Fantasy,  Rezension

Das Double der Prinzessin

Als ich den Klappentext las, war für mich klar, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss, denn ich bin total im Prinzessinnen-Fieber.   Inhalt Lona lebt zwar ein einfaches Leben als Wirtstochter, ist damit aber zufrieden. Doch von einen Tag auf den anderen ändert sich für sie alles, als ihr Vater sie an den Königshof von Katerra verkauft. Dort soll sie das Double der Königstochter spielen und in der Öffentlichkeit als Prinzessin Marlena auftreten. Während die hübsche Wirtstochter immer tiefer in die Rolle eintaucht, muss sie sich jedoch fragen, was mit der echten Prinzessin passiert ist. Auf der Suche nach…
Anfangs fehlte mir etwas die Spannung und nicht alle Ereignisse fügen sich meiner Meinung nach rund in die Geschichte ein, doch die Geheimnisse und der innere Zwiespalt der Protagonistin haben mich für das Buch eingenommen. Ich freu mich auf Band 2.

Zusammenfassung

4 / 5 Sternen

5

Anfangs fehlte mir etwas die Spannung und nicht alle Ereignisse fügen sich meiner Meinung nach rund in die Geschichte ein, doch die Geheimnisse und der innere Zwiespalt der Protagonistin haben mich für das Buch eingenommen. Ich freu mich auf Band 2.

Als ich den Klappentext las, war für mich klar, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss, denn ich bin total im Prinzessinnen-Fieber.

 

Inhalt
Lona lebt zwar ein einfaches Leben als Wirtstochter, ist damit aber zufrieden. Doch von einen Tag auf den anderen ändert sich für sie alles, als ihr Vater sie an den Königshof von Katerra verkauft.

Dort soll sie das Double der Königstochter spielen und in der Öffentlichkeit als Prinzessin Marlena auftreten. Während die hübsche Wirtstochter immer tiefer in die Rolle eintaucht, muss sie sich jedoch fragen, was mit der echten Prinzessin passiert ist.

Auf der Suche nach Antworten stößt Lona auf immer mehr Geheimnisse und einige davon werfen auch über sie selbst einen dunklen Schatten … .

 

Meine Meinung
Anfangs trifft man Lona im Wirtshaus ihrer Eltern und ich war sofort begeistert von ihr, denn sie ist kein unschuldiges, kleines Ding, sondern eine taffe, junge Frau. Sie spielt mit ihren Reizen und wartet darauf, dass ihr Freund ihr einen Heiratsantrag macht. Als ihr Vater sie jedoch verkauft, gerät ihr Leben vollkommen aus den Fugen.
Die Idee an sich gefiel mir richtig gut und ich war sehr gespannt, was Lona am Königshof erwarten würde. Leider nimmt dort erst einmal die Spannung ab. Man fragt sich zwar ständig, was Prinzessin Marlena zugestoßen sein könnte, aber erst einmal verliert sich die Geschichte im Alltag der neuen Prinzessin und man begleitet Lona bei ihren neuen Pflichten.
Etwas überrascht war ich über den Fantasyanteil der Geschichte, der für mich irgendwie ziemlich plötzlich auftauchte. Zwar erfährt man anfangs, dass es Magie in der Welt von Katerra gibt, aber wie genau das aussieht und wie sich diese in die Welt einfügt, das erfährt man nur nach und nach und auch am Ende hatte ich das Gefühl, als würde ich immer noch nicht alles wissen. Ich hoffe, die Autorin klärt uns im zweiten Band noch etwas genauer auf, denn der Fantasyanteil hat wirklich Potenzial und gefiel mir sehr gut.
Manchmal hatte ich leider auch das Gefühl, als würden nicht alle Handlungen zum roten Faden der Geschichte passen. Lonas Vater erschien mir z.B. sehr liebevoll und dann plötzlich verkauft er seine Tochter. Ein ander Mal zerspringt eine Vase urplötzlich und wie von selbst und niemand wundert sich darüber. Natürlich sind all diese Handlungen wichtig für den Verlauf, doch für mich fügten sie sich nicht richtig in die Geschichte ein, so dass sie für mich nicht ganz rund wirkte.
Allerdings schaffte es die Autorin doch, mich zu fesseln. Vor allem Lonas inneren Zwiespalt fand ich sehr interessant. Wie kann sie die Prinzessin authentisch spielen, ohne sich selbst zu verlieren? Kann sie ihren Einfluss nutzen, um für Ketarra etwas zum Guten zu verändern? Wie kann sie Freundschaften knüpfen, wenn sie jedem ihre wahre Identität verschweigen muss? Je länger sie die Prinzessin spielt, desto schwieriger wird es für sie, was ich sehr gut nachvollziehen konnte und mich mitfiebern ließ.
Auch die Geheimnisse des Königshauses sorgten für einiges an Spannung und ich denke, da gibt es auch für den Folgeband noch einiges an Potenzial. Jedenfalls macht es mir Spaß, gemeinsam mit Lona auf die Suche nach Antworten zu gehen, auch, wenn ich manches davon schon vor der Protagonistin geahnt habe, was mich jedoch nicht wirklich gestört hat.
Am Ende wartet dann ein fieser Cliffhanger auf den Leser, der jedoch auch jede Menge Spannung für den zweiten Teil verspricht. Ich freue mich jedenfalls schon darauf und habe mir das Buch sofort gekauft.

 

Fazit
„Das Double der Prinzessin – Maskerade“ hält eine interessante Grundidee bereit und obwohl es anfangs etwas an Spannung vermissen lässt und nicht alle Ereignisse sich ganz rund in die Geschichte einfügen, konnte es mich dann doch noch richtig fesseln. Vor allem der innere Zwiespalt der Protagonistin und die Geheimnisse des Königshauses haben es mir angetan und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil.

Titel: Das Double der Prinzessin – Maskerade

Autorin: Tanja Penninger

Verlag und Bildrechte: Carlsen / Dark Diamonds

Seitenzahl: 305

Preis eBook: 3,99 € (D)

ASIN: B07BS891MJ

 

Foto: © Monika Schulze
Cover: © Carlsen / Dark Diamonds

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.