Autoreninterview,  Blogtour,  Werbung

Blogtour – Entseelt – Der Seelenkuss

Heute darf ich die Blogtour zu “Entseelt – Der Seelenkuss” von Celine Trotzek einleiten :) Und das mit einem Interview mit der sympathischen Autoren.

 

Hallo Celine, vielen Dank, dass Du Dir heute die Zeit für mich genommen hast. Magst Du Dich bitte einmal kurz vorstellen?

 

Gerne. Mein Name ist Celine Trotzek. Ich bin 20 Jahre alt und lebe in der Nähe von Wolfsburg. Seit ich sehr jung bin schreibe ich an verschiedenen Geschichten. Wirklich eine Geschichte beendet habe ich aber erst Jahre später. Da ich selbst ein riesen Bücherwurm bin, war es schon immer mein Traum ein Buch zu veröffentlichen. 2017 wurde der Traum dann Realität. Jetzt, zwei Jahre später erscheint mein zweites Buch, weswegen ich bereits sehr aufgeregt bin.

Warum waren da 2 Jahre dazwischen? Hast Du so lange an dem zweiten Buch gearbeitet?

 

Ich habe ca. ein Jahr an dem Buch geschrieben und brauchte ein weiteres Jahr für die Überarbeitung und die Suche nach einem Verlag.

 

Dann erzähl uns doch mal, was uns da für ein Buch erwartet.

 

Das Buch wird meiner Meinung nach etwas anders, als andere, weil meine Protagonistin nicht in der Lage ist auf emotionaler Ebene zu fühlen. So geht es bereits ihr ganzes Leben und sie weiß nicht, woran es liegt. Doch als sie plötzlich von ihrer besten Freundin Riley dazu überredet wird auf eine Party zu gehen, wird ihr ganzes Leben aus den Angeln geworfen. Denn dort verspürt sie zum ersten Mal eine Art Verlangen. Sie kann sich nicht dagegen wehren und das führt dazu, dass sie einen Jungen küsst, der daraufhin umfällt und stirbt. Von da an fühlt sie auf einmal. Vollkommen emotional durcheinander begegnet sie Kayden. Er ruft nicht nur Gefühle in ihr hervor, sondern scheint deutlich mehr über sie und ihre Gefühlskälte zu wissen, als er zugibt.
Mein Buch enthält somit Romantik, Spannung und jede Menge Überraschungen.

 

Wow, das klingt wirklich nach einer interessanten Mischung. Wie kam es denn, dass “Entseelt” ein Zuhause im GedankenReich Verlag gefunden hat?

 

Ehrlich gestanden habe ich mein Manuskript an verschiedene Verlage geschickt, die ich alle gar nicht mehr benennen kann. Der GedankenReich Verlag war der einzige, der Interesse gezeigt hat. Heute bin ich froh darüber, auch wenn ich mehrere Monate warten musste. Ich könnte mir nicht mehr vorstellen, “Entseelt” woanders veröffentlichen zu lassen.

 

Das ist schön. Was gefällt Dir denn an der Zusammenarbeit mit dem GedankenReich Verlag so gut?

 

Ich als Autor werde bei jedem Schritt eingeweiht. Ich darf das Cover mitbestimmen, wie das Inlay aussehen soll, aber auch wie für mein Buch geworben wird. Denise, die Verlegerin, hat von sich aus mein ganzes Manuskript auf Fehler untersucht, damit es auch wirklich für den Satz bereit ist.
Ich fühle mich einfach super wohl beim GedankenReich Verlag. Schließlich kann ich jede noch so nervige Frage stellen, ohne, dass ich damit jemanden beim Verlag nerve.

 

Das klingt wirklich nach einer positiven, partnerschaftlichen Zusammenarbeit. Siehst Du dann jetzt der Veröffentlichung gelassener entgegen oder bist Du trotzdem noch aufgeregt deswegen?

 

Ich bin immer noch tierisch aufgeregt. Denn sobald das Buch in die freie Welt entlassen wurde, kann es jeder lesen. Darüber freue ich mich natürlich, aber ich habe trotzdem etwas Angst vor den Rückmeldungen.

 

Vor Kritik? Wirst Du denn alle Rezensionen zu Deinem Buch lesen?

 

Als Autor weiß man nie, wie das Buch bei den Lesern ankommt. Es ist immer eine aufregende Sache, die einen zittern lässt. Trotzdem werde ich jede einzelne Rezension lesen und die Meinung meiner Leser respektieren, auch wenn der ein oder andere nicht vom Buch begeistert sein sollte.

 

Was denkst Du denn könnte am meisten zu Kritik führen? Wo gibt es an deinem Buch etwas zu meckern?

 

Vielleicht findet der ein oder andere das Buch nicht spannend genug, oder ihm gefällt die Idee am Ende doch nicht. Oder es liegt an meiner Art, wie ich Dinge beschreibe. Es könnte alles Mögliche sein.

 

Das Ende, interessant … handelt es sich bei deinem Buch denn um einen Einzelband oder kommt da noch mehr und es endet mit einem fiesen Cliffhanger?

 

Mein Buch wird eine Trilogie. Das Ende hat einen Cliffhanger, aber der sollte nicht so fies sein. Deutet aber auf ein großes Abenteuer in Band zwei hin.

