Rezension,  Werbung

Eistanzliebe

Momentan stecke ich mitten in einer Liebesroman-Phase und da hat mich der Klappentext von Mia Leonis neuestem Buch wirklich angesprochen und ich musste es unbedingt lesen.   Inhalt Hannah liebt den Eistanz und ihren Partner Niklas. Gemeinsam mit ihm will sie die Weltspitze erklimmen, doch ein tragischer Unfall zerstört all ihre Pläne und Träume. Der Platz an einem renommierten Sportinternat soll deshalb ein Neuanfang sein. Sie wechselt die Disziplin und den Partner. Zwischen ihr und Jan stimmt die Chemie von Anfang an, was sich bald nicht nur auf den Eislauf beschränkt. Doch eigentlich müsste sie sich doch auf ihre Karriere…
„Eistanzliebe“ ist eine süße, kleine Geschichte über die Liebe und die Leidenschaft für einen Sport. Auch ohne Fachwissen über den Eistanz oder Eislauf kann man es gut lesen und mit den Protagonisten mitfiebern. Ab und zu hätte ich mir ein paar Seiten mehr gewünscht, aber auch so hat mir das Buch wirklich Spaß gemacht.

Zusammenfassung

4 / 5 Sternen

4

„Eistanzliebe“ ist eine süße, kleine Geschichte über die Liebe und die Leidenschaft für einen Sport. Auch ohne Fachwissen über den Eistanz oder Eislauf kann man es gut lesen und mit den Protagonisten mitfiebern. Ab und zu hätte ich mir ein paar Seiten mehr gewünscht, aber auch so hat mir das Buch wirklich Spaß gemacht.

Momentan stecke ich mitten in einer Liebesroman-Phase und da hat mich der Klappentext von Mia Leonis neuestem Buch wirklich angesprochen und ich musste es unbedingt lesen.

 

Inhalt
Hannah liebt den Eistanz und ihren Partner Niklas. Gemeinsam mit ihm will sie die Weltspitze erklimmen, doch ein tragischer Unfall zerstört all ihre Pläne und Träume.
Der Platz an einem renommierten Sportinternat soll deshalb ein Neuanfang sein. Sie wechselt die Disziplin und den Partner. Zwischen ihr und Jan stimmt die Chemie von Anfang an, was sich bald nicht nur auf den Eislauf beschränkt. Doch eigentlich müsste sie sich doch auf ihre Karriere konzentrieren und kann sich so eine Ablenkung nicht leisten.
Bald schon muss sie sich fragen, ob sie wirklich auf dem richtigen Weg ist und wohin dieser sie schlussendlich führen wird … .

 

Meine Meinung
Das Buch startet mit Hannahs Bewerbung am neuen Sportinternat. Man merkt ihr sofort ihre Liebe zum Eis und dem damit verbundenen Sport an. Mit jeder Faser ihres Körpers genießt sie es, auf den Kufen zu stehen und ihr Können unter Beweis zu stellen. Ich finde diese Leidenschaft wirklich bemerkenswert und hätte Hannah gerne live bei ihrer Kür beobachtet. Diese Sportart fasziniert mich schon immer und ich freute mich sehr darauf, in dem Buch mehr davon zu lesen.
Doch wer jetzt Angst hat, dass sich dieses Buch nur um den Eistanz bzw. Eislauf dreht und dass es mit Fachbegriffen gespickt ist, der täuscht sich. Selbst für Amateure, wie mich, ist es gut zu lesen und man kann der Geschichte super folgen, ohne, dass man sich mit diesem Sport auskennen muss. Denn abseits von Hannahs Leidenschaft bekommt man auch einen Einblick in ihr Leben. Sie lernt neue Freunde kennen, verliebt sich, geht auf Parties und führt zusätzlich zum Leistungssport noch ein weitgehend normales Leben. Mir machte es jedenfalls sehr viel Spaß, die Protagonistin zu begleiten. Manchmal war sie mir etwas zu ehrgeizig, wodurch sie ab und zu ein bisschen zickig rüberkam, aber sonst fand ich sie wirklich nett und auch ihre neuen Freunde gefielen mir total gut. Natürlich hatte ich meinen heimlichen Favoriten, hach, er ist einfach ein Typ zum Verlieben. Und mal ehrlich, wenn man noch so jung ist, hat das Verlieben doch noch ein bisschen mehr Leichtigkeit, die man hier in diesem Buch auch spüren kann. Ich fand es jedenfalls richtig toll, diese Schmetterlinge im Bauch gemeinsam mit Hannah zu spüren.
Der Schreibstil ist dabei flüssig und locker-leicht. Manchmal hätte ich mir noch etwas mehr Tiefe gewünscht, ein paar Seiten mehr, um die Gefühle noch deutlicher spüren und nachvollziehen zu können. Aber auch so ist es eine nette, kleine Geschichte, in die man sich fallen lassen und die man genießen kann.

 

Fazit
„Eistanzliebe“ ist eine süße, kleine Geschichte über die Liebe und die Leidenschaft für einen Sport. Auch ohne Fachwissen über den Eistanz oder Eislauf kann man es gut lesen und mit den Protagonisten mitfiebern. Ab und zu hätte ich mir ein paar Seiten mehr gewünscht, aber auch so hat mir das Buch wirklich Spaß gemacht.

Foto: © Monika Schulze
Cover: Mia Leoni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.