match.com account terminated partnerbörse für senioren kostenlos beste partnervermittlung forensic psychologist base chat zum schreiben jewish singles deutschland detroit
Rezension,  Romantasy

Midnight Princess – Wie die Nacht so hell

  *Werbung / Rezensionexemplar   Inhalt Vanya ist die Prinzessin von Südgand, doch lebt sie nicht im Luxus, denn niemand darf von ihrer Herkunft und ihrer besonderen Gabe wissen. Stumm fügt sie sich in ihr Schicksal und lebt seither unerkannt und zurückgezogen. Doch als ihre Eltern sie gegen ihren Willen verheiraten wollen, begehrt Vanya zum ersten Mal auf. Sie möchte allein über ihren weiteren Weg entscheiden. Deshalb reist sie ins verfeindete Nordgand, um zu beweisen, dass sie sich um sich selbst kümmern kann. Dort ist es jedoch ganz anders, als die Prinzessin es sich vorgestellt hat und die ewige Dunkelheit…
Hier ist Asuka Lionera wieder ein echtes Romantasy-Highlight gelungen.

Zusammenfassung

5 / 5 Sternen

5

Hier ist Asuka Lionera wieder ein echtes Romantasy-Highlight gelungen.

 

*Werbung / Rezensionexemplar

 

Inhalt
Vanya ist die Prinzessin von Südgand, doch lebt sie nicht im Luxus, denn niemand darf von ihrer Herkunft und ihrer besonderen Gabe wissen. Stumm fügt sie sich in ihr Schicksal und lebt seither unerkannt und zurückgezogen.
Doch als ihre Eltern sie gegen ihren Willen verheiraten wollen, begehrt Vanya zum ersten Mal auf. Sie möchte allein über ihren weiteren Weg entscheiden. Deshalb reist sie ins verfeindete Nordgand, um zu beweisen, dass sie sich um sich selbst kümmern kann.
Dort ist es jedoch ganz anders, als die Prinzessin es sich vorgestellt hat und die ewige Dunkelheit scheint sie verschlingen zu wollen. Am Schlimmste jedoch sind die Gefühle, die sie bald für den Nachtfae Kenric empfindet, denn auf ihrer Heimat wurde die Liebe verflucht und dieser Fluch ist tödlich.

 

Meine Meinung
Zu Beginn lernen wir Vanya kennen und erfahren, dass sie eine ganz besondere Prinzessin ist. Trotzdem lebt sie alles andere als im Luxus, sie wird nämlich zur Sicherheit aller von ihrer Familie verleugnet und versteckt. Das hat zum einen mit ihrer Bestimmung und zum anderen mit ihrer besonderen Gabe zu tun. Wenn sie weint entstehen nämlich Blütenblätter und aus ihrem Blut sprießen Blumen. Niemand weiß jedoch, was es mit dieser Gabe auf sich hat und auch Vanya geht sehr vorsichtig damit um. Im Grunde ist sie glücklich, wenn sie mit Hilfe ihrer Kräuter anderen helfen kann und ansonsten ihre Ruhe hat. Diese wird jedoch gestört, als ihre Eltern sie gegen ihren Willen verheiraten wollen.
Allerdings muss ich gestehen, dass ich ihren Plan etwas wenig durchdacht fand. In meinen Augen handelt sie da etwas zu spontan, aber sie sieht eben keinen anderen Ausweg, als diese Flucht und die ist ja auch nötig für den Fortgang der Geschichte. Und ich freute mich tatsächlich darauf, Nordgand kennenzulernen. Südgand ist so „normal“, bis auf Vanya und den Fluch der Liebe, gibt es dort nichts Aufregendes, da ist das verfeindete Königreich etwas ganz anderes und ich fand es sehr faszinierend, deshalb sog ich auch jede noch so kleine Information auf. Ein Königreich, das in Dunkelheit lebt, ein Volk, das versucht zu überleben, das klang zu aufregend.
Nach und nach enthüllt Asuka Lionera die Besonderheiten ihrer Welt und hat mich damit mal wieder begeistert. Schon in „Frozen Crowns“ liebte ich den Ideenreichtum der Autorin, aber auch hier in „Midnight Princess“ hat sie sich wieder einiges einfallen lassen und diese besondere Magie nahm mich sofort wieder gefangen.
Auch der Loveinterest gefiel mir von Anfang an. Dieses Mal handelt es sich nämlich nicht um den König, den großen Helden, sondern um einen Außenseiter, der in der Gesellschaft nicht gerne gesehen ist. Er ist anfangs unnahbar und mürrisch und alles andere als scharf auf den Kontakt mit Vanya. Aber diese schleicht sich nicht nur in sein Leben, sondern auch in sein Herz. Und das passiert langsam und nach und nach. Je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen und je mehr Gemeinsamkeiten sie aneinander entdecken, desto näher kamen sie sich, bis sie sich schließlich nicht mehr gegen ihre Gefühle wehren können. Hach, ich fand die Liebesgeschichte wirklich schön und sehr gelungen.
In diesem ersten Band steht auch ganz klar die Lovestory im Vordergrund, aber drumherum passieren auch noch jede Menge andere Dinge: Es geht um die Flüche und das Rätsel wie sie gebrochen werden können, es geht um den Krieg zwischen Süd- und Nordgand, um Kenrics geheimnisvolle Herkunft und auch Morde und deren rätselhafter Täter spielen eine Rolle. So wird auch ordentlich Spannung rund um das Liebespaar aufgebaut und die Autorin wirft einige Fragen auf, die mir wirklich unter den Nägel brennen und mich sehnsüchtig auf die Fortsetzung hinfiebern lassen.

 

Fazit
Hier ist Asuka Lionera wieder ein echtes Romantasy-Highlight gelungen. Die erschaffene Welt ist faszinierend, es gibt Rätsel und Spannung und jede Menge Gefühl. Die Protagonisten sind so einzigartig, besonders und haben sich richtig in mein Herz geschlichen. Ein so schönes Paar, das ich unglaublich gerne noch weiter begleite. Ich freue mich schon jetzt darauf, mit Vanya und Kenric die Rätsel um Süd- und Nordgand zu lösen.

Coverrechte: Loomlight Verlag

Foto: © Monika Schulze

Ein Kommentar

  • Aleshanee

    Liebe Moni,

    ich wünsche dir wunderschöne Weihnachtsfeiertage, die du mit lieben Menschen genießen kannst.
    Lass es dir gut gehen und komm gut ins Neue Jahr! <3

    Liebe Grüße, Aleshanee

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.