Rezension

Im Bann der verwunschenen Zeit

Auf die Märchenbücher von Jenny Völker bin ich schon vor einiger Zeit aufmerksam geworden und da ich Märchen liebe, musste ich unbedingt eines dieser Bücher lesen.   Inhalt Seit dem Tod ihres Mannes hat Hannah nicht mehr richtig gelebt. Dafür hat sie zu viele Sorgen, muss sie doch ganz alleine für drei Kinder sorgen und das nur mit einem Aushilfsjob. Da flattert ihr plötzlich eine geheimnisvolle Einladung zu einem Ball ins Haus. Doch wie kann diese echt sein, wo das Schloss, in dem der Ball stattfinden soll, doch eine Ruine und die Königsfamilie völlig unbekannt ist. Trotzdem steht pünktlich eine…
Dieses Buch hat mir gezeigt, dass auch Erwachsene ein Stück Magie in ihrem Leben brauchen und man nie zu alt für Märchen ist. Im Gegenteil, ich wurde so in die Geschichte hineingezogen, dass ich für einige Zeit sogar die Sorgen des Alltags und der momentanen Situation vergessen konnte. Ein Buch, das wirklich Gold wert ist.

Zusammenfassung

5 / 5 Sternen

5

Dieses Buch hat mir gezeigt, dass auch Erwachsene ein Stück Magie in ihrem Leben brauchen und man nie zu alt für Märchen ist. Im Gegenteil, ich wurde so in die Geschichte hineingezogen, dass ich für einige Zeit sogar die Sorgen des Alltags und der momentanen Situation vergessen konnte. Ein Buch, das wirklich Gold wert ist.

Auf die Märchenbücher von Jenny Völker bin ich schon vor einiger Zeit aufmerksam geworden und da ich Märchen liebe, musste ich unbedingt eines dieser Bücher lesen.

 

Inhalt
Seit dem Tod ihres Mannes hat Hannah nicht mehr richtig gelebt. Dafür hat sie zu viele Sorgen, muss sie doch ganz alleine für drei Kinder sorgen und das nur mit einem Aushilfsjob.
Da flattert ihr plötzlich eine geheimnisvolle Einladung zu einem Ball ins Haus. Doch wie kann diese echt sein, wo das Schloss, in dem der Ball stattfinden soll, doch eine Ruine und die Königsfamilie völlig unbekannt ist.
Trotzdem steht pünktlich eine Kutsche mit sechs weißen Pferden vor Hannahs Tür. Ist das die Gelegenheit für die junge Mutter selbst auch einmal wieder einen schönen Abend zu erleben? Oder gibt es einen ganz anderen Grund für die Einladung?

 

Meine Meinung
Die Geschichte beginnt „vor vielen, vielen Jahren“ und man taucht sofort in das Genre Märchen ein. Das merkt man alleine schon an der Sprache, die perfekt passt. Es geht um eine Prinzessin, deren Rolle man in der Hauptgeschichte anfangs noch nicht kennt, die aber sofort mein volles Mitgefühl hatte. Ich war sehr gespannt, was es mit ihr wohl auf sich haben würde.
Der Schreibstil variiert hier sehr schön. Befinden wir uns in der Vergangenheit ist die Sprache dem Genre Märchen angepasst, befinden wir uns in der Gegenwart ist der Schreibstil modern und passend zu unserer Zeit. Dadurch ist die Geschichte nicht zu „altmodisch“ geschrieben und kann flüssig gelesen werden.
Nach einem kurzen Ausflug in die Vergangenheit springt man in die Gegenwart und lernt Hannah und ihre Kinder kennen. Schnell wird klar, dass die Frau immer noch unter dem Tod ihres Mannes leidet und ihre Kinder ihr einziger Lebensinhalt sind. Für sie würde sie alles tun, was mir die Protagonistin sofort sympathisch machte. Endlich spielt einmal eine Mutter die Hauptrolle in einem Buch. Das fand ich so klasse, denn als Mutter spielen ganz andere Themen im Leben eine Rolle. Man ist nicht nur auf sich selber fixiert, sondern muss immer auch an andere denken. Das beeinflusst das Handeln und die Gedanken maßgeblich, deswegen ist es etwas ganz anderes, eine Mutter als Protagonistin zu haben, was ich sehr erfrischend fand.
Auf den ersten Blick scheint es etwas seltsam zu sein: Ein Märchen mit einer Mutter als Protagonistin, aber Jenny Völker hat das so geschickt in ihre Geschichte eingewoben, dass es wie selbstverständlich ist. Märchen sind eben nicht nur etwas für Kinder. Erwachsene brauchen auch etwas Magie in ihrem Leben und genau davon bekommt man in diesem Buch eine schöne Portion. Da gibt es nicht nur Prinzen und Bälle, sondern jede Menge magischer Geschöpfe, bekannte und ganz neue. Die Autorin hat hier wirklich eine märchenhafte Welt geschaffen. Dabei greift sie auf die typischen Merkmale eines Märchens zurück, fügt aber ganz neue Elemente hinzu, so dass es eine schöne Mischung ergibt. Dabei ist die Geschichte sowohl spannend, als auch emotional und sogar an eine Portion Humor hat Jenny Völker gedacht.
Mich hat die Autorin jedenfalls eine Achterbahnfahrt der Gefühle erleben lassen. Ich hatte Mitleid mit manchen Figuren, habe sie verflucht und ihnen misstraut, musste lachen und war gerührt, war traurig und hoffnungsvoll und ließ mich richtig in die Geschichte hineinziehen. Schon als Kind war ich von Märchen fasziniert, aber ich hätte nicht gedacht, dass es einer Autorin auch mit Märchen für Erwachsene gelingen würde, mir diese Faszination zurückzubringen und doch sitze ich jetzt hier und bin überglücklich zu diesem Buch gegriffen zu haben. Gerade in dieser schwierigen Zeit, in der es mir schwerfällt abzuschalten und mich auf etwas anderes zu konzentrieren, hat mir Jenny Völker eine schöne und erholsame Auszeit verschafft, in der ich mir einmal keine Gedanken um mich selbst und die Zukunft machen musste. Und das ist (nicht nur in der aktuellen Lage) wirklich Gold wert.

 

Fazit
Mit „Im Bann der verwunschenen Zeit“ hat Jenny Völker in meinen Augen etwas sehr Wertvolles geschaffen, denn auch Erwachsene können Magie in ihrem Leben brauchen. Gerade in der aktuellen Lage war es für mich Gold wert, mich richtig in dem Märchen verlieren zu können, um endlich einmal wieder abzuschalten und mich auf etwas anderes konzentrieren zu können. Vielen Dank an die Autorin für dieses ungewöhnliche und zauberhafte Märchen und das damit verbundene Glücksgefühl.

Titel: Im Bann der verwunschenen Zeit

Autorin und Bildrechte: Jenny Völker

Covergestaltung: Juliane Buser

Seitenzahl: 326

Preis eBook: 0,99 € (D) aktuell

Preis TB: 11,99 € (D)

ISBN: 978-3750441217

 

Foto: ©Monika Schulze

Coverrechte: Jenny Völker

Covergestaltung: Juliane Buser

Ein Kommentar

  • Jenny Völker

    Liebe Moni,

    vielen Dank für deine tolle Rezension und die lieben Worte. Ich habe Tränen in den Augen und freue mich sehr, dass dir mein Märchenroman so gut gefallen und du mit Hannah mitgefiebert hast!

    Liebe Grüße

    Jenny

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.