrer Entführung im Königshaus von Amerika wider. Dort erfährt sie die Wahrheit über ihre Verlobung mit dem Kronprinzen von Europa und gleichzeitig auch über sich selbst. Die junge Frau kann nicht glauben, was die Prinzen für ein Spiel mit ihr gespielt haben. Oder ging es ihnen wie ihr und sie hatten von all…
Mit Band 2 zeigt Anna Nigra, dass sie auch anders kann, als funkelnd-romantische Prinzessinnengeschichten zu schreiben, denn hier ziehen wir gemeinsam mit Cecilia in den Krieg. Nervenaufreibend, spannend, mitreißend, genial.

Zusammenfassung

4,5 / 5 Sternen

4,5

Mit Band 2 zeigt Anna Nigra, dass sie auch anders kann, als funkelnd-romantische Prinzessinnengeschichten zu schreiben, denn hier ziehen wir gemeinsam mit Cecilia in den Krieg. Nervenaufreibend, spannend, mitreißend, genial.

Nach Band 1 und dem fiesen Cliffhanger habe ich dieser Fortsetzung wirklich sehr entgegen gefiebert und freute mich riesig darauf, sie endlich lesen zu können.

 

Inhalt
Gerade noch dachte Cecilia, es wäre das Schwierigste, sich zwischen Noran und Elias zu entscheiden, da findet sie sich nach ihrer Entführung im Königshaus von Amerika wider. Dort erfährt sie die Wahrheit über ihre Verlobung mit dem Kronprinzen von Europa und gleichzeitig auch über sich selbst.
Die junge Frau kann nicht glauben, was die Prinzen für ein Spiel mit ihr gespielt haben. Oder ging es ihnen wie ihr und sie hatten von all dem überhaupt keine Ahnung? Doch viel Zeit bleibt Cecilia nicht, um ihr gebrochenes Herz zu reparieren, da erreicht sie die nächste Hiobsbotschaft, die ihr alles abverlangen soll. Denn jetzt geht es nicht mehr nur um sie selbst, sondern vor allem um ihre Familie.
Cecilia beschließt, sich nicht weiter zu verstecken, sondern für ihre Zukunft und vor allem ihre Lieben zu kämpfen, denn eines ist sicher: Für sie würde sie sogar ihr Leben geben … .

 

Meine Meinung
Anna Nigra schließt auch nahtlos an den Vorgänger an und lässt gleich zu Beginn die große Bombe platzen. Natürlich hatte man nach dem ersten Band schon einen kleinen Verdacht, aber trotz allem war ich dann von dem ganzen Geheimnis doch sehr überrascht und war gespannt, was die Autorin daraus noch machen würde.
Allerdings muss ich gestehen, dass für mich nach dieser großen Enthüllung erst einmal die Luft etwas raus war. Natürlich ist es auch sehr authentisch, dass Cecilia sich erst an die neuen Umstände gewöhnen muss und es ist auch super, dass sie nicht sofort alles einfach hinnimmt, aber meine Nerven waren doch sehr angespannt und ich wollte endlich wissen, was hinter dem Ganzen wirklich steckt. Deswegen hat mir anfangs ein bisschen die Spannung gefehlt.
Schön fand ich es jedoch, dass dieser Band auch aus Marissas (die Schwester von Cecilia) Sicht erzählt wird. So bekommt man trotz räumlicher Trennung auch weiter mit, was im europäischen Königshaus vor sich geht. Denn ich gierte geradezu nach News von Noran und Elias und freute mich deshalb sehr, dass man in diesem Teil der Geschichte auch tiefere Einblicke bekommt. Endlich darf man einmal hinter die Kulissen blicken und ein paar Szenen aus dem Vorgänger (z.B. die mit der Königin und Gini) bekommen auch mehr Sinn. Damit hat mich Anna Nigra wirklich sehr begeistert. So lernt man die beiden Prinzen auch etwas besser kennen und ich bleibe bei meiner Meinung: Ich liebe Elias! Die männlichen Protagonisten sind wirklich sehr unterschiedlich und, was man anfangs vielleicht nicht dachte, auch ihre Lebensumstände sind sehr verschieden, obwohl sie im selben Elternhaus aufwachsen. Es macht eben doch einen Unterschied, ob man der Kronprinz ist oder nicht. Das war wirklich sehr spannend zu lesen und ich wartete immer schon sehr ungeduldig, bis das nächste Kapitel aus Marissas Sicht erzählt wurde.
Trotzdem fand ich auch Cecilias Perspektive sehr spannend. Man lernt neue Personen kennen, bekommt kleinen Geschichtsstunden und damit mehr Hintergrundinformationen, was auch wirklich interessant war, um am Ende auch das große Ganze verstehen zu können. Doch vor allem gibt es auch im amerikanischen Königshaus einige außergewöhnliche Persönlichkeiten. Ich liebe es ja, wenn auch die Nebencharaktere ihre eigene Geschichte haben und diese einem wirklich auch ans Herz gehen und genau das bekommt man hier.
Durch die neuen Umstände bekommt die Geschichte noch einmal eine ganz andere Richtung. Doch während man im ersten Band noch viel rätseln muss, was hinter dem Geschehen wirklich steckt, bekommt man in diesem Teil endlich viele Antworten und kann sich ein Bild machen. Das nimmt der Spannung jedoch nichts weg, denn die Situation spitzt sich immer weiter zu und gipfelt schließlich in einem spektakulären Showdown. Dieser ließ mich wirklich die Luft anhalten, denn die Autorin geht nicht gerade zimperlich mit ihren Figuren um. Das wiederum fand ich sehr authentisch, denn es herrscht nunmal Krieg zwischen den Ländern und in einem Krieg geht es nie ohne Opfer. Dabei hält Anna Nigra auch einige spannende Überraschungen für uns bereit. Mich hat sie damit regelrecht an die Seiten gefesselt und ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Im letzten Drittel stürmen die Dinge nur so auf den Leser ein und lassen diesen kaum zu Atem kommen.
Erst ganz zum Ende gönnt uns die Autorin eine Pause. Nicht jedoch ohne uns wieder mit vielen Fragen zurückzulassen und der Hoffnung, dass der dritte und letzte Band bald erscheinen wird. Ich bin jedenfalls sehr gespannt, was die Anna Nigra da für uns noch bereithält und bin mir sicher, dass das noch nicht alles war.

 

Fazit
Mit „Cecilia – Wenn die Wahrheit Schatten wirft“ geht Autorin Anna Nigra einen Schritt in eine ganz andere Richtung, denn während wir im ersten Band mit der Protagonistin zwischen zwei Männern standen, müssen wir in der Fortsetzung gemeinsam mit Cecilia in den Krieg ziehen. Das machte dieses Buch sehr spannend und vor allem im großen Showdown am Ende waren meine Nerven zum Zerreißen gespannt und auch, wenn mir die Autorin zum Schluss doch etwas Entspannung gönnt, möchte ich einfach nur wissen, wie es weitergeht.
Diese Reihe ist auf jeden Fall ein Schatz, den noch ganz viele Leser entdecken sollten.

Titel: Cecilia – Wenn die Wahrheit Schatten wirft (Band 2)

Autorin: Anna Nigra

Verlag und Coverrechte: A Tree & A Valley Verlag

Seitenzahl: 384

Preis eBook: 5,99 € (D)

Preis TB: 12,99 € (D)

ISBN: 978-3947357123

 

Status: Rezensionsexemplar

 

Foto: © Monika Schulze

Cover: A Tree & A Valley Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.