Buchvorstellung,  Werbung

Anam Bri – Licht wo einst Dunkelheit

Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, das mich tatsächlich sofort angesprochen hat:

 

Anam Bri: Licht wo einst Dunkelheit
von Delia Liebkur

 

Titel: Anam Bri: Licht wo einst Dunkelheit

Autorin und Coverrechte: Delia Liebkur

Seitenzahl: 654

Preis eBook: 2,99 € (D)

Preis TB: 18,99 € (D)

ISBN: 978-1099203381

 

 

Klappentext:
Nach Jahren der Suche hat der kriegsmüde Elitesoldat Amano endlich seine Schwester Ejdera wiedergefunden. Doch sie hat ihr inneres Leuchten verloren und ist nur noch eine emotions- und willenlose Hülle. Amano kann es sehen. Er ist ein Anam Bri, besitzt die Fähigkeit, die Lebenskraft und den Lebenswillen im Inneren der Menschen wahrzunehmen. Getrieben von einer Kindheitserinnerung sucht er in Dämmerend nach dem Sternenstein, in der Hoffnung, mit diesem Ejderas Leuchten neu zu entfachen. Doch dort wütet der Krieg. Die Eliteeinheit, der er einst den Rücken kehrte, trachtet mit allen Mitteln nach seinem Wissen über eine Waffe, die es vermag, Tausenden das innere Leuchten zu entreißen und den Krieg zu entscheiden … Achtung: Das Buch enthält Gewaltszenen sowie erotische Beschreibungen.

(Quelle: Delia Liebkur)

 

In Deinem Buch spielt der Krieg eine wichtige Rolle. Wolltest Du damit der heutigen Gesellschaft auch ein bisschen einen Spiegel vorhalten und die Schrecken des Krieges darstellen?

So indirekt und unterschwellig wie möglich, ja. Es ist nicht der Fokus – das zentrale Thema ist die “innere Stärke”, also das, was das “innere Leuchten” ist, das die Anam Bri sehen können. Ich wollte, dass man sich fragt, wie hell wohl sein eigenes Leuchten wäre. Trotzdem wollte ich mit dem Thema des Krieges einen ganz kleinen Bezug zu heutigen Geschehnissen herstellen und die Leute zum Nachdenken bringen. Wenn der Bezug so schwach ist, dass es nicht auffällt, ist das auch ok für mich.

 

 

Dein Buch ist ja aus der Sicht des männlichen Protagonisten geschrieben, was ich persönlich immer sehr ungewöhnlich finde, weil es nicht so häufig vorkommt, wie weibliche Protagonisten in der Hauptrolle. Wieso hast Du Dich dazu entschieden?

Zum einen hat es sich so ergeben, da der Ursprung des Buches aus einem Traum stammt, und da ging es eben um einen Mann. Und zum anderen, eben weil solche Bücher unterrepräsentiert sind. Wenn ich mir ansehe, welche Bücher oder auch Filme mir am meisten in Erinnerung blieben, dann waren es eher die mit einem männlichen Protagonisten. Daher wollte ich mich ebenfalls daran versuchen.

 

 

Im Klappentext erfährt man nichts von einer Liebesgeschichte. Gibt es in Deinem Buch keine oder spielt die nur eine untergeordnete Rolle?

Jedes Buch braucht, meiner Meinung nach, eine Liebesgeschichte. Es gibt also natürlich auch Liebe – auch wenn sie nicht die zentrale Rolle spielt. Und es gibt auch zwei / drei Szenen mit, sagen wir,”körperlicher Liebe” ;)

 

 

 

 

 

Wie müssen wir uns die Welt vorstellen, in der “Anam Bri” spielt?
Es ist eine erfundene Welt, alles in allem aber sehr an das europäische und amerikanische 18. Jahrhundert angelehnt. Heißt, es gibt immer mehr technologische Fortschritte, besonders in der Waffentechnologie. Daher gibt es  in der Geschichte auch mehr Pistolen und Gewehre als Schwerter und Säbel.

 

Handelt es sich bei deinem Buch um einen Einzelband oder wird es eine Fortsetzung geben?
Es ist ein Einzelband und eine Fortsetzung / zweiter Teil ist nicht geplant.

 

Na, konnte ich euch jetzt auch ein wenig neugierig auf das Buch machen? Wenn ihr noch mehr über die Autorin und ihre Bücher erfahren wollt, könnt ihr gern hier vorbeischauen: https://www.facebook.com/deliaschreibt/  oder auf Instagram: https://www.instagram.com/delia_schreibt/

Banner: ©Kristina Licht

Coverrechte: Delia Liebkur

Zitatbilder: Delia Liebkur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.