Autoreninterview

Katharina Olbert

Hallo Katharina, wie schön, dass ich Dich heute mal ein bisschen mit meinen Fragen löchern darf. Vielen Dank. Stellst Du Dich bitte kurz mal meinen Lesern vor, damit sie wissen, mit wem sie es zu tun haben?

 

Hallo Monika, danke, dass ich dabei sein darf. Klar, sehr gerne. Ich bin Katharina Olbert, 31 Jahre jung und komme aus der schönen Mecklenburgischen Seenplatte. Eigentlich bin ich Rechtsanwaltsfachangestellte (und Hundetrainerin), aber seit 2,5 Jahren schreibe ich auch. Vor kurzem ist dann endlich ein Traum von mir wahrgeworden. Ich kann mein erstes Buch in den Händen halten.

 

Heißt das, Du hast jetzt 2,5 Jahre an diesem Buch gearbeitet oder hast Du zuerst noch an anderen Projekten gearbeitet?

 

Als Erstes habe ich einen Roman angefangen, aber relativ schnell gemerkt, dass mir das Handwerk fehlte. Nach haufenweise Schreibratgebern, einem Kurs im kreativen Schreiben und Austausch mit anderen Autoren, habe ich den Roman beendet. Er liegt allerdings aktuell noch in der Schublade und wartet auf seine Überarbeitung. Lou und Zack aus “Bis zum Ende und darüber hinaus” hatten sich nämlich so penetrant dazwischen gedrängelt, dass sie zuerst aus mir raus mussten. Zwischendurch habe ich auch noch einige Kurzgeschichten geschrieben, die in Anthologien
veröffentlicht wurden.

 

Das klingt so, als wäre Dir “Bis zum Ende und darüber hinaus” besonders wichtig …

 

Auf jeden Fall, es ist mein absolutes Herzensprojekt und direkt aus meiner Seele entsprungen.

 

In dem Buch geht es ja unter anderem auch um Panikattacken. Liegt es Dir deswegen so am Herzen?

 

Ja, es ist ein wichtiges Thema, für mich und für so viele andere Menschen. Ich wollte, dass Panikattacken kein Tabuthema mehr bleiben. Es gibt so viele Menschen, die darunter leiden und es sollte nicht länger unter den Teppich gekehrt werden. Vielleicht können Außenstehende durch den Roman Ängste besser verstehen lernen und Betroffene hoffentlich ein wenig Mut schöpfen. Deshalb habe ich das Buch auch all denjenigen gewidmet, die schon mal gegen eine Angst gekämpft haben.

 

Es ist sicher nicht einfach, ein Buch über so ein ernstes Thema zu schreiben, ohne, dass es zu beklemmend wird. Wie hast Du diesen Umstand ausgeglichen?

 

Mit Zack und der Liebesgeschichte von den beiden. Zack war nicht nur für Lou der Anker, sondern auch für mich. Er hat alles leichter gemacht, die Panikattacken und die Schwere des Themas in dem Buch. Durch ihn konnte ich dieses ernste Thema wirklich ausgleichen. Mit seiner Fröhlichkeit und seiner Sicht auf das Leben wurde alles irgendwie heller.

 

Das klingt wirklich schön. Er scheint wohl die Sonne in Lous Leben zu werden. Gibt es dennoch auch Hinweise darauf, dass man sich professioneller Hilfe holen sollte oder klammerst Du diesen Aspekt in der Geschichte aus?

 

Die Protagonistin in diesem Buch ist bei einer Therapeutin in Behandlung, die wirklich liebevoll ist. Das finde ich auf jeden Fall wichtig und ist wirklich noch ein Punkt, der gesagt werden sollte, falls es in dem Buch nicht deutlich genug rüberkommt. Man sollte sich Hilfe suchen und dabei ist es wichtig, darauf zu achten, einen Therapeuten zu finden, bei dem man sich wirklich wohl fühlt und dem man vertrauen kann.

 

Das finde ich auf jeden Fall auch sehr wichtig, denn Liebe allein kann leider solche Krankheiten auch nicht heilen. Nach diesem doch auch ernsten Buch brauchst Du da erst einmal etwas Heiteres? Woran schreibst Du gerade, also was kommt nach “Bis zum Ende und darüber hinaus”?

 

Das stimmt. Es kann helfen und die Unterstützung der Familie, Freunde und des Partners sind enorm wichtig, aber professionelle Hilfe ist notwendig.
Ich weiß gar nicht, ob ich heitere Bücher schreiben kann. Das folgende Buch ist schon fertig und auch eher dunkler. Es liegt aktuell zur Prüfung bei jemandem. Im Moment schreibe ich am dritten Projekt, welches nächsten Monat schon an die Testleser gehen kann. Dieses ist wirklich etwas leichter. Aber generell bin ich eher der Typ, der dunklere Themen wählt und gern in die Tiefe geht. Das ist einfach meiner Natur und vielleicht auch meiner Erfahrung geschuldet.

