Buchvorstellung

Ein Fall für Maud und Lady Christabel

Heute möchte ich euch einmal eine Reihe vorstellen aus einem Genre, das ich eigentlich nicht lese:
Cosy Crime.
Der Klappentext klang einfach zu gut und die Autorin hatte mich schon mit anderen Büchern überzeugt, deswegen dachte ich mir, ich weiche mal von meinem üblichen Lesestoff ab und versuche etwas Neues.
Und Spoiler: Ich wurde nicht enttäuscht :)

 

Es handelt sich um:
Ein Fall für Maud und Lady Christabel
von C.L. Potter

Titel: Ein Fall für Maud & Lady Christabel 1 – Tod eines Lords

Autorin und Coverrechte: C.L. Potter

Seitenzahl: 264

Preis eBook: 2,99 € (D)

Preis HC: 9,90 € (D)

ISBN: 978-3966986151

 

 

Klappentext:
War der Tod des Lords wirklich ein skandalöser Unfall? Lady und Zofe ermitteln …
England, Frühling 1912. Geplant ist ein erholsames Wochenende auf dem Land, das die junge Lady Christabel von ihrem Kummer ablenken soll. Stattdessen stolpert sie über die Leiche des jüngsten Sohns ihrer Gastgeber.
Unterstützt von ihrer weltklugen Zofe Maud begibt sich die begeisterte Leserin von Detektivgeschichten auf die Suche nach Motiv, Mittel und Gelegenheit.
Doch wie findet man einen Täter, wenn alle Anwesenden gute Gründe haben, das Opfer zu hassen?

(Quelle: C.L. Potter)

 

Titel: Ein Fall für Maud & Lady Christabel 2 – Lügen einer Lady

Autorin und Coverrechte: C.L. Potter

Seitenzahl: 256

Preis eBook: 2,99 € (D)

Preis HC: 9,90 € (D)

ISBN: 978-3966986366

 

 

Klappentext:
Können Maud und Lady Christabel den guten Ruf einer Lady retten?
London, Sommer 1912. Ihre unkonventionelle Tante Lavinia bittet Lady Christabel um Hilfe. Eine Freundin Lavinias ist dem Charme eines Lakaien erlegen, der ihr eine Kette gestohlen hat und sie nun damit erpresst.
Lady Christabel und Maud sollen versuchen, das Schmuckstück zurück zu stehlen. Nachdem Maud den Verdächtigen kennenlernt, kann sie nicht glauben, dass er zu einem Verbrechen fähig ist. Sie setzt alles daran, seine Unschuld zu beweisen und bringt dadurch sich und Lady Christabel in Lebensgefahr.

(Quelle: C.L. Potter)

 

Titel: Ein Fall für Maud & Lady Christabel 3 – Geheimnis einer Zofe

Autorin und Coverrechte: C.L. Potter

Seitenzahl: 250

Preis eBook: 2,99 € (D)

Preis HC: 9,90 € (D)

ASIN: B08BP8DM9T

 

 

Klappentext:
Südengland, Winter 1912. Es kommt Lady Christabel vor wie ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk: Ihre Lieblingsautorin Winifred Ruteledge besucht das Herrenhaus Carrack Manor. Lady Christabel gelingt es, für sich und Maud eine Einladung dorthin zu erhalten. Doch ihr Glück währt nicht lange. Lavendelfarbene Briefe, in denen dunkle Geheimnisse angedeutet werden, vergiften die Atmosphäre im Herrenhaus. Bevor Maud und Lady Christabel herausfinden können, wer die Schreiben verfasst hat, geschieht ein Mord.
Als der Inspector von Scotland Yard ihr sehr deutlich sagt, wie wenig er von Amateurdetektiven hält, fühlt Lady Christabel sich herausgefordert. Pech nur, dass sie sich nicht auf Maud verlassen kann, denn die Zofe muss sich ihrer Vergangenheit stellen.

(Quelle: C.L. Potter)

 

Und hier noch ein paar Fragen, die ich der Autorin zu ihrer neuen Reihe gestellt habe:

 

Du schreibst ja in vielen unterschiedlichen Genre, warum jetzt noch ein Cosy Crime?
Nachdem ich die Idee zu „Maud und Lady Christabel“ entwickelt hatte, habe ich mich gefragt, warum ich so lange gebraucht habe, mich in dem Genre zu versuchen, weil ich Cosy Crimes unglaublich gern lese und anschaue. Ich mag englische Landhäuser und das Leben vor dem Ersten Weltkrieg, dachte aber immer, Krimi schreiben ist nichts für mich. Wegen der Toten und der Morde – bis meine Lektorin mir sagte: „Die Love Interests deiner Familiengeheimnisse werden nicht alt, nicht wahr?“
Da habe ich mir überlegt: wenn ich sowieso schon Menschen umbringe, dann richtig.
(Und ich finde die Recherche spannend. Unglaublich, was ich über Gifte erfahren habe.)

 

Wieso spielt Dein Krimi nicht in der Gegenwart, sondern 1912? Was hat Dich daran gereizt?
1912 ist ein faszinierendes Jahr, nicht nur, weil die Titanic unterging, sondern weil die Gesellschaft sich in England stark zu ändern begann. Die Ladys forderten das Wahlrecht ein und kämpften dafür mit allen Mitteln. Gleichzeitig gab es noch elegante Ladys und höfliche Gentlemen, eine Welt, die für uns heutzutage kaum vorstellbar ist. Allein die Idee, sich fünfmal am Tag umzukleiden, finde ich unfassbar.
Und dann gibt es noch die andere Seite, die der armen Menschen, die in Fabriken schufteten oder als Dienstboten die feinen Häuser auf dem Land am Laufen hielten.
Die Beziehungen zwischen oben und unten in einer sich verändernden Welt lassen sich in dieser Zeit am besten beschreiben.

 

 

Vorgesehen sind ja erst einmal 3 Bände. Gibt es die Möglichkeit auf mehr oder ist danach definitiv Schluss mit Maud & Lady Christabel?
Geplant und geplottet habe ich vier Bände, aber der vierte Band soll in Schottland spielen und ich habe mich sehr auf die Recherchereise gefreut. Leider kamen dann der Brexit und Corona, sodass ich den vierten Band erst im nächsten Jahr schreiben kann. Hoffentlich!
(Da ich Maud und Lady Christabel sehr mag, kann ich mir viele, viele Bände mit ihnen vorstellen. Es gibt noch viele Todesarten und Landhäuser.)

 

Es gibt in deiner Geschichte zwar eine Leiche, aber alles ist doch “relativ harmlos”. War es Dir wichtig, dass z.B. auch so Angsthasen wie ich, Deinen Krimi lesen können oder warum hast Du Dich für “cosy” entschieden?
Ich kann kein Blut sehen und könnte daher keine Thriller schreiben, in denen detaillierte Beschreibungen von Morden mit viel Blut vorkommen.
Irgendwo habe ich gelesen, dass Cosys mehr Roman als Krimi sind – und das gefällt mir.
Mich interessiert es mehr, die Geheimnisse hinter der Fassade aufzudecken, als einen Mord nach dem anderen zu schildern.

 

Mehr über die Autorin C.L. Potter und ihre Bücher erfahrt ihr hier:
https://www.cl-potter.de/
https://www.facebook.com/c.l.potter.autorin

 


Banner: ©Kristina Licht

Coverrechte: C.L. Potter

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.