 

Kann man Teil 1 dann als typischen Auftakt sehen, der eher auf die Geschehnisse in den Folgebänden hinführt, in dem viel erklärt wird und in dem  man die Charaktere in Ruhe kennenlernt?

 

Im Prinzip ja. Im ersten Band wird man in die Welt hineingeführt. Man erfährt zusammen mit der Protagonistin, dass die Welt nicht nur schwarz/weiß ist. Natürlich sind die Geschehnisse aus Band eins wichtig für den Folgeband. Quasi ist es das Fundament der Geschichte.

 

Wie weit bist Du denn dann schon mit der Fortsetzung? Gibt es dafür schon einen Termin?

 

Ich habe Band zwei bereits fertig geschrieben und Band drei habe ich die ersten 8 Kapitel. Wann sie genau erscheinen ist noch nicht ganz klar. Natürlich gibt es bereits einen Plan, wann es soweit sein soll, aber da wartet man am besten ab, da sich sowas schnell verschieben kann.

 

Da hast Du recht, es sind ja doch viele Faktoren, von denen so ein Erscheinungstermin abhängt. Es hört sich auf jeden Fall so an, als wärst Du fleißig am schreiben. Wie sieht denn so ein Tag von Dir aus?

 

Meine Tage sind meistens unterschiedlich. Wenn ich arbeite, bin ich ab 15 Uhr aus dem Haus. Dann nutze ich den Morgen zum Schreiben oder lesen oder wonach mir der Sinn steht. Wenn ich nicht arbeiten muss, dann steht mein Notebook gerne mal den ganzen Tag neben mir und ich schreibe immer wieder über den Tag verteilt. Aber ich habe es mir zum Ziel gemacht jeden Tag ein wenig zu schreiben.

 

Bist Du dann auch so diszipliniert, das durchzuziehen?

 

An einigen Tagen mehr als an anderen. Wenn ich mal an einem Tag nicht dazu komme zu schreiben, dann habe ich ein schlechtes Gewissen und schreibe am nächsten nur umso mehr.

 

Aber alleine mit dem Schreiben ist es ja als Autor momentan nicht getan. Was machst Du alles, um Dein Buch “publik” zu machen?

 

Ich nutze dafür unter anderem Facebook und Instagram. Teile dort jeden Schritt vom Schreiben zum fertigen Buch, Veranstaltungen oder gerne auch mal Zitate. Offline habe ich tolle Freunde und Familie, die für mich in ihrem privaten Umfeld Werbung machen – ohne, dass ich sie drum bitte.

 

Es ist toll, wenn man so großartige Unterstützung hat. Hat Deine Familie denn sofort akzeptiert, dass Du Autorin sein wolltest?

 

Ich hab es ihnen nicht gesagt gehabt, ehe ich den ersten Vertrag bekommen habe. Sie waren überrascht, weil sie nicht wussten, dass ich schon Jahre lang geschrieben habe. Trotzdem haben sie es toll aufgenommen und waren sofort stolz auf mich.

 

Wie schön! Das freut mich sehr für Dich. Und stolz kannst Du auf jeden Fall auf Dich sein. Ich bewundere es ja immer, wenn es jemand schafft, seine Ideen so zu Papier zu bringen, wie ihr Autoren es immer macht.
Ist das auch das, was Dir am Autorendasein am besten gefällt: Dass Du all Deine Ideen ausleben kannst oder was ist für Dich das Schönste?

 

Ich denke, es ist nicht nur ein Punkt. Zu Schreiben erfreut mich jeden Tag. Es entspannt mich, ich kann dadurch abschalten. Dazu gehört natürlich auch seine eigenen Welten zu erschaffen und diese Lesern zugänglich zu machen, sodass sie sich auch daran erfreuen können.

 

Also hast Du immer auch Deine Leser im Blick. Gibt es denn noch etwas, das Du Deinen Lesern unbedingt noch sagen möchtest. Hier ist Deine Chance …

 

Ich freue mich über jeden Leser, den ich mit meinen Geschichten begeistern kann. Denn ohne Leser wäre ein Autor nur halb. Ich hoffe, dass “Entseelt” jeden meiner Leser ebenso mitreißen wird und einige schöne Lesestunden beschert.

 

Na, das ist doch ein schönes Schlusswort für unser Interview. Ich danke Dir für all Deine spannenden Antworten, es hat sehr viel Spaß gemacht, Dich auszuquetschen.

 

Es hat mir auch sehr viel Spaß gemacht sie zu beantworten. Danke für das schöne Interview.

 


 

Titel: Entseelt – Der Seelenkuss (Band 1)

Autorin: Celine Trotzek

Verlag und Bildrechte: GedankenReich Verlag

Seitenzahl: 452

Preis TB: 15,90 € (D)

Preis eBook: 4,49 € (D)

ISBN: 978-3964437150

 

 

Blogtour Daten:

25.02: Autoreninterview: Hier bei mir :)

26.02: Charaktervorstellung Kira: Die Buchlilie

27.02: Charaktervorstellung Kayden: Jenlovetoread

28.02: Charaktervorstellung Riley: Julias kleine Bücherwelt

29.02: Großes Rätsel: Fairy of Books

 


 

Autorenfoto: Celine Trotzek
Interviewbild: pixabay

Blogtourbanner: jenlovetoread

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.