Rezension,  Romantasy,  Werbung

19 – Das erste Buch der magischen Angst

Eigentlich denke ich immer, dass Rose Snow doch bald die Ideen ausgehen müssten, doch dann kommt wieder ein neues Buch von ihnen und ich muss es einfach lesen, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass sie mich noch mehr fesseln können, als sie es mit den bisherigen Büchern schon getan haben.   Inhalt Um vor schmerzhaften Erinnerungen zu fliehen, zieht Widney zum Studieren nach New York. Ihre neue WG sorgt auf jeden Fall für Abwechslung, denn die Mitbewohner haben alle ihre Eigenheiten und auch die Regeln sind mehr als gewöhnungsbedürftig. Doch dann wird das Verhalten ihrer neuen Freunde immer komischer…
Rose Snow ist einfach ein Garant für wundervolle, fantasievolle und mitreißende Romantasy. Wer einmal ein Buch von ihnen gelesen hat, wird ihrem Zauber sicher auch verfallen, genau wie ich.

Zusammenfassung

5 / 5 Sternen

5

Rose Snow ist einfach ein Garant für wundervolle, fantasievolle und mitreißende Romantasy. Wer einmal ein Buch von ihnen gelesen hat, wird ihrem Zauber sicher auch verfallen, genau wie ich.

Eigentlich denke ich immer, dass Rose Snow doch bald die Ideen ausgehen müssten, doch dann kommt wieder ein neues Buch von ihnen und ich muss es einfach lesen, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass sie mich noch mehr fesseln können, als sie es mit den bisherigen Büchern schon getan haben.

 

Inhalt
Um vor schmerzhaften Erinnerungen zu fliehen, zieht Widney zum Studieren nach New York.

Ihre neue WG sorgt auf jeden Fall für Abwechslung, denn die Mitbewohner haben alle ihre Eigenheiten und auch die Regeln sind mehr als gewöhnungsbedürftig. Doch dann wird das Verhalten ihrer neuen Freunde immer komischer und auch sie selbst scheint sich zu verändern. Plötzlich tauchen immer wieder Raben in ihrer Nähe auf und seltsame Kräfte erwachen in ihr.

Was hat es damit nur auf sich? Und wer könnte ihr Antworten darauf geben, was mit ihr wirklich passiert? Vielleicht kann sie sich ja einem ihrer Mitbewohner anvertrauen, einem, der ihr Herz höher schlagen lässt und ihr so nahe kommt, wie sie eigentlich niemanden mehr an sich heranlassen wollte … .

 

Meine Meinung
Der Prolog dreht sich um „Angst“, was sehr passend ist zum Untertitel, aber noch nicht wirklich verrät, wie die Angst in die Geschichte passt.
Danach begleitet man Widney, wie sie in ihrer neuen WG ankommt und dort die Mitbewohner kennenlernt. Und die haben es wirklich in sich, denn jeder von ihnen ist so einzigartig und hat so liebe „Schrullen“, dass man sich richtig darauf freut, mehr von ihnen zu erfahren. Sie haben außerdem so viel Widererkennungswert, dass man sie schnell im Kopf hat, auch wenn sie mal mit realem Namen und mal mit Spitznamen angesprochen werden.
Widney selbst habe ich auch sehr schnell ins Herz geschlossen. Sie hat es wirklich nicht leicht und ich verstehe, dass sie fliehen wollte. Allerdings erfährt man erst nach einiger Zeit, was sie zu dieser Flucht veranlasst hat. Das bringt zusätzlich Spannung ins Buch, was ich toll finde, denn obwohl es dieses Mal relativ lange dauert, bis die Fantasy-Komponente in die Geschichte kommt, ist das Buch mit keiner Seite langweilig. Anfangs hat man das Gefühl, in einer New Adult-Story zu stecken: Es geht erst einmal darum, alle kennenzulernen und um den Aufbau der Beziehungen untereinander. Was bei diesen spannenden Charakteren aber wirklich interessant ist und Spaß macht.
Natürlich streut das Autorenduo auch immer wieder kleine Hinweise darauf, was es mit dem Fantasy-Anteil an sich hat. So kann man versuchen nach und nach die Puzzle-Teile zusammenzufügen und herauszufinden, was hinter dem Ganzen steckt. Ich mag es bei den Büchern von Rose Snow sehr gerne, dass sich das große Ganze erst immer nach und nach ergibt und man immer neugieriger auf die Geschehnisse wird. Mich haben sie auch dieses Mal wieder richtig gepackt und ich bin immer wieder begeistert, was für einen Ideenreichtum die beiden Autorinnen besitzen, denn jedes Buch ist wieder etwas ganz Neues. Da gibt es nichts Aufgewärmtes oder dass man Ähnliches schon aus anderen Geschichten von ihnen kennt. Und mit jeder Idee schaffen sie es immer wieder, mich total zu begeistern.
Dabei spielt es sicher auch eine Rolle, dass man ihre Bücher ganz entspannt einfach weglesen kann. Sie sind so flüssig und locker-leicht geschrieben, dass man gar nicht merkt, wie die Seiten verfliegen. Ich bin jedenfalls immer viel zu schnell mit den Büchern fertig, was ja kein Problem ist, da das Autorenduo regelmäßig für wundervollen Nachschub sorgt. Ich hoffe wirklich, dass ihre Quelle der Inspiration nie versiegt, denn ihre Bücher zählen zu meinen Lieblingen im Regal und ich kann sie jedem von ganzem Herzen nur empfehlen.

 

Fazit
Ich bin immer wieder begeistert, welchen Ideenreichtum das Autorenduo Rose Snow besitzt. Mit „19 – Das erste Buch der magischen Angst“ liefern die Beiden wieder eine völlig neue Romantasy-Story, die mich erneut voll und ganz überzeugt hat. Ich liebe die außergewöhnlichen Charaktere, die die Story von Anfang an interessant machen. Auch die Fantasy-Komponente fand ich richtig spannend und wundervoll umgesetzt. Dazu ein flüssiger, locker-leichter Schreibstil und schon kann sich dieses neue Meisterwerk zu meinen anderen Büchern von Rose Snow ins Regal gesellen, die definitiv alle zu meinen Lieblingen zählen.

Rose Snow ist einfach ein Garant für wundervolle, fantasievolle und mitreißende Romantasy. Wer einmal ein Buch von ihnen gelesen hat, wird ihrem Zauber sicher auch verfallen, genau wie ich.


Titel: 19 – Das erste Buch der magischen Angst

Autoren und Bildrechte: Rose Snow

Seitenzahl: 322

Preis eBook: 0,99 € (D)

Preis Taschenbuch: 11,99 € (D)

ISBN: 978-1790646746

 

 

Status: Rezensionsexemplar

 

Foto: © Monika Schulze
Cover: Rose Snow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.