Rezension

Never say never

Mir hat bereits der erste Teil der Woodland Academy sehr gut gefallen und dort waren Logan und Leah meine Lieblinge, deshalb freute ich mich sehr, dass es von den beiden ein eigenes Buch gibt, das ich natürlich sofort lesen musste.   Inhalt Logan hat keine Lust mehr, Leahs Spielzeug zu sein und macht kurzerhand mit ihr Schluss. Entweder ernst oder gar nicht. Aber nicht mit Leah, die denkt nämlich gar nicht daran, eine richtige Beziehung mit Logan zu führen. Hier geht es doch nur um Sex, oder? Komisch nur, dass es ihr dann gar nicht gefällt, dass Logan mit Ava…
Obwohl mir der erste Band der Woodland Academy Reihe schon ausgesprochen gut gefallen hat, fand ich diesen zweiten Teil nochmal besser. Ich liebe Logan und Leah und kann gar nicht genug von dieser Reihe bekommen.

Zusammenfassung

5 / 5 Sternen

5

Obwohl mir der erste Band der Woodland Academy Reihe schon ausgesprochen gut gefallen hat, fand ich diesen zweiten Teil nochmal besser. Ich liebe Logan und Leah und kann gar nicht genug von dieser Reihe bekommen.

Mir hat bereits der erste Teil der Woodland Academy sehr gut gefallen und dort waren Logan und Leah meine Lieblinge, deshalb freute ich mich sehr, dass es von den beiden ein eigenes Buch gibt, das ich natürlich sofort lesen musste.

 

Inhalt
Logan hat keine Lust mehr, Leahs Spielzeug zu sein und macht kurzerhand mit ihr Schluss. Entweder ernst oder gar nicht. Aber nicht mit Leah, die denkt nämlich gar nicht daran, eine richtige Beziehung mit Logan zu führen. Hier geht es doch nur um Sex, oder? Komisch nur, dass es ihr dann gar nicht gefällt, dass Logan mit Ava zusammenkommt.
Die scheint gerade überhaupt überall zu sein: Logans feste Freundin, Allies neue beste Freundin. Dabei ist sie doch das genaue Gegenteil von Leah und passt damit doch gar nicht zu dem Sunnyboy, oder? Langsam muss sich die junge Frau doch eingestehen, dass sie auf Ava eifersüchtig ist, weil sie mehr von Logan möchte, als sie zugeben will.
Doch hat sie ihre Chance nicht schon vertan? Zwischen Zukunftsfragen und Familienproblemen, wird Leah schließlich auch noch mit Liebeskummer gequält. Vielleicht wird es Zeit, sich endlich mal sich selbst zu stellen, um dann einen Weg in die Zukunft zu finden … .

 

Meine Meinung
Der Prolog ist aus Logans Sicht geschrieben. Er äußert sich dazu, dass mit Leah Schluss ist und er jetzt nur mal auf sich schaut.
Dann springt man kurz eineinhalb Monate zurück und erfährt, wie es zu der Trennung kam. Ich konnte gut nachvollziehen, dass Logan dieses Hin und Her nicht mehr wollte und Leah die Pistole auf die Brust gesetzt hat. Aber die ist noch nicht soweit, dass sie zu Logan stehen könnte, deshalb redet sie sich fleißig ein, dass sie auch ohne ihn glücklich ist. Trotzdem erlebt man als Leser hautnah mit, wie sich die junge Frau verändert. Ich fand es sehr authentisch, wie Marcella Fracchiolla die Veränderung von Leah dargestellt hat. Es passiert nicht plötzlich, sondern schleichend. Irgendwie merkt die Protagonistin, dass ihr in ihrem Leben etwas fehlt, dass sie mehr möchte, als bisher, dass sie etwas Sinnvolles tun will und das setzt sie auch mit viel Tatkraft durch.
Überhaupt mochte ich die beiden Protagonisten total gerne. Schon im ersten Band fielen sie mir positiv auf, weil sie anders sind. Leah zeigt sich nach außen hin wie eine kleine Zicke, die ihre Vorurteile hat und andere gerne spüren lässt, wenn sie sie für „nicht gut genug“ hält. Aber wenn man einmal hinter ihre Fassade blickt, sieht man schnell, dass in ihr viel mehr steckt, als sie uns auf den ersten Blick erkennen lässt.
Logan dagegen ist von Anfang an ein absoluter Herzensmensch. Er steht zu seinen Freunden und rettet Ethan mehr als einmal aus brenzligen Situationen. Außerdem möchte er die Chance nutzen, die er durch die Aufnahme an der Woodland Academy bekommen hat. Er ist einfach der Good Guy der Geschichte und ich liebe ihn.
Die Liebesgeschichte gefiel mir auch richtig gut, denn es gibt nicht dieses Hin und Her. Logan macht zu Beginn des Buches deutlich, dass er keine Sexbeziehung mehr möchte und macht deshalb Schluss mit Leah. Trotzdem merkt man, dass er immer noch an ihr hängt und gerne eine richtige Beziehung mit ihr hätte. Doch anstatt ihr hinterherzuschmachten, geht er neue Wege und findet auch eine Freundin. Leah dagegen muss sich ihrer Gefühle erst bewusst werden und konzentriert sich in der Zeit eher auf ihre Zukunftspläne, was ich sehr gut fand, denn auch das ist ein wichtiges Thema in diesem Buch. Ich habe auf jeden Fall richtig mit den beiden mitgefiebert, weil sie für mich das ideale Paar sind. Leah tritt Logan ordentlich in den Hintern, damit er nicht nur auf Nummer sicher geht, sondern sich auch mal etwas traut und nach den Sternen greift. Logan dagegen erdet Leah und hilft ihr, aus ihren Rollenbildern auszubrechen und sie selbst zu sein. Eine schöne Ergänzung.
Ich fand es aber auch toll, dass man erfährt, wie es mit Allie und Ethan weitergeht. Zwar spielen sie hier nur eine Nebenrolle, aber trotzdem darf man auch die beiden in ihre Zukunft begleiten.
Natürlich dürfen wir auch wieder das besondere Flair des Internats genießen. Doch während es im ersten Band vor allem um die Neuankömmlinge und darum ging, Vorurteile abzubauen, geht es in diesem Teil eher um die Zukunft der Protagonisten. Wie soll es nach Woodland weitergehen? Welche Träume und Ängste haben sie? Welche Wege wollen sie gehen und von wem bekommen sie Unterstützung oder werden sie ausgebremst? Ich fand es sehr interessant, dass ich die Jugendlichen hier begleiten durfte und konnte ihre Gedanken und Gefühle sehr gut nachvollziehen.
Aber Marcella Fracchiolla macht mich mit diesem Band auch richtig neugierig auf eine weitere Geschichte der Woodland Academy, denn es gibt noch ein paar Charaktere auf deren Story ich sehr neugierig bin. Hier legt sie in „Never say never“ den Grundstein und ich bin schon sehr gespannt, was sie sich hier wieder ausgedacht hat. Ich freue mich jedenfalls sehr, dass wir noch ein wenig in der Woodland Academy verweilen dürfen, denn inzwischen fühle ich mir hier schon ganz wie zuhause.

 

Fazit
Schon im ersten Band der „Woodland Academy“ wurde mir klar, dass die Geschichte von Logan und Leah etwas ganz Besonderes ist und ich wurde nicht enttäuscht. Es hat mir großen Spaß gemacht, die beiden zu begleiten und fand ihre Geschichte sehr authentisch. Ich habe mit ihnen mitgefiebert und bei ihrer Suche nach dem richtigen Weg begleitet. Logan und Leah sind einfach mein absolutes Traumpaar.

 

Titel: Never say never – Woodland Academy 2

Autorin und Coverrechte: Marcella Fracchiolla

Seitenzahl: 241

Preis TB: 9,99 € (D)

Preis eBook: 0,99 € (D)

ASIN: B081B42XM1

 

 

Status: Rezensionsexemplar

Foto: ©Monika Schulze

Coverreche: Marcella Fracchiolla

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.