 

Denkst Du denn, dass Du besser über etwas schreiben kannst, mit dem Du selbst in Berührung gekommen bist? Könntest Du Dir z.B. nicht auch vorstellen, einen Fantasyroman oder einen Psychothriller zu schreiben?

 

Ja auf jeden Fall, oder über solche Dinge, in die ich mich gut hineinversetzen kann. Der erste Roman, der in der Schublade wartet, ist ein Romantasyprojekt. Also Fantasy und Thriller ja, aber immer mit der gewissen Portion Liebe. Ohne Liebe geht für mich gar nicht.

 

Aus persönlichem Interesse muss ich einfach fragen: Kommt das Romantasyprojekt auch noch aus der Schublade.

 

Ich hoffe ganz fest, denn ich liebe diese Story! Geplant ist, dass es seine Überarbeitung bekommt, wenn die aktuelle Geschichte bei den Testlesern ist. Ich hoffe nur, es kommt keine andere Idee mehr dazwischen.

 

Arbeitest Du denn nach irgendeinem Plan oder einfach je nachdem, was Dir gerade im Kopf umgeht?

 

Eigentlich habe ich einen Plan, doch der wird jedes Mal wieder über den Haufen geworfen, wenn sich bestimmte Ideen so festsetzen, dass ich sie nicht eher loswerde, bis ich sie aufschreibe. Also so richtig und vollständig. Deshalb habe ich es aufgegeben und folge meiner Kreativität. Ich vertraue ihr, sie kennt den Weg.

 

Aber da Du ja auch noch einen Brötchenjob hast, kannst Du ja nicht immer so schreiben, wie Du das möchtest, wie machst Du das?

 

Ideen, die tagsüber kommen, werden schnell irgendwo notiert und dann geht es abends direkt an den Laptop. Statt mich also vor den Fernseher zu setzen, schreibe und überarbeite ich so lange, bis mir die Augen zufallen. Dafür geht natürlich viel Freizeit drauf, aber ich könnte mir keine bessere Alternative vorstellen. Ich brauche das Schreiben und kann mir ein Leben ohne schon gar nicht mehr vorstellen.

 

Doch mit dem Schreiben alleine ist es ja heutzutage leider nicht mehr getan oder übernimmt Dein Verlag das ganze Marketing?

 

Nein leider nicht. Aber das Marketing kann auch Spaß machen. Vor allem, wenn es so viele tolle Blogger gibt, die nicht nur ziemlich engagiert sind, sondern mit denen die Zusammenarbeit auch enorm viel Spaß macht. Ich habe so viele liebe Leute kennengelernt und dafür bin ich überaus dankbar.
Ach, es ist doch immer wieder toll zu hören, wenn die Zusammenarbeit zwischen Autoren und Bloggern so positiv verläuft.

 

Hast Du einen Tipp für andere Autoren zum Thema “Marketing”?

 

Ich stehe ja noch ziemlich am Anfang und bin kein Profi im Marketing, aber man sollte sich nicht scheuen, Blogger einfach anzusprechen. Sie beißen nicht und wenn sie Zeit haben, setzen sie sich wirklich toll für die Autoren ein. Man kann gemeinsam Ideen austauschen und tolle Aktionen starten. Die meisten sind wirklich sehr offen dafür. Ich bin immer noch total begeistert, wie viel meine tolle Interviewpartnerin für Autoren macht. Danke Monika.

 

Ach Gott, jetzt werd ich richtig rot. Ich finde einfach auch, dass die Zusammenarbeit total Spaß macht und für beide Seiten effektiv sein kann.
Und ich kann Deine Aussage nur unterstützen: Fragen kostet nichts.
Aber zurück zu Dir: Welche Wünsche und Träume hast Du für die Zukunft, wenn es um Deine Rolle als Autorin geht?

 

Ich wünsche mir, dass auch die folgenden Bücher einen Verlag finden und ich es schaffe, Leser auch mit diesen Geschichten zu begeistern. Natürlich träumen viele Autoren davon und der Weg dahin ist nicht einfach, aber ich möchte irgendwann mal bei einem Publikumsverlag veröffentlichen.

 

Da drücke ich Dir ganz fest die Daumen und wünsche Dir, dass Du Deine Ziele erreichst.
Gibt es noch etwas, das Du unbedingt los werden oder den Lesern mit auf den Weg geben möchtest?

 

Danke dir. Da wäre nur noch eins: Hört niemals auf an euch zu glauben, alles ist möglich, man muss nur den Mut haben, seinen Träumen zu folgen.

 

Das sind wirklich schöne Schlussworte. Vielen Dank für das tolle Interview.

 

Ich danke dir.

 


Titel: Bis zum Ende und darüber hinaus

Autorin: Katharina Olbert

Verlag und Bildrechte: Forever by Ullstein

Seitenzahl: 296

Preis eBook: 3,99 € (D)

Preis TB: 14,00 € (D)

ISBN: 978-3958183452

 

 

 

Autorenfoto: Katharina Oblert
Bild: pixabay
Cover: Forever by Ullstein

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.