Bericht,  Veranstaltungstipp

lit.Love 2018 – Tag 2

Auch am Sonntag, 11.11.18 stand die lit.Love in München bei Franzi und mir auf dem Plan.

Um 10.00 Uhr stürzten wir uns gleich in den Workshop “Wie auch sie aus Versehen Autorin werden könnten”. Tanja Voosen und Frieda Bergmann erzählten, wie sie Autoren wurden und um Anschluss wurden wir in Gruppen aufgeteilt, bekamen eine Idee und mussten uns rund um den Plott, das Cover und das Marketing alles überlegen. Das hat wirklich riesig Spaß gemacht. Aber nein, ich will immer noch kein eigenes Buch schreiben, auch, wenn der Workshop durchaus Lust darauf gemacht hat. Stattdessen hätte ich gerne einen Job in der Marketingabteilung des Verlages ;) :D
Im Anschluss gab es einen Talk mit Rosie Walsh, den wir schwänzten, um uns schon einmal für die anschließende Signierstunde anzustellen. Franzi und ich wollte nämlich unbedingt unsere Bücher “Ohne ein einziges Wort” signieren lassen.

Es war aber auf jeden Fall gut, dass wir ganz vorne in der Schlange standen, denn zur selben Zeit fand auch das Meet & Greet von Maria Nikolai (“Die Schokoladenvilla”) statt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Danach hatten wir mal wieder etwas Zeit übrig und hatten unseren Spaß am Fotoautomat. Schließlich will man ja auch seine wundervollen Erinnerungen festhalten :)

Nach dem Mittagessen besuchten wir die Talkrunde von Frieda Bergmann, Anika Landsteiner und Stefanie Lasthaus zum Thema “Oh bitte gib mir nur ein Wort – Der Weg zum perfekt komponierten Roman” und ich sag euch, ich hab echt Tränen gelacht. Was für eine sympathische Runde. Franzi und ich waren danach vor allem von Frieda Bergmann so begeistert, dass wir uns gleich noch ihr Buch “Einmal Liebe zum Mitnehmen” gekauft haben und es uns noch signieren ließen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Den Talk mit Kate Morton um 15.00 Uhr ließen wir aus, da ich sie ja schon am Tag vorher persönlich treffen durfte. Aber keine Sorge, uns wurde nicht langweilig. Wir unterhielten uns mit anderen Bloggern, Verlagsmitarbeitern und Autoren und hatten jede Menge Spaß.

Um 16.00 Uhr stand dann nochmal ein Highlight für mich an: Die Bloggerlounge mit Bettina Storks und Catherine Aurel (Micaela Jary musste sich leider krankmelden). In kleiner Runde durften wir die Autoren mit unseren Fragen löchern und erfuhren viele spannende Details zu ihren Büchern und dem Leben als Autorin.

 

 

 

 

 

 

 

 

Besonders freute ich mich ja auf Bettina Storks, die ich schon aus Facebook kannte und deren Buch “Das geheime Lächeln” ich wirklich liebe.

Danach war die lit.Love 2018 aber leider auch schon wieder vorbei und ich musste mich nicht nur von all den Autoren, Bloggern und Büchern, sondern auch von meiner lieben Franzi verabschieden.
Doch hier möchte ich euch noch meine gekauften Schätze zeigen:

Mein Fazit: Ich liebe die lit.Love. In entspannter Atmosphäre kann man Autoren treffen, neue Bücher kennenlernen, an spannenden Workshops und witzigen Talkrunden teilnehmen. Der einzige Kritikpunkt: Ich würde mir neben den Bloggerlounges auch einmal Veranstaltungen für Blogger wünschen z.B. “Wie setze ich ein Buch auf einem Foto gut in Szene” oder auch einen Workshop zum Thema “Buchmarketing”. Da könnten doch auch die Verlagsmitarbeiter mal aus dem Nähkästchen plaudern ;) Auf jeden Fall freu ich mich schon jetzt auf die nächste lit.Love, die ich sicher auch wieder besuchen werden.
Vielen Dank an das Team des Verlaghauses Randomhouse für die gelungene Organisation.

Logo: lit.love

Fotos: Monika Schulze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.