ChickLit,  Liebesgeschichte,  Rezension

Summer Love – Urlaub ins Glück

 

 Titel: Summer Love – Urlaub ins Glück
 Autor/in: Sally Rose
 Seitenzahl: 88
 Preis: 0,99 € (D)
 Cover / Bildrechte: Sally Rose

Inhalt:

Als Helena von ihrem Chef nach Mallorca geschickt wird, um dort das neue Hotel von Mark Völk genau unter die Lupe zu nehmen und einen Artikel darüber zu schreiben, sieht die Journalistin ihre Chance gekommen, sich endlich zu beweisen. Sie nimmt sich vor, besonders kritisch zu sein und lauert geradezu auf einen Skandal.
Diesen könnte sie in Marks Privatleben finden, denn seine eiserne Regel „Fange nie etwas mit einem Gast an“ kommt nicht von ungefähr. Er hat sich schon einmal die Finger verbrannt und denkt gar nicht daran, diesen Fehler noch einmal zu begehen, auch nicht für Helena … oder doch?

Meine Meinung:

Das Buch klang nach einem richtigen Gute-Laune-Buch und sollte mal wieder eine nette Abwechslung zu all den Fantasybüchern sein. Deshalb stürzte ich mich sofort in diese Geschichte.
Gleich zu Beginn erlebt man, wie Helena von ihrem Chef nach Mallorca geschickt wird. Man erfährt, dass sie unzufrieden in ihrem Job ist, weil ihr Boss ein richtiger Macho ist und ihr nichts zutraut. 
 Deswegen sieht sie endlich ihre Chance gekommen, um sich zu beweisen. Helena lässt sich in ihrem Beruf kleinhalten, aber als sie in Mallorca ankommt, hatte ich sofort das Gefühl, eine echte Powerfrau vor mir zu haben. Sie will ihrem Chef beweisen, was sie drauf hat und hängt sich deshalb richtig in den Artikel rein. Trotzdem ist sie nicht bereit, dafür über Leichen zu gehen. Anders als ihr Kollege, versucht sie nicht, auf Kosten anderer einen reißerischen Bericht über das Hotel zu schreiben. Das machte sie mir total sympathisch. Sie hat das Herz einfach auf dem rechten Fleck, merkt aber durch diese Aufgabe auch, dass mehr in ihr steckt und lernt, dass sie für ihre Träume selbst kämpfen muss. Eine richtige tolle Entwicklung, die trotz der wenigen Seiten nicht zu überstürzt kommt, da es schon immer in Helena geschlummert hat und nur eine Gelegenheit brauchte, um zum Vorschein zu kommen.
Die Liebesgeschichte schreitet natürlich aufgrund der geringen Seitenzahl auch sehr zügig voran, wobei ich jetzt nicht das Gefühl hatte, dass sie übertrieben wäre. So ein kleiner Urlaubsflirt ist ja nichts Ungewöhnliches und daraus kann sich ja auch schnell einmal mehr entwickeln. Mir gefielen die beiden Protagonisten jedenfalls sehr gut und bei diesem Genre weiß man ja auch, dass die Gefühle im Vordergrund stehen und man quasi nur „die guten Seiten“ zu lesen bekommt. Deshalb finde ich es auch überhaupt nicht schlimm, dass ich, wenn ich zu so einem Buch greife, von vornherein weiß, was alles passieren und wie es enden wird. Im Gegenteil, manchmal brauche ich einfach so ein Stückchen heile Welt und genau das liefert die Autorin Sally Rose und machte mich damit richtig glücklich.
Natürlich ist auch die Kulisse ein richtiger „Hingucker“. Ich verlor mich jedenfalls richtig auf der Insel Mallorca und spürte fast schon die Sonne auf meiner Haut. Sally Rose beschreibt die Landschaft so eingehend, erschafft wunderschöne kleine Fleckchen und versetzte mich so damit in Urlaubsstimmung. Gerne hätte ich sofort meine Koffer gepackt und mich auf die Spuren von Helena begeben.
Der Schreibstil der Autorin ist überhaupt schön locker und leicht und passt damit perfekt zum Genre. Ich konnte beim Lesen richtig entspannen und die Geschichte einfach nur genießen.

 

Fazit:

Mit „Summer Love – Urlaub ins Glück“ hat die Autorin Sally Rose eine süße, kleine Liebesgeschichte geschaffen, die den Leser auf die Insel Mallorca entführt und das Urlaubsfeeling förmlich spüren lässt. Ich genoss die Geschichte rund um Helena und Mark und konnte beim Lesen so richtig entspannen. 
Wer ein richtiges Gute-Laune-Buch sucht, ist hiermit sehr gut beraten. 
Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.