Rezension

[Rezension] Auf Umwegen ins Herz

Cover 

 Titel: Auf Umwegen ins Herz
 Autor/in: Sarah Saxx
 Seitenzahl: 240
 Preis eBook: 3,49 €
 Preis TB: 9,90 € (D)
  Cover / Bildrechte: Sarah Saxx
Jana hat gerade schlechte Erfahrungen mit den Männern gemacht und hat vorerst genug vom starken Geschlecht. Da passt es ihr gar nicht, dass sich plötzlich ihre Jugendliebe Julian über Facebook bei ihr meldet.
Vor Jahren hat er ihr richtig übel mitgespielt und sie hat keine Lust, erneut enttäuscht und verletzt zu werden. Doch Julian lässt so gar nicht locker und irgendwie hat er immer noch eine magische Anziehungskraft auf  Jana … .
Das Buch beginnt damit, dass Jana ominöse Nachrichten von einer Frau bekommt, die ihr etwas über ihren Freund Georg erzählen will. Doch bevor der Leser aufgeklärt wird, springt die Geschichte ein paar Wochen weiter und man erfährt erst einmal nur, dass Jana von Georg getrennt und sehr verletzt ist. Was genau passiert ist, verrät uns Sarah Saxx zunächst noch nicht. Dadurch hatte sie natürlich meine volle Aufmerksamkeit, denn ich wollte unbedingt wissen, was mit Georg passiert ist. 
Doch dann meldet sich auch schon Julian via Facebooknachricht bei Jana und auch hier lässt uns die Autorin erst einmal im Dunkeln, warum die junge Frau keinen Kontakt zu ihm will. Man erfährt lediglich, dass in ihrer Jugend etwas vorgefallen ist, das Jana dazu gebracht hat, aus der Jugendgruppe „Das Boot“ auszutreten und dass Julian daran schuld war.
Damit baut die Autorin natürlich richtig Spannung auf und man will unbedingt weiterlesen, um zu erfahren, was damals passiert ist. Nach und nach versorgt uns Sarah Saxx dann mit allen wichtigen Details und schafft es so, dass die Geschichte nie langweilig wird, da man immer neue Geheimnisse zu entdecken hat.
Als Julian und Jana sich nach Jahren dann wiedertreffen spürt man geradezu das Knistern zwischen ihnen und wünscht sich nichts mehr als ein Happy End für die beiden. Doch so leicht, macht es uns Sarah Saxx nicht, denn Jana ist ein gebranntes Kind und die scheuen bekanntlich das Feuer und trotzdem spürt man bei jedem Treffen der beiden Protagonisten den Funken, der überspringt und immer stärker glimmt. Es ist richtig schön, zu sehen bzw. zu spüren, wie die beiden sich ineinander verlieben und wie mit jedem Treffen die Gefühle stärker werden. Meiner Meinung nach ist es der Autorin sehr gut gelungen die Liebesgeschichte authentisch darzustellen und trotzdem jede Menge Gefühl hineinzulegen. Ich musste lachen, schreien, seufzen und wurde richtig mitgerissen. Eine Lovestory bei der man irgendwie mittendrin ist, so sehr fiebert man mit.
Am Ende gibt es noch eine große Portion Drama, als Janas Exfreund auftaucht. Diesen Teil hätte man meiner Meinung nach auch gut weglassen können, denn die beiden Protagonisten haben es allein durch ihre Vergangenheit schon nicht einfach und ich war so begeistert von der Liebesgeschichte an sich, dass sie für mich auch ohne dieses Drama gut funktioniert hätte.
Hier hat die Autorin Sarah Saxx eine richtig schöne und authentische Liebesgeschichte geschaffen, die den Leser zum Lachen, Schreien, Seufzen und zum Träumen bringt. Wer zwei sympathische und äußerst liebenswerte Protagonisten begleiten und mit ihnen mitfiebern möchte, ist bei Sarah Saxx genau richtig – eine wirklich süße Lovestory.

Von mir bekommt das Buch 4 Punkte von 5.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.