Fantasy,  Rezension

Sehnsucht zwischen den Sternen

Was habe ich auf dieses Buch hingefiebert … Prinzessinnen und ferne Länder, ein Schicksal und viele Abenteuer … es klang einfach zu verlockend und ich freute mich riesig auf dieses Buch.   Inhalt Im Königreich Arandia ist es immer noch Tradition, dass die Erstgeborenen ihren Sternenpartner heiraten, sprich denjenigen, dessen Stern sich im selben Sternenbild befindet. Auch Alyssa soll als Thronfolgerin dieser Tradition nachkommen. Doch sie denkt gar nicht daran, einfach einen Wildfremden zu heiraten. Zumindest will sie ihren zukünftigen Ehemann vorher einmal kennenlernen. Deshalb schleicht sie sich an Bord der Andromeda, die sich auf dem Weg nach Sumatara befindet,…
„Sehnsucht zwischen den Sternen“ nahm mich mit auf eine abenteuerliche, spannende und magische Reise, die ich wirklich sehr genossen habe.

Zusammenfassung

4 / 5 Sternen

4

„Sehnsucht zwischen den Sternen“ nahm mich mit auf eine abenteuerliche, spannende und magische Reise, die ich wirklich sehr genossen habe.

Was habe ich auf dieses Buch hingefiebert … Prinzessinnen und ferne Länder, ein Schicksal und viele Abenteuer … es klang einfach zu verlockend und ich freute mich riesig auf dieses Buch.

 

Inhalt
Im Königreich Arandia ist es immer noch Tradition, dass die Erstgeborenen ihren Sternenpartner heiraten, sprich denjenigen, dessen Stern sich im selben Sternenbild befindet. Auch Alyssa soll als Thronfolgerin dieser Tradition nachkommen. Doch sie denkt gar nicht daran, einfach einen Wildfremden zu heiraten. Zumindest will sie ihren zukünftigen Ehemann vorher einmal kennenlernen.
Deshalb schleicht sie sich an Bord der Andromeda, die sich auf dem Weg nach Sumatara befindet, um den Prinzen abzuholen. Gemeinsam mit dem gutaussehenden und jungen Kapitän Paro und seiner Crew erlebt Alyssa jedoch ein ganz anderes Abenteuer, bei dem ihrer aller Schicksal bald schon in den Sternen steht … .

 

Meine Meinung
Im Prolog lernt man erst einmal einen ganz anderen Kapitän kennen, der von Alyssas Vater, König Rhodesos auf eine ganz besondere Mission geschickt wurde, dabei aber scheitert.
Danach springen wir zu Alyssa, die gerade auf ihre große Geburtstagsfeier vorbereitet wird, jedoch ordentlich mit ihrem Schicksal hadert, da der Tag ihrer Hochzeit immer näher rückt. Ihr Sternenpartner wurde gefunden und soll bald schon im Königreich eintreffen. Ich konnte Alyssas Zweifel sehr gut nachvollziehen: Wer möchte schon einen Fremden heiraten? Doch obwohl die Prinzessin anscheinend in einer heilen und liebevollen Familie aufgewachsen ist, kam mir die Reaktion ihrer Mutter auf diese Zweifel doch sehr harsch vor und passte für mich nicht in das Bild der liebenden Eltern, Tradition hin oder her. Das fand ich fast ein bisschen schade.
Als die Reise schließlich losging, war ich sogar ein bisschen aufgeregt, denn ich freute mich auf die verschiedenen Länder und Abenteuer und ich kann nur sagen: Das Setting ist wirklich einzigartig. Die Autorin L.J. Pyka hat wundervolle Landschaften erschaffen, die ein bisschen an unsere Kontinente erinnern, aber einen ganz eigenen Charme und Zauber haben. Es gibt so viele liebevolle Details und jedes Land oder jede Insel hatte etwas Einzigartiges, einen Wiedererkennungswert und blieb so im Kopf. Ich liebte es, mit den Protagonisten auf Reisen zu gehen und jede Einzelheit in mich aufzusaugen.
Doch auch die Idee selbst gefiel mir sehr gut: Gibt es so etwas wie Schicksal wirklich und wie sehr bestimmt dieses unser Leben? Eine interessante Frage, die nicht nur für einen Fantasyroman relevant ist. Der Autorin ist es in meinen Augen wirklich sehr gut gelungen, diese Frage geschickt in eine spannende Handlung einzuweben. Dabei zieht diese sich wie ein roter Faden durch die gesamte Geschichte, so dass der Leser trotz Nebenhandlungen immer wieder auf dieses Thema zurückkommt und sich nicht in anderen Geschehnissen verliert.
Natürlich sind in dieser Art Geschichte einige Ereignisse vorhersehbar, doch L. J. Pyka hat es auch immer wieder geschafft, mich total zu überraschen und die Protagonisten noch einmal in eine andere Richtung zu schicken. Ich liebe es, wenn eine Story unvorhersehbare Wendungen geht, so bleibt es immer spannend und wird nie langweilig, was auch in diesem Buch der Fall war.
Auch die Protagonisten und Nebencharaktere gefielen mir sehr gut, allerdings muss ich gestehen, dass ich nicht so ganz mit Alyssa mitfiebern konnte. Das mag vielleicht daran liegen, dass das Buch in der 3. Person erzählt wird und die Gefühle und Gedanken dadurch nicht ganz bei mir ankamen. Ich kam mir immer als außenstehender Beobachter vor und weniger, als wäre ich selbst mitten in der Geschichte. Das fand ich etwas schade, denn ansonsten habe ich das Buch wirklich sehr genossen.

 

Fazit
„Sehnsucht zwischen den Sternen“ nahm mich mit auf eine abenteuerliche, spannende und magische Reise, die ich wirklich sehr genossen habe. Das Setting war einzigartig und zauberhaft, die Geschichte voller Überraschungen und die Charaktere wirklich sympathisch. Einzig die Gefühle kamen bei mir nicht ganz an, was vielleicht daran lag, dass das Buch in der 3. Person geschrieben ist. Ansonsten bot mir die Geschichte ein tolles Leseabenteuer, das ich sehr gerne weiterempfehle.

Titel: Sehnsucht zwischen den Sternen

Autorin: L.-J. Pyka

Verlag und Bildrechte: Hawkify Verlag

Seitenzahl: 380

Preis TB: 14,99 € (D)

Preis eBook: 3,99 € (D)

ISBN: 978-3947288892

 

Status: Rezensionsexemplar

 

Foto: Monika Schulze

Cover: Hawkify Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.