Rezension,  Werbung

Frozens Tower – Wie Eis zerbrochen

Eigentlich bin ich so überhaupt kein Fan von Kurzgeschichten, aber ich liebe das Universum der Nyx und Hemera und musste unbedingt wissen, was es mit Frozens Tower auf sich hat. Inhalt Eine Beziehung zwischen Nyx und Hemera ist in vielen Gegenden noch verboten oder zumindest verpönt. Das liegt nicht zuletzt daran, dass es (fast) unmöglich ist, Nachkommen zu zeugen. Trotzdem verliebt sich die Nyx Charlize in den Hemera Nathaniel. Irgendwie scheinen sich ihre Eis- und seine Feuermagie anzuziehen, deswegen setzen sie sich über alle Konventionen hinweg und leben ihre Liebe offen aus. Doch Nathaniel ist nicht irgendwer: Er ist der…
„Frozens Tower“ ist anders, als die beiden anderen Bücher rund um die Nyx und Hemera und das nicht nur, weil es nur eine Kurzgeschichte ist. Sie ist tiefgründiger, ergreifend, berührend und traurig, aber trotzdem auch schön.

Zusammenfassung

5 / 5 Sternen

5

„Frozens Tower“ ist anders, als die beiden anderen Bücher rund um die Nyx und Hemera und das nicht nur, weil es nur eine Kurzgeschichte ist. Sie ist tiefgründiger, ergreifend, berührend und traurig, aber trotzdem auch schön.

Eigentlich bin ich so überhaupt kein Fan von Kurzgeschichten, aber ich liebe das Universum der Nyx und Hemera und musste unbedingt wissen, was es mit Frozens Tower auf sich hat.

Inhalt
Eine Beziehung zwischen Nyx und Hemera ist in vielen Gegenden noch verboten oder zumindest verpönt. Das liegt nicht zuletzt daran, dass es (fast) unmöglich ist, Nachkommen zu zeugen.
Trotzdem verliebt sich die Nyx Charlize in den Hemera Nathaniel. Irgendwie scheinen sich ihre Eis- und seine Feuermagie anzuziehen, deswegen setzen sie sich über alle Konventionen hinweg und leben ihre Liebe offen aus.
Doch Nathaniel ist nicht irgendwer: Er ist der zukünftige Herrscher des Tower of Night und auf ihm lastet eine gewisse Verantwortung. Diese wird immer drückender, vor allem, als die beiden ihr gemeinsames Kind verlieren. Während Nathaniel seinen Schmerz in Arbeit vergräbt, zieht sich Charlize immer mehr in sich selbst zurück.
Die Nyx wünscht sich nichts so sehr, als ein Kind von dem Mann, den sie über alles liebt. Doch eine weitere Enttäuschung könnte ihr ohnehin schon angeknackstes Herz für immer zerbrechen und ihre Liebe zu Eis gefrieren lassen … .

 

Meine Meinung
In den ersten Kapiteln lernt man Charlize und Nathaniel kennen und erlebt, wie sie sich ineinander verlieben. Die beiden waren für mich wirklich das perfekte Paar. Leider hat man bei so einer Kurzgeschichte nicht so viel Zeit, die Gefühle auszukosten, aber trotzdem war für mich klar, dass es sich hier um eine ganz besondere Liebesgeschichte handelt und das nicht nur, weil die beiden eigentlich schon durch ihre unterschiedlichen Arten nicht zusammenpassen. Irgendwie hab ich ein Faible für ungewöhnliche Liebesgeschichten und diese hier passt auf jeden Fall in diese Kategorie.
Auch die Gefühle von Charlize, als sie eine Fehlgeburt hat, konnte ich sehr gut nachvollziehen. Authentisch schildert die Autorin, wie man sich als Frau fühlt, wenn man sich so sehr ein Kind wünscht, es aber einfach nicht funktionieren will und man dann, nachdem man Hoffnung geschöpft hat, alles wieder verliert. Gemeinsam mit Charlize brach mir das Herz und ich konnte sehr gut verstehen, dass sie sich in sich zurückzog und von der Außenwelt abschottete. Auch die Reaktionen der Außenwelt beschrieb Everly Sheehan sehr realitätsnah, so dass ich mich wirklich gut in die Geschichte einfühlen konnte.
Leider musste ich mitansehen, wie Nathaniel und Charlize sich immer weiter voneinander entfernt haben und das, obwohl sie sich wirklich lieben. Es tat mir in der Seele weh, nichts dagegen tun zu können. Ich habe mir wirklich ein Happy End für beide gewünscht, obwohl ich ja aus „Tower of Night“ schon wusste, wie es für Charlize endet. Die Geschichte ist gefühlvoll, authentisch, traurig, ergreifend, aber doch auf seine Weise schön. Mich hat Charlizes Story wirklich sehr berührt und ich bin froh, dass sich die Autorin dazu entschlossen hat, sie zu erzählen, obwohl ich beim Lesen ein paar Tränen vergossen habe.

 

Fazit
„Frozens Tower“ ist anders, als die beiden anderen Bücher rund um die Nyx und Hemera und das nicht nur, weil es nur eine Kurzgeschichte ist. Sie ist tiefgründiger, ergreifend, berührend und traurig, aber trotzdem auch schön. Ich bin sehr froh, dass Everly Sheehan Charlizes Geschichte erzählt hat und das obwohl ich für sie ein paar Tränen vergossen habe.
Kleine Anmerkung: Wer die Bücher noch nicht gelesen hat, sollte diese Kurzgeschichte vor „Tower of Night“ lesen, um die Hintergründe rund um Frozens Tower besser verstehen zu können.

Titel: Frozens Tower – Wie Eis zerbrochen

Autorin und Bildrechte: Everly Sheehan

Seitenzahl: 79

Preis eBook: 0,99 € (D)

Preis TB: 4,99 € (D)

ISBN: 978-1790897919

 

 

Status: Rezensionsexemplar

 

Foto: © Monika Schulze

Cover: Everly Sheehan

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.