Liebesgeschichte,  Rezension

Woodland Academy – Real, not perfect

  *Werbung / Rezensionsexemplar   Inhalt Vor Jahren hat Lana ihre große Liebe an der Woodland Academy verloren. Jetzt steht sie wieder vor dem Nichts und will einen Neuanfang wagen. Sie möchte Stipendien für Kinder und Jugendliche sozial schwacher Herkunft an Eliteschulen einrichten. Ihre erste Anlaufstelle ist natürlich die Woodland Academy, denn dort hat sie selbst eine Chance bekommen, die ihr Leben für immer verändert hat. Doch als sie dort eintrifft, holt sie ihre Vergangenheit ein … .   Meine Meinung Obwohl ich das Ende von „Anything for you“ sehr mochte, gerade weil es nicht in einem Happy End gipfelte,…
Eigentlich mochte ich das Ende von „Anything for you“, aber jetzt freu ich mich doch, dass Lana und Nate noch einmal eine Geschichte bekommen habe.

Zusammenfassung

5 / 5 Sternen

5

Eigentlich mochte ich das Ende von „Anything for you“, aber jetzt freu ich mich doch, dass Lana und Nate noch einmal eine Geschichte bekommen habe.

 

*Werbung / Rezensionsexemplar

 

Inhalt
Vor Jahren hat Lana ihre große Liebe an der Woodland Academy verloren. Jetzt steht sie wieder vor dem Nichts und will einen Neuanfang wagen. Sie möchte Stipendien für Kinder und Jugendliche sozial schwacher Herkunft an Eliteschulen einrichten.
Ihre erste Anlaufstelle ist natürlich die Woodland Academy, denn dort hat sie selbst eine Chance bekommen, die ihr Leben für immer verändert hat. Doch als sie dort eintrifft, holt sie ihre Vergangenheit ein … .

 

Meine Meinung
Obwohl ich das Ende von „Anything for you“ sehr mochte, gerade weil es nicht in einem Happy End gipfelte, sondern absolut authentisch war, freute ich mich doch auf ein Wiedersehen mit Lana und Nate. Die beiden sind mein Lieblingspaar aus der Woodland Academy, vor allem, weil sie so unterschiedlich sind und ich ihre Liebesgeschichte so schön fand.
Allerdings muss ich gestehen, dass das Buch für mich sehr traurig begann. Nach dem Ende von „Anything for you“ freute ich mich so sehr für Lana, aber leider hielt ihr Glück nicht an, was ich so schade für sie fand. Sie ist so eine sympathische Protagonistin, aber das Schicksal spielt ihr wirklich übel mit und sie tat mir unglaublich leid. Für mich hatte Lana einfach ein Happy End verdient. Aber ich fand es sehr schön, dass sie aus ihrer Not heraus ein tolles Projekt startet, um anderen zu helfen. Das passt so gut zu ihrem Charakter.
Doch auch Nate hat trotzdem, was er aufgegeben hat, sein Glück nicht gefunden. Ich fand es wirklich stark, wie er sich dafür entschieden hat, auf eine Behandlung seines Knies zu verzichten, um Lanas Glück nicht im Weg zu stehen. Er hat sie doch immer geliebt, muss aber jetzt mit den Konsequenzen seiner Entscheidung leben. Dass ihm das erst einmal sehr zu schaffen macht und er nicht wirklich weiß, wie es weitergehen soll, konnte ich sehr gut nachvollziehen.
Wir treffen die beiden Protagonisten also am Anfang der Geschichte ganz guten an. Beide haben alles verloren und müssen einen Weg zurück ins Leben finden und genau an diesem Punkt treffen sie sich und es entsteht die Frage, ob zwei kaputte Seelen sich gegenseitig heilen können. Eine sehr schöne und berührende Botschaft. Doch obwohl es tatsächlich vor allem um Liebe und Beziehung geht, zeigt Marcella Fracchiolla deutlich auf, dass Liebe alleine nicht alle Wunden heilen kann. Manchmal muss man sich dafür auch professionelle Hilfe holen, aber dafür braucht es den richtigen Zeitpunkt. Man muss bereit und dafür offen sein, Hilfe anzunehmen, sonst bringt das alles nichts. Und man braucht natürlich auch den Rückhalt aus seiner näheren Umgebung dafür. Diese Botschaft gefiel mir sehr gut und war in meinen Augen sehr wertvoll.
Überhaupt habe ich mit den beiden absolut mitgefiebert. Es war so schön zu erleben, wie die beiden für eine zweite Chance gekämpft haben. Eine zweite Chance für ihr Leben, aber auch eine zweite Chance für die Liebe. Ich konnte mich wirklich kaum von dem Buch lösen und habe es fast in einem Rutsch durchgelesen. So ein Wiedersehen an der Woodland Academy war wirklich schön und ich hoffe (nach den Andeutungen in diesem Band), dass wir auch die anderen Protagonisten noch einmal in einem Spin Off wiedersehen werden.

 

Fazit
Eigentlich mochte ich das Ende von „Anything for you“, aber jetzt freu ich mich doch, dass Lana und Nate noch einmal eine Geschichte bekommen habe. Eine Geschichte über zweite Chancen im Leben, die mir so gut gefallen hat, dass ich sie fast in einem Rutsch durchgelesen habe und einem weiteren Wiedersehen an der Woodland Academy entgegenfiebere.

Foto: ©Monika Schulze

Coverrechte: Marcella Fracchiolla

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.