Buchvorstellung,  Werbung

Tagebuch ins Glück

Es ist mal wieder Zeit, um euch ein Buch vorzustellen:
Tagebuch ins Glück
von Sandra Haussmann

 

Titel: Tagebuch ins Glück

Autorin und Bildrechte: Sandra Haussmann

Seitenzahl: 251

Preis eBook: 2,99 € (D)

Preis TB: 8,99 € (D)

ISBN: 978-1790635122

 

Klappentext:
Jenny entdeckt unmittelbar vor ihrer eigenen Hochzeit das Tagebuch ihrer Großmutter. Darin lernt sie ihre Großmutter von einer unerwartet mutigen Seite kennen. Sie erfährt, dass ihre Großmutter als junge Frau unglücklich in ihrem Alltag gefangen war und einen Ausbruch aus Ehe und Familie gewagt hat, der sie auf eine Ranch nach Arizona und in ein noch nie dagewesenes Gefühlschaos geführt hat. Kann Jenny daraus für sich und ihre nahe Zukunft etwas lernen?

(Quelle: Sandra Haussmann)

In Deinem Buch zieht es eine Deiner Protagonisten nach Arizona. Warum gerade dorthin? Warst Du selber schon einmal da?

Mit dem Westen der USA hege ich tatsächlich eine besondere Verbindung. Ich habe vor 24 Jahren dort geheiratet. Als ich angefangen habe den Plot um Anna herum aufzubauen, sind meine Gedanken immer wieder dorthin zurückgewandert und somit stand für mich der Handlungsort fest. Als ich mich mit dem Buch noch auf der Suche nach einem Verlag befand, hat mir ein Agent angeraten die Geschichte auf einem italienischen Weingut spielen zu lassen, anderseits könnte er mich nicht vertreten. Der Handlungsort war allerdings nicht verhandelbar – ich habe dankend abgelehnt.

 

In “Tagebuch ins Glück” geht es um Jenny, aber auch um ihre Großmutter. Spielt das Buch auf zwei Zeitebenen oder wie verbindest Du die beiden Lebensgeschichten?

Der Roman spielt in der Tat in zwei Zeitebenen. Jenny findet kurz vor ihrer eigenen Hochzeit das Tagebuch ihrer Großmutter. Die Großmutter Anna hat in diesem Tagebuch ihre eigene Liebesgeschichte niedergeschrieben, die 40 Jahre zurückliegt. Sie beschreibt den Ausbruch aus ihrem unglücklichen Alltag, der sie zu einer besonderen Liebe führt und in ein noch größeres Gefühlschaos stürzt. Durch diese beiden Zeitebenen wird in dem Roman der Generationsunterschied und die Emanzipation der Frau von damals und heute zusätzlich verdeutlicht.

Das besondere an diesem Roman ist, dass im Taschenbuch mit zwei Schriften gearbeitet wird. Somit wird der Handlungsstrang von Jenny und Anna unterschieden.

 

Auf Deinem Cover ist ja eine Frau mit Pferd und Anna landet ja auch auf einer Ranch. Spielen also Pferde eine wichtige Rolle im Buch?

Nein, Pferde spielen in dem Roman keine wichtige Rolle, sie sind eher Randfiguren. Durch die Arbeit mit Pferden wird das harte Ranchleben verdeutlicht und der Alltag plakativer dargestellt. Es gibt ein paar Szenen in denen die Pferde Auslöser für entsprechende Handlungen sind, aber es ist kein Roman, der von Pferden handelt.

 

Wem würdest Du Dein Buch empfehlen?

Das ist eine sehr gute Frage, die ich mir selbst oft genug gestellt habe und jedes Mal, wenn ich dachte die Lesergruppe eingeengt zu haben, wurde ich überrascht. Zum einen kann sich die junge Lesergruppe mit Jenny identifizieren (das war auch die Lesergruppe, die das Buch zum Gewinner des Romance-Award von neobooks gewählt hat) und zum anderen Frauen ab 40, die sich im Alltag von Anna wiederfinden und es lieben über einen Ausbruch zu lesen, den sie selbst vielleicht nie wagen würden.

 

Und wer jetzt mehr über das Buch oder die Autorin erfahren möchte, kann gerne hier vorbeischaun:
https://www.sandra-haussmann.com/
https://www.facebook.com/sandrahaussmann.autorin/
https://www.instagram.com/sandra_haussmann/

Banner: ©Kristina Licht

Zitatbilder: Sandra Haussmann

Coverrechte: Sandra Haussmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.