Rezension

[Rezension] Kateryna – Die Reise des Protektors

Cover 

 

 Titel: Kateryna – Die Reise des Protektors
 Autor/in: Larissa Wolf
 Verlag: Drachenmond Verlag
 Seitenzahl: 384
 Preis: 14,90 € (D)
  Cover / Bildrechte: Drachenmond Verlag


Kateryna ist die Anführerin der Robins, einer Gruppe, die von den Reichen nimmt und den Armen gibt. Damit macht sie sich mächtige Feinde. Doch in richtige Schwierigkeiten kommt sie erst, als sich Nash, ein Protektor an sie wendet.
Nash‘ Großmutter wurde entführt und ausgerechnet Kateryna soll ihm helfen diese zu finden. Kat willigt ein und wird dabei von ihrem besten Freund Juri und ihrer Freundin Dunja begleitet. Zu viert macht sich die Gruppe auf und findet bald heraus, dass hinter der Entführung viel mehr steckt, als sie je gedacht hatten.
Und noch während Kat versucht, hinter das große Ganze zu kommen, muss sie sich gleichzeitig Sorgen um ihre kleinen Drachen machen und darum, dass sie langsam Gefühle für Nash entwickelt, obwohl sie sich geschworen hatte, sich nie wieder zu verlieben. 
Das Mädchen muss schließlich erkennen, dass Nash nicht nur die Magie, sondern auch die Liebe in ihr Leben gebracht hat. Doch was ist sie bereit dafür zu opfern?

Als ich zu lesen begann, war ich sofort total begeistert von Kateryna. Sie ist eine Heldin ganz nach meinem Geschmack: Stark und selbstbewusst, aber mit einer tragischen Vergangenheit und gewissen Schwächen. Endlich einmal eine Protagonistin, die sich nicht vom schwachen Mädchen zur taffen Frau entwickelt: Nein, Kat ist von Anfang an die geborene Anführerin und trotzdem hat sie ihre Schwächen, die sie so menschlich und sympathisch machen. Ich fand diese Protagonistin jedenfalls richtig klasse.
Auch die Idee mit den Robins gefiel mir sehr gut. Ein weiblicher Robin Hood ist doch mal etwas anderes. Nur leider verliert sich dieser Erzählstrang ganz, als Nash in der Geschichte auftaucht und die kleine Gruppe sich auf die Suche nach seiner Großmutter macht. Das fand ich etwas schade, da ich mir das aufgrund des Klappentextes eigentlich anders vorgestellt hatte.
Auf der Reise der vier erfährt man schließlich auch mehr über die Art der Magie, um die es in dieser Geschichte geht und ich war sehr fasziniert davon, was sich die Autorin hier einfallen ließ. Leider muss ich sagen, dass sich im Mittelteil jedoch viele Ideen sammeln, diese dann aber meiner Meinung nach, nicht wirklich zu Ende geführt werden. Da ist zum einen die Idee mit den Drachen. Die fand ich total süß und es ist schön, wie Larissa Wolf hier das Thema der Muttergefühle einbringt, doch so schnell sich diese Idee aufbaut, so plötzlich reißt sie ab und man erfährt als Leser nicht, wie es in diesem Erzählstrang weitergeht. Danach kommt die nächste Idee mit Nash’ Großmutter, die sich genauso schnell wieder verliert. Ich hatte das Gefühl, als wäre alles nur kurz angerissen und würde sich dann wieder in Luft auflösen. So konnte ich gar nicht einschätzen, wohin sich die Geschichte entwickeln soll. Irgendwie hat mir einfach der rote Faden gefehlt.
Sehr schön fand ich es dagegen, dass die Geschichte zwar vorwiegend aus Kats Sicht, aber auch immer wieder aus Sicht eines anderen Protagonisten oder eines Gegenspielers erzählt wird. Ich mag es total gerne, wenn man auch die Perspektiven anderer Charaktere miterleben kann. Dadurch sieht man die Geschichte auch immer durch andere Augen und erhält noch einmal einen ganz anderen Blickwinkel auf die Geschehnisse. 
Das Ende kam für mich dann sehr überraschend. Ich fragte mich gerade, in welche Richtung die Geschichte wohl jetzt gehen würde, da endete der erste Teil bereits mit einem fiesen Cliffhanger und ich blieb mit mehr als nur einigen Fragen zurück. Im Anschluss fand man dann die ganz eigene Geschichte einer der Nebenfiguren, die mir sehr gut gefiel, ich aber noch weniger einzuordnen wusste. Ich bin wirklich sehr gespannt, wie es in Band 2 weitergehen wird.

Die Geschichte um Kateryna und ihre Freunde hat wirklich Potenzial und die Ideen der Autorin Larissa Wolf gefielen mir auch ausgesprochen gut. Leider hatte ich immer wieder das Gefühl, dass die Ideen häufig im Sand verlaufen und der rote Faden in der Geschichte irgendwann verloren ging. Am Ende blieb ich mit viel zu vielen Fragen zurück, freue mich aber trotzdem auf Band 2, da ich doch unbedingt wissen möchte, wohin die Reise von Kateryna sie noch führen wird. 

Von mir bekommt das Buch 3,5 Punkte von 5.

3 Kommentare

  • Marysol Fuega

    Hallöchen Moni,mit dem Buch liebäugele ich ja schon länger… und jetzt ist es sogar mit im Drachenmondverlag. Und ich bin mir immer noch nicht sicher, ob es sich lohnt xDNaja, ich warte mal ab, wie dir der zweite Band gefällt ^^LG, Mary <3marys-buecherwelten.blogspot.de/

  • Ruby Celtic

    Hey liebe Monika,dieses Buch liegt bei mir auch noch auf den SuB und ich bin sehr gespannt. Deiner Rezi nach zu urteilen ist es insgesamt ja eine ganz schöne Geschichte, wenn sie auch noch etwas besser hätte ausgebaut werden können. Ich bin jedenfalls sehr gespannt :)Liebe Grüße,Ruby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.