Buchvorstellung,  Werbung

Der Fluch des schwarzen Sandes

Heute möchte ich euch gerne ein Buch vorstellen, auf das ich durch Instagram aufmerksam geworden wird und das mich sofort neugierig gemacht hat:

 

Der Fluch des schwarzen Sandes
von Jola Roth

 

Genre: Fantasy

Seitenzahl: 264

Preis eBook: 3,99 € (D)

Preis TB: 11,75 € (D)

ISBN: 978-3969663783

Erscheinungstermin: 19.11.2020

 

Klappentext:
In Ondevo verschwinden immer mehr Menschen, und als plötzlich auch Lianas Mutter vermisst wird, gerät ihre Welt völlig aus den Fugen.
Nicht nur für Lianas Vater steht fest: Die Keiju sind schuld an den Verlusten. Im ganzen Land wird Jagd auf die uralten, magischen Feenwesen gemacht.
Lia ist fest entschlossen, die Wahrheit herauszufinden, und muss dafür gefährliche Wege einschlagen. Und dann ist da noch der fremde Junge mit den funkelnden Augen, der ihr nicht mehr aus dem Kopf geht, und mehr zu wissen scheint, als er sagt.
Ein Fantasyabenteuer um eine junge Frau, die in einen Kampf um Macht, Magie und Überlegenheit gerät.

(Quelle: Jola Roth)

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie müssen wir uns Ondevo vorstellen? Leben dort normale Menschen und Feenwesen zusammen? Ist es eher wie eine mittelalterliche Welt oder unser Erde ähnlich? Kannst Du uns dazu ein bisschen etwas erzählen?
Ondevo ist nicht mit unserer modernen Welt vergleichbar, sondern hat schon mehr Ähnlichkeit mit dem Mittelalter.
Es gibt vereinzelte Städte und Dörfer, Fortbewegungsmittel sind Pferde. Es regieren Männer in Räten, und diese Räte werden ausschließlich durch die männlichen Einwohner Ondevos gewählt. Die Meinung der Frauen zählt kaum.
Die Feenwesen –  in meinem Buch Keiju genannt – und die Menschen leben zusammen in Ondevo. Die Feen sind Diener der Menschen, und sie werden von diesen nicht gut behandelt.
Seit immer mehr menschliche Einwohner Ondevos auf unerklärliche Weise verschwinden, geben deren Angehörige den Keiju die Schuld daran. Den Feenwesen ergeht es dadurch noch schlechter, und sie müssen sich an strenge Regeln halten.
In Braa, Lianas Heimatstadt, leben die Feen bei ihren Herren oder am Hof des Königs der Keiju. Wenn sie sich außerhalb dieser beiden Orte aufhalten (und das passiert öfter, weil es sie in die Wälder und unter freien Himmel zieht), sind sie quasi vogelfrei und werden von den Menschen gejagt.
Wegen eines Ereignisses in der Vergangenheit haben sich die Feen freiwillig dazu entschieden, bei den Menschen zu leben und dulden die schlechte Behandlung. Denn mit Hilfe ihrer magischen Fähigkeiten wären sie durchaus in der Lage sich zu wehren.

 

 

 

 

 

 

 

 

“Magisch begabt” bedeutet das, dass sie Zauber wirken können oder worin liegt die Magie?
Neben der Fähigkeit zu fliegen, verfügen die Keiju über ihre ganz eigene Lichtmagie. Die magischen Fähigkeiten der Feen unterscheiden sich: Einige können zum Beispiel Lichtblitze für den Kampf  nutzen, weitere Feen einen Schutzschild um sich und andere legen oder die Natur beeinflussen (Pflanzen zum Blühen bringen) etc.
Eine einzelne Fee kann eine magische Fähigkeit beherrschen oder auch mehrere.
Je älter ein Feenwesen wird, umso stärker ist es meist, da es die Magie von nahen Verwandten und ihm nahe stehenden Feen bei deren Tod übernimmt.

 

Wie alt ist Liana und wo siehst Du die Zielgruppe für das Buch?
Liana ist 17 Jahre alt. Die Zielgruppe für das Buch sind Menschen ab 14 Jahren. Es ist offiziell ein Jugendbuch, aber auf jeden Fall auch etwas für Erwachsene, die diese Art Fantasyromane mögen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ist “Der Fluch des schwarzen Sandes” ein Einzelband oder eine Reihe? Und wenn es eine Reihe ist, wie viele Bände wird es geben und in welchem Abstand hast Du vor, sie zu veröffentlichen?
„Der Fluch des schwarzen Sandes“ ist als Einzelband konzipiert und in sich abgeschlossen. Ich wollte ein realistisches Ende, was zur Folge hat, dass sich einer der im Buch geschilderten Konflikte nicht komplett auflöst (auflösen kann). Ein zweiter Band wäre denkbar. Wenn, dann aber eher mit anderen Protagonisten.

 

Mehr Informationen zur Autorin Jola Roth und ihren Büchern erfahrt ihr hier:
https://www.instagram.com/jola.roth.autorin/?hl=de

Banner: ©Kristina Licht

Coverrechte: Jola Roth

Zitatbilder: Jola Roth

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.