Blogtour,  Werbung

Reiseblogtour – Das kleine Café am Meer

Liebes Tagebuch,

du wirst es kaum glauben, wo ich mich momentan aufhalte … richtig: In Mallorca. Gerade sitze ich am Strand, lausche dem Rauschen des Meeres und versuche die Erlebnisse der letzten Tage zu sortieren, um dir zu berichten, wieso ich mich so plötzlich in Spanien befinde.
Wie du weißt lief es in letzter Zeit nicht gerade gut in meinem Job. Ja, ich liebe die Mode, deswegen habe ich ja Modedesign studiert und es ist mir auch klar, dass man als Assistentin eines Designers einiges einstecken muss, aber ganz ehrlich, SO muss ich mich nicht behandeln lassen und genau das habe ich van Loon auch gesagt. Tja, was dann geschah war nicht ganz so überraschend … .
Aber wenn es dick kommt, dann so richtig: Constantin hat nämlich den Vogel abgeschossen mit seinem Verhalten mir gegenüber. Eigentlich dachte ich ja, ich würde ihn kennen, aber dann kam das … nein, das hätte ich wirklich nicht von ihm erwartet, aber egal … lass uns die Sache einfach vergessen.
Als mir Lucia schließlich eine Nachricht schickte und mich bat, sie in ihrem kleinen Café am Meer (in Mallorca) zu besuchen, war ich sofort Feuer und Flamme. Da ich jedoch gerade ziemlich blank bin, hat sie es organisiert, dass ich gegen Kost und Logie in der Pension ihres Freundes Sam arbeiten kann.
Die erste Begegnung mit meinem neuen Arbeitgeber lief zwar nicht so besonders … (nein, das ist stark untertrieben: Es war eine Katastrophe!), aber ich bin niemand, der sofort aufgibt. Trotzdem war ich sehr froh, dass mein erster Arbeitstag dann gar nicht so schlimm war. Vor allem der Abend gefiel mir sehr gut. Sam veranstaltet nämlich immer Themenabende und an diesem gab es Fisch auf mallorquinische Art alá Sam (nach einem Rezept von seinem Vater). Als „Mädchen für alles“ half ich ihm natürlich auch in der Küche. Ich war für den Fisch zuständig, musste ihn würzen und mit Mehl bestäuben. Obwohl ich selbst nicht häufig koche, habe ich mich wohl ganz gut angestellt. Jedenfalls hat es allen sehr gut geschmeckt (mir eingeschlossen). Ich könnte mich fast daran gewöhnen gemeinsam mit Sam in der Küche zu stehen … .
Doch natürlich wollte ich auch Zeit mit Lucia verbringen, deshalb freute ich mich sehr, als sie den Vorschlag machte, gemeinsam nach Pollença zu fahren. Dort auf dem Kalvarienberg steht die Eglésia del Calvari, eine barocke Kapelle. 365 Stufen führen hinauf. Lucia sagt, sie fährt gerne an Silvester dort hin, da die Anzahl der Stufen der Anzahl von Tagen im Jahr entspricht. So kann sie Stufe für Stufe auf das vergangene Jahr zurückblicken und darüber nachdenken. Eine wirklich schöne Idee finde ich. Zwar sind wir noch nicht am Ende des Jahres angekommen, aber nachzudenken gab es eine Menge und zwar für uns beide … .
Du siehst also, meine Zeit hier in Mallorca ist wirklich sehr aufregend … ich melde mich auf jeden Fall wieder und erzähle Dir, wie es hier weitergeht.

 

Alles Liebe,
Hannah

 

 


Titel: Das kleine Café am Meer

Autorin: Anja Saskia Beyer

Verlag und Bildrechte: Tinte & Feder

Seitenzahl: 285

Preis eBook: 2,49 € (D)

Preis TB: 7,99 € (D)

ISBN: 978-2919807185

Homepage der Autorin: https://www.anja-saskia-beyer.com/

 

Blogtourdaten:

 

Noch mehr Erlebnisse von Hannah auf ihrem Selbstfindungstrip findet ihr hier:

 

09.03: http://www.franzis-hexenbibliothek.de/
10.03: https://buecherwanderin.de/

 


Blogtourbanner-Foto: Anja Saskia Beyer

Rezepte-Fotos: Monika Schulze

Reisefotos: pixabay

Tagebuchfoto: pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.