Challenge

Offline ist es nass, wenns regnet – Challenge

Vor einiger Zeit hat mich ganz tolle Überraschungspost aus dem Loewe Verlag erreicht:
Das Buch “Offline ist es nass, wenn’s regnet” von Jessi Kirby,
gemeinsam mit einer tollen Challenge, der ich mich gerne stellen wollte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dafür gab es eine Liste mit kleinen Aufgaben.

 

 

 

 

 

 

Da ich in Elternzeit zuhause bin, stelle ich mir nie den Wecker, aber ich wollte trotzdem gerne Punkt 1 versuchen: “…blicke nicht direkt nach dem Aufstehen auf dein Handy”. Das war mir besonders wichtig, weil mein erster Weg nach dem Aufstehen eigentlich immer zum Handy ist und ich muss gestehen: Es fällt mir wirklich schwer, aber ich habe es tatsächlich ein paar Mal geschafft, erst nach dem Frühstück zum Handy zu greifen :) Diesen Punkt möchte ich gerne noch weiter ausweiten.
“Sortiere etwas in deinem Leben neu” habe ich mir auch gleich vorgenommen. Da wir gerade unser Büro umräumen nahm ich das gleich zum Anlassen und habe meine Briefe und Akten neu sortiert. Ach, es fühlt sich einfach gut an, wenn man Ordnung schaffen kann.
“Beschäftige dich an 3 – 5 Abenden in der Woche mit einem Offline-Hobby” ist für mich keine Herausforderung, da ich die Abende immer nutze, um zu lesen. Oftmals gehe ich gemeinsam mit meinem Sohn ins Bett und lese dann noch 2 Stunden und das ganz ohne Handy oder Laptop ;)
Auch der Punkt “Sage Hallo zu einem Lieblingsmenschen” ist für mich kein Problem, da ich das jeden Morgen bei meinem Sohn mache.

 

 

 

 

 

“Schreibe per Hand drei Briefe oder Postkarten an liebe Menschen”. Da ich einige Brieffreunde habe, ist das eigentlich kein Problem, ich habe aber trotzdem noch 3 Postkarten extra zum Valentinstag verschickt ;)
“Für 24 Stunden kein Geld ausgeben” ist für mich nicht schwer. In Elternzeit verbringe ich viel Zeit zuhause und komme deshalb meist gar nicht in Versuchung, Geld auszugeben ;)
“Mache einen langen Spaziergang, geh raus in die Natur … ohne Navi, ohne Smartphone” … ja, das ist ein Punkt, den ich mir für die Zukunft wirklich vornehmen möchte. Ich verbringe viel zu viel Zeit im Haus. Das ändert sich aber sicher, wenn das Wetter wieder besser wird, denn dann zieht es mich mit meinem Sohn auch wieder nach draußen.

 

 

 

 

 

Also bei diesen Punkten muss ich ehrlich zugeben, da habe ich vollkommen versagt. “Ein komplettes Wochenende offline zu sein” ist für mich denkbar unmöglich. Vor allem, da ich meine Sonntage oft für Blogarbeit nutze. Selbst einen “Smartphone-freier Tag” habe ich nicht geschafft. Ich schaue eigentlich immer morgens aufs Handy und könnte es gar nicht aushalten, einen ganzen Tag überhaupt nicht drauf zu schauen.

 

 

 

 

 

 

Ich muss sagen, diese Liste hat mir sehr gut gefallen. Für dieses Jahr hatte ich mir sowieso vorgenommen, weniger Zeit online zu verbringen, da kam mir diese Challenge sehr gelegen, denn sie hat mich immer wieder daran erinnert, meine Vorsätze umzusetzen. Insgesamt muss ich gestehen, dass es mir sehr schwerfällt, nicht ständig aufs Handy zu schauen. Ich bin es einfach schon viel zu sehr gewonnt, ständig online zu sein. Dabei tun solche Auszeiten wirklich gut und man hat wieder einen besseren Blick darauf, was offline alles passiert :) Ich werde auf jeden Fall witer dranbleiben.

 

Vielen Dank an den Loewe Verlag für diese tolle Überraschungspost und die spannende Challenge.

 


Fotos: © Monika Schulze
Cover: Loewe Verlag

Challenge-Liste: Loewe Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.