Rezension

[Rezension] Nachtsonne – Flucht ins Feuerland

 

 Titel: Nachtsonne – Flucht ins Feuerland
 Autor/in: Laura Newman
 Seitenzahl: 396
 Preis Taschenbuch: 9,99 € (D) 
 Cover / Bildrechte: Laura Newman



Auf der Erde herrschen 50 ° C und die Sonne wird immer heißer, so dass ein Leben an der Oberfläche nicht mehr möglich ist. Doch die Menschen haben vorgesorgt und sind unter die Erde geflüchtet. Auch Nova wohnt gemeinsam mit ihren besten Freunden Jakob und Nume im HUB und muss dort einer ihr zugeordneten Arbeit nachgehen, um ihr Zuhause am Laufen zu halten.

Doch eines Tages erfährt Nova ein Geheimnis, das sie sofort mit ihren Freunden teilt, ohne zu wissen, dass sie damit ihr Schicksal besiegelt. Ein Schicksal, das sie zur Flucht aus dem HUB zwingt, zur Flucht ins Feuerland. Aber obwohl Nova von dieser Welt an der Oberfläche fasziniert ist, kann sie nicht wirklich abschätzen, welche Folgen ihre Flucht für sie, ihre Freunde und die ganze Menschheit haben wird … .

Als großer Dystopie-Fan hat mich die Inhaltsangabe natürlich sofort neugierig gemacht und was soll ich sagen: Ich wurde nicht enttäuscht, im Gegenteil.
Gleich zu Beginn wird man einfach so in Novas Leben hineingeworfen. Sie hat gerade ein großes Geheimnis von ihrem Bekannten Marzellus erfahren und muss es natürlich sofort mit ihrem besten Freund Jakob teilen. So war von Anfang an Spannung im Buch, da man sich fragte, was an dem Geheimnis dran ist und wie sich das wohl auf Nova und ihre Freunde auswirken wird. Während die Ereignisse ins Rollen geraten, hat der Leser Zeit die Protagonisten kennenzulernen. Dabei erfährt man von ihren Familien, ihren Verhältnissen zueinander und ihren Aufgaben innerhalb des HUBs. Ich fand es toll, dass man die Charaktere quasi nebenbei besser kennenlernt, während man schon mitten in der Geschichte steckt. Dadurch fällt ein langer Vorlauf weg, es gibt keinen zähen Anfang, in dem man schleppend die wichtigsten Darsteller kennenlernt, sondern man ist sofort gefangen vom Geschehen und will immer weiterlesen, um zu erfahren, wie es denn mit Nova und ihren Freunden weitergeht.
Die Idee mit der Sonne, die immer heißer wird und damit die Erde unbewohnbar macht fand ich wirklich faszinierend und auch ziemlich realistisch. Laura Newman hat sich wirklich viel Mühe mit ihrem Weltentwurf gegeben und alles genau durchdacht, so dass die Erklärungen alle schlüssig sind und das Buch damit wirklich glaubhaft machen.
Doch wer jetzt eine normale Dystopie erwartet, der irrt sich, denn die Autorin hält noch einige Überraschungen für ihre Leser bereit. Ohne zu spoilern kann ich nur sagen: Ich bin begeistert von dieser Idee und hätte sie aufgrund des Klappentextes nicht erwartet. 
Natürlich gibt es auch eine Liebesgeschichte in diesem Buch, doch diese entwickelt sich langsam und wirkt deswegen sehr realistisch und glaubwürdig. Ich fand es sehr schön, mitzuerleben, wie sich die Protagonistin verliebt und sich erst nach und nach ihrer Gefühle klar wird. Dieser Umstand hat mir das ein oder andere Mal einen richtigen Seufzer entschlüpfen lassen. Ja, neben all der Spannung und Action bleibt auch noch Zeit für richtig viel Gefühl und das nicht nur bei der Hauptdarstellerin. Laura Newman bemüht sich auch sehr darum, die Nebendarsteller mit Leben zu füllen, ihnen eine eigene Geschichte zu geben, die immer wieder Platz im großen Ganzen findet. So wirken alle Charaktere lebendig, glaubwürdig und einmalig.
Das Ende ist zum Glück nicht mit einem fiesen Cliffhanger bestückt, dennoch wollte ich einfach nicht aufhören zu lesen und kann es jetzt kaum erwarten, bis es weitergeht und man erfährt, was das Leben unter der Erde für Nova und ihre Freunde noch bereithält.

Die Idee dieses Buches hat mich von Anfang an fasziniert, doch was die Autorin daraus gemacht hat, hat mich einfach total begeistert.
Ich fand es richtig klasse, wie es Laura Newman gelingt, ein konstantes Spannungsniveau durch das ganze Buch zu ziehen, dann einen noch spannenderen Showdown zu konstruieren, der einen geradezu die Luft anhalten lässt und am Schluss ein Ende zu präsentieren, das zwar viel Raum für die Fortsetzung lässt, aber dem Leser doch erst einmal Gelegenheit gibt, ein wenig zu verschnaufen. 
Dabei sind alle Charaktere so lebendig, so authentisch und einmalig, dass man sich super in sie hineinversetzen kann und sie richtig lieb gewinnt. 
Was soll ich sagen: Dieses Buch ist ein wahrer Schatz und ich bin froh, dass ich ihn entdecken durfte. Jeder der gerne liest, sollte es in sein Bücherregal aufnehmen. Ich liebe dieses Buch und komm gar nicht mehr aus dem Schwärmen raus.

Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.