Rezension,  Werbung

Das Licht in meiner Dämmerung

Von Sarah Saxx habe ich schon viele Bücher gelesen und bisher haben sie mir immer sehr gut gefallen, deshalb waren meine Erwartungen an „Das Licht in meiner Dämmerung“ dementsprechend hoch.   Inhalt Eleonore muss dabei zusehen, wie ihr der wichtigste Mensch von jetzt auf gleich einfach so genommen wird. Doch damit nicht genug: Ihr eigenes Leben ist ebenfalls in Gefahr. Deshalb muss sich die junge Frau verstecken. Zum Glück wohnt ihr Retter zurückgezogen in einem Baumhaus, mitten im Wald, fernab der Zivilisation. Obwohl er seine Gründe hat, wieso er dort alleine wohnt, nimmt er Eleonore notgedrungen bei sich auf. Ethan…
Obwohl ich mir einige Dinge anders gewünscht hätte, da sie mir einfach zu unrealistisch erschienen, hatte ich mit diesem Buch ein paar schöne Lesestunden. Die Liebesgeschichte entwickelt sich langsam und zeigt, dass auch zwei schwierige Charaktere zueinanderfinden können.

Zusammenfassung

4 / 5 Sternen

4

Obwohl ich mir einige Dinge anders gewünscht hätte, da sie mir einfach zu unrealistisch erschienen, hatte ich mit diesem Buch ein paar schöne Lesestunden. Die Liebesgeschichte entwickelt sich langsam und zeigt, dass auch zwei schwierige Charaktere zueinanderfinden können.

Von Sarah Saxx habe ich schon viele Bücher gelesen und bisher haben sie mir immer sehr gut gefallen, deshalb waren meine Erwartungen an „Das Licht in meiner Dämmerung“ dementsprechend hoch.

 

Inhalt
Eleonore muss dabei zusehen, wie ihr der wichtigste Mensch von jetzt auf gleich einfach so genommen wird. Doch damit nicht genug: Ihr eigenes Leben ist ebenfalls in Gefahr. Deshalb muss sich die junge Frau verstecken.
Zum Glück wohnt ihr Retter zurückgezogen in einem Baumhaus, mitten im Wald, fernab der Zivilisation. Obwohl er seine Gründe hat, wieso er dort alleine wohnt, nimmt er Eleonore notgedrungen bei sich auf.
Ethan ist alles andere als ein kommunikativer und kontaktfreudiger Mensch, doch das hat seine Gründe, denn auch er kämpft mit seiner Vergangenheit.
Was als Zwangsgemeinschaft beginnt, wird langsam zu einer Art Freundschaft und schließlich müssen sich beide eingestehen, dass sie mehr füreinander empfinden, als anfangs gedacht. Doch können die beiden ihre Vergangenheit hinter sich lassen, um eine gemeinsame Zukunft zu haben?

 

Meine Meinung
Ohne viel Vorgeplänkel wird man sofort in die Geschichte geworfen, indem man Eleonore bei ihrer Flucht begleitet. Was wirklich passiert ist, erfährt man erst etwas später. Meine Nerven waren jedenfalls sofort angespannt. Natürlich weiß man aus dem Klappentext, dass der jungen Frau vorerst die Flucht gelingt, trotzdem hetzte ich gemeinsam mit der Protagonistin durch den Wald und habe sie innerlich angefeuert schneller zu laufen. Damit hatte die Autorin mich sofort mit in ihre Geschichte genommen und ich war gespannt, was mich noch erwarten würde.
Ethan nimmt zwar Eleonore bei sich auf, doch vorerst wirkt er alles andere als heldenhaft. Es scheint fast so, als hätte er gar keine Lust der jungen Frau zu helfen und dennoch tut er es. Schnell wird dem Leser klar, dass auch hinter seiner Fassade mehr steckt, als man denkt. Doch vorerst lässt uns Sarah Saxx noch im Dunkeln und macht immer nur Andeutungen, die mich jedoch nicht einmal ansatzweise auf die Geschichte von Ethan gebracht haben. Mit diesem Geheimnis hätte ich nie gerechnet und auch nicht mit den daraus resultierenden Konsequenzen, die Ethan in einem eher düsteren Licht darstellen. Ich fand es sehr interessant, dass der Protagonist nicht der typische Held ist und ich denke, hier spielt die Autorin ein bisschen mit unseren Erwartungen, denn im Grunde wusste ich nicht wirklich, was ich von Ethan halten sollte. Einerseits konnte ich verstehen, dass seine Vergangenheit Spuren bei ihm hinterlassen hat, andererseits führte sein Verhalten durchaus dazu, dass ich mich nicht ganz in ihn verlieben konnte. Trotz allem blieb er für mich ein sehr interessanter und spannender Charakter, bei dem es sich lohnt, ihn näher kennenzulernen.
Sofort ins Herz geschlossen habe ich dagegen Heathcliff. Was für ein genialer und liebenswerten Nebencharakter. Ein so herzlicher, alter Mann, der sich völlig selbstlos anderen annimmt. Ich mochte ihn sofort und fand es schön, dass er immer wieder eine Rolle in der Geschichte spielte.
Sehr gut gefiel mir auch die Liebesgeschichte an sich, denn die beiden Protagonisten verlieben sich nicht sofort ineinander bzw. erkennen sie lange Zeit ihre Gefühle nicht. Sie lernen sich immer besser kennen, verbringen mehr Zeit miteinander und lernen so, sich gegenseitig zu vertrauen. Das Tempo der Liebesgeschichte fand ich genau richtig gewählt, so dass ich mich langsam in die Protagonisten hineindenken konnte und mitbekam, wie langsam die Gefühle zueinander wuchsen.
Etwas schwierig dagegen fand ich, dass die beiden ihre Erlebnisse so ganz ohne Therapeuten bewältigen, einzig durch die Liebe zueinander. Ja, es ist eine Liebesgeschichte, da sie jedoch einen sehr ernsten Hintergrund hat, habe ich mir gewünscht, dass auch dieser sinnvoll beleuchtet wird. Ich bin einfach kein Freund von „Liebe schafft alles und überwindet alle Grenzen“. Mir war das dann doch einen kleinen Ticken zu viel „heile Welt“ und ich mag es nicht so gerne, wenn sich alles plötzlich einfach so in Wohlgefallen auflöst.
Trotz all der Ernsthaftigkeit, die vor allem in der Vergangenheit der Protagonisten begründet ist, gelingt es Sarah Saxx etwas Humor in die Geschichte zu bringen, so dass sie nicht zu bedrückend wird. So konnte ich das Buch trotz allem entspannt genießen.

 

Fazit
Obwohl ich mir einige Dinge anders gewünscht hätte, da sie mir einfach zu unrealistisch erschienen, hatte ich mit diesem Buch ein paar schöne Lesestunden. Die Liebesgeschichte entwickelt sich langsam und zeigt, dass auch zwei schwierige Charaktere zueinanderfinden können. Die Vergangenheit der Protagonisten verleiht diesem Buch Ernsthaftigkeit und doch gelingt es Sarah Saxx auch etwas Humor in die Geschichte zu bringen, so dass sie nicht zu drückend wird. Diese Ausgewogenheit gefiel mir sehr gut und ich konnte das Buch trotz allem entspannt genießen.

 


 

Titel: Das Licht in meiner Dämmerung

Autorin und Bildrechte: Sarah Saxx

Verlag: Books on Demand

Seitenzahl: 404

Preis TB: 13,99  € (D)

ISBN: 978-3748181255

 

 

Status: Rezensionsexemplar

 

Foto: © Monika Schulze
Coverrechte: Sarah Saxx